Amazon verteilt Update mit neuen Funktionen für Kindle, Kindle Paperwhite und Kindle Voyage

artikel_amazonNutzer eines Kindle E-Book-Readers von Amazon erhalten im Februar ein Software-Update. Dieses kommt automatisch auf das Lesegerät und bringt ein paar Neuerungen, die aber selbstverständlich keine Auswirkungen auf bestehende Bücher auf dem Gerät oder in der Kindle-Bibliothek des Nutzers haben. Verfügbar wird das Update für die Modelle Kindle Paperwhite (2013 und 2015), Kindle (2014) und Kindle Voyage (2014) sein. Die erste Änderung wird jedem Nutzer sofort nach dem Update auffallen, der personalisierte Homescreen. Oben links findet man die zuletzt gelesenen Bücher und man kommt mit einem Tap in die eigene Bibliothek, in der man dann aus allen verfügbaren Büchern auswählen kann.

In der eigenen Bibliothek kann man sich sowohl nur die Bücher anzeigen lassen, die sich auf dem Gerät befinden oder man lässt sich auch die in der Cloud anzeigen. Ein neuer Bereich auf dem Homescreen ist auch „Meine Leseliste“. Rechts oben auf dem Bildschirm befindlich, zeigt dieser Menüpunkt alle Bücher, die man auf der Wunschliste hat sowie die Bücher, von denen man Leseproben geladen hat. Im unteren Teil des Homescreens befinden sich nun persönliche Leseempfehlungen, die nach jedem Standby des Kindle-Readers erneuert werden.

kindle_neu

Ein Tap auf die Toolbar bringt mit dem Update Zugriff auf beliebte Einstellungen wie Flugzeugmodus oder die Synchronisierung, ebenso findet man hier eine Verknüpfung zu allen Einstellungen. Buchvorschläge sollten mit den neuen Einstellungen zudem besser auf den Nutzer zugeschnitten sein, da dieser Amazon mitteilen kann, was er denn gerne so liest. Ein einmaliger Prozess, den man durchlaufen sollte, wenn man denn passendere Vorschläge erhalten möchte.

Die letzte Neuerung behandelt das Sharing von Zitaten. Wird ein solcher Inhalt (mit einem Tap, versteht sich von selbst) zu Twitter, Facebook oder Goodreads geteilt, können die Empfänger eine kostenlose Leseprobe betrachten, egal auf welcher Plattform, egal ob selbst Kindle-Nutzer oder nicht.

Wann das Update genau bei Euch ankommt, verrät Amazon nicht, es bleibt bei der Februar-Angabe. Dafür zeigen die neuen Funktionen, dass Amazon hier großes Interesse verfolgt, Lesern zu mehr Inhalten zu verhelfen und auch neue Kunden zu gewinnen (Sharing-Funktion). Kann man ihnen ja nicht verübeln, wollen schließlich Inhalte verkaufen. Kindle-Nutzer unter den Lesern? Was haltet Ihr von dem Update?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Da die Tage ein Jailbreak für PW2 erscheinen soll, der ohne Gehäuseöffnung auskommt und auch das Update überleben soll habe ich bei mir direkt nach der Ankündigung den Flugmodus eingeschalten. 😉

  2. Es wäre mir lieber es gäbe endlich mal eine automatische Synchronisierung der Library mit Goodreads; eine neue Startseite mit Werbung brauche ich so nötig wie einen Kropf. Kann man dann nicht mehr die Startseite als „Liste“ haben…?

  3. mcinnocent says:

    Lukas, hast du nen Link zur der Jailbreak Angabe? Würde mich interessieren 🙂

  4. Diesen Monat müsste ja auch das Update für das Fire TV der 1. Generation kommen. Oder hat das schon jemand erhalten?

  5. @Frank Koehntopp
    Man kann die neue Startseite in den Einstellungen problemlos abschalten.

  6. Wofür braucht man denn einen Jailbreak für den PW? Man kann doch via Calibre alles mögliche drauf packen, egal als welchen lagalen oder dubiosen Quellen auch immer bezogen?!

  7. Ich entschuldige mich hiermit für meine beiden Tippfehler.

  8. Jetzt noch das 5er Update für die älteren FireTV Geräte bitte ;o)

  9. Das Update kann schon manuell, über die Amazon Seite geladen werden: http://www.amazon.com/gp/help/customer/display.html?nodeId=201756220

  10. blubbblubb says:

    @Bastl
    Ich nutze den Jailbreak eigentlich nur für eigene Screensaver (das ist es mir aber schon wert), aber auch für alternative Reader (mehr unterstützte formate, besseres rendering von pdf), einen besseren Manager für Collections, kleine spiele (sudoku, minesweeper, …), audio recorder, texteditor, eigene tts pakete, eigene schriftarten und eben der ganze terminal/system kram

  11. @mcinnocent: http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=265675 Auf Seite 16 steht die Ankündigung für den Release für Freitag/Samstag.

    @Bastl: Kannnst ja mal gucken, was dir gefällt: http://wiki.mobileread.com/wiki/Kindle_Hacks_Information
    @blubbblubb hat ja auch schon ein paar Sachen genannt für den Alltagseinsatz. 🙂

  12. Der wahre Hannes says:

    Wenn das von dem gleichen Freak, der schon seit einem halben Jahr mit nem JB prahlt aber den erst veröffentlichen will, nachdem Amazon die Lücke gepatcht hat?
    Dann vergesst es, da wird nie was kommen.

  13. Jailbreak ist draußen – habe ihn gestern an meinem Kindle Paperwhite 2 durchgeführt: http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=265675

  14. Bei mir hat das Update einen Totalabsturz nach sich gezogen. Da die Garantie abgelaufen ist, übernimmt Amazon nun auch keine Gewährleistung! Das Update muss gekommen sein als der Kindle nur wenig Batterie hatte und nun startet der Kindle nicht mehr. Der Support wollte mir nur einen „kostengünstigeren“ Austausch anbieten.

    Amazon und automatische Updates, mal schauen was das „Recht“ dazu sagt, automatische Updates auf Geräten anzuwenden, die einem nicht gehören. Ich bin grad richtig stink-Sauer!