„American Gods“: Zweite Staffel ab sofort in Produktion

Hinter den Kulissen gab es viel Trubel bei der Starz-Serie „American Gods“, welche hierzulande exklusiv bei Amazon Prime Video läuft. So stieg der Showrunner Bryan Fuller aus. Auch die Darstellerin der Göttin Media, Gillian Anderson („Akte X“), nahm ihren Hut. Da gab es also einiges zu regeln, damit die Serie überhaupt wieder Fahrt aufnehmen konnte. Eine zweite Staffel war deswegen zwar schon seit Mitte 2017 bestätigt, erst jetzt hat die Produktion aber begonnen.

Der Autor der Buchvorlage, Neil Gaiman, hat den Produktionsstart der zweiten Runde „American Gods“ bestätigt. Bis die neuen Episoden anlaufen, wird es aber noch dauern. Erst 2019 werdet ihr in den Genuss des Materials kommen. Einen kleinen Teaser zum Beginn der Arbeiten an der neuen Staffel gibt es aber immerhin schon.

Falls ihr Fans von Gaiman seid, könnt ihr euch außerdem noch auf „Good Omens“ freuen. Der Roman von Gaiman und Terry Pratchett soll ebenfalls als Umsetzung ab 2019 bei Amazon Prime Video seine Premiere feiern. Wie bei der zweiten Staffel zu „American Gods“ ist aber eben erstmal abwarten angesagt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Deliberation says:

    Na hoffentlich geben sie dann in Staffel 2 etwas mehr Gas. Die erste Staffel war ja recht fancy, aber eine ordentliche Geschichte wurde da nicht erzählt. Erst am Ende der ersten Staffel stellte sich bei mir ein „jetzt geht’s los“-Gefühl ein. Schade nur, dass die Staffel dann vorbei war.

    • American Gods hat das selbe Problem wie einige Serien von Amazon oder Netflix, da wird versucht Stoff aus einem Buch oder Comic auf eine ganze Staffel (bei American Gods mehrere Staffeln) zu strecken. Dadurch zieht sich die Story manchmal arg in die Länge und man hat am Ende der Staffel das Gefühl, es ist eigentlich nicht viel passiert. Ging mir z.B. bei der zweiten Staffel von Preacher auch so.

    • Ging mir genauso Ist eben bei vielen Serien so, dass entweder die erste Staffel nicht so
      der Kracher ist…oder umgekehrt nach der ersten Staffel irgendwie die Luft raus ist.
      Serien wie GOT oder Walking Dead bei der selbst nach der letzten Staffel die Leute
      noch so hippelig auf eine Fortsetzung sind, wie nach der ersten Episode, sind halt eher
      die Ausnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.