Amazon: Prime VISA Karte derzeit nicht mehr beantragbar

Für viele vielleicht keine Überraschung – für Menschen, die nicht so im Thema stecken, vielleicht doch: Die Amazon Prime VISA Karte ist derzeit nicht mehr beantragbar. Vermutlich liegt es an dem Geschehen hinter den Kulissen. Neulich machten Gerüchte die Runde, dass die Landesbank Berlin, die Partner für die ADAC- und Amazon-Kreditkarten-Brandings ist, sich vom „Kreditkarten-Business“ verabschiedet.

Jene Gerüchte wurden kurz danach vom ADAC bestätigt, Amazon hüllte sich in Schweigen. Nach letzten Informationen soll der Vertrag zwischen LBB und Amazon zum 31. Dezember 2022 enden. Mal schauen, wie es da leistungstechnisch mit einem Nachfolger aussieht, den man sicherlich bald präsentieren möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Ich bin mir relativ sicher, dass da sehr bald was kommt

  2. Ist das nur mein subjektiver Eindruck, oder verabschieden sich gerade einige Banken vom Visa-System bzw. führen hierfür Gebühren ein?

      • Exakt! Die Alternativen zu Visa und Mastercard werden weniger, nicht mehr.

        Neben der ING hat ja vor ein paar Wochen auch schon die DKB angekündigt, zukünftig standardmäßig auf eine Visa-Debit- statt einer Girocard-Karte zu setzen.

        Dazu die Angekündigung von Mastercard, das Thema Maestro auslaufen zu lassen. Wird ja auch erwartet, dass V-Pay dem Beispiel bald folgt.

      • Danke für den Hinweis!

      • Gestern erst versucht in der Autowerkstatt mit der Visakarte zu zahlen.
        Ging nicht, wird nicht akzeptiert (wegen der hohen Gebühren).
        Aber noch habe ich ja die Giropay von der ING. Noch.
        Sonst wirds halt demnächst überwiesen.

        • Ein netter Hinweis an deine Autowerkstatt sich doch einfach Mal im Markt der Zahlungsdienstleister umzuschauen. Zu hohe Kosten ist kein valides Argument mehr.

          • Ach, seit wann geht das „kostenlos“? Denn alles andere ist schlicht ein Problem für die kleinen Firmen. (wer sonst als der Kunde sollte da zahlen – und die wollen auch nicht mehr zahlen blos weil Zahlungsdienstleister statt von den Kartenanbietern, die ja daran verdienen, von den Händlern kassieren wollen)

            • Ich vermute der Hinweis war nicht „sei nicht so geizig“ sondern „such mal auf dem Markt, ob es nicht einen günstigeren Zahlungsdienstleister gibt“. Da gibt es ja enorme Unterschiede und meiner Erfahrung nach sind die Händler die sich dagegen sträuben die mit den teuren Verträgen von vor 10 Jahren.

        • Du meinst bestimmt die girocard.
          Giropay ist ein Online-Bezahlverfahren.

          Es wird spannend: erst letzte Woche wurde ich in einem Outlet-Store in Füssen explizit um die girocard gebeten.
          Wenn man z.B. als ING oder DKB-Kunde diese künftig nicht mehr im Geldbeutel haben möchte, wessen Problem ist es dann? Des Kunden oder des Händlers?

      • Banken vllt nicht, aber Amazon ist in der Handlungsphase mit MasterCard und Amex. Visa erhört weiter die Gebühren für die Akzeptanzlokals. Amazon.co.uk wird ab 19. Jan. Visa Credit Card nicht mehr akzeptieren. Amazon.com überlegt sich, ob sie die amerikanische Amazon Visa Karte nicht mehr anbeiten soll. Mal sehen. Ich bin aktuell zufrieden mit Amazon Visa.
        fyi, Visa Debit wird weiter bei Amazon.co.uk akzeptiert. Debit ist NICHT die gleiche wie Credit Card.
        https://www.bbc.com/news/business-59306200

    • Sehe ich ähnlich!
      Bin von den DKB und ING Änderungen betroffen… Langsam nervt es!

  3. Im Moment geht mir der ganze Bankensektor gehörig auf den Keks. Permanent irgendwelche Änderungen der AGBs etc. Ich habe auch noch andere Hobbys.
    Ich hoffe Amazon findet einen gleichwertigen Kreditkartenherausgeber inklusive reibungloser Migration, so dass man hier nicht auch wieder eine Baustelle hat.

    • bei „normalen“ banken bekommt man davon fast nichts mit. einzig die aktive zustimmung zur preisliste wurde aufgrund des bgh-urteils wohl bei allen banken angetriggert.

      • Bin seit 2Jahren bei der DKB (also eigentlich nicht ganz so „unnormal“) und derzeit läuft gerade Nr. 4 der Änderungen an AGBs und Preisliste.

        • Und Nr. 5 ist bereits für Q1/2022 angekündigt.

        • Ich bin seit über 15 Jahren bei der DKB, und jetzt gerade durch den Wegfall der echten Visa Kreditkarte, ersetzt durch eine Visa Debitkarte, ist das erste Mal dass es nennenswerte Änderungen im Portfolio der Bank gibt.

          • Die gab es schon öfter. Wegfall der Rückerstattung von ATM-Gebühren, die es früher Mal gab. Dann die Splittung in Atktiv- und Passivkunde. 2. Visa (Motivkarte plötzlich mit monatlichen Gebühren belegt und aktuell der Wegfall der Motivkarte. Dann Gebühren für Bargeldeinzahlungen und Verwahrentgelt …
            Die DKB wurde schrittweise schlechter und faste alle Änderungen haben mich direkt betroffen.
            Die angekündigte Zwangsumstellung auf die Visa Debit ist bis jetzt die Krone.
            Überlege ernsthaft, nach 14 Jahren, zu kündigen.

            • Das sind Punkte die stimmen, haben mich bisher aber nicht betroffen war sowieso immer Aktivkunde da das Konto der DKB mein Hauptkonto ist.

              Dass keine Drittanbieter Gebühren, die in Touristen Hochburgen anfallen in manchen Ländern, und vor dem abheben transparent angezeigt werden, mehr erstattet werden finde ich in Ordnung. Zumal die DKB darauf keinen Einfluss hat.

              Und wir reden hier von 2-3 Euro die in wenigen Ländern, an Geldautomaten in touristischen Gebieten anfallen können. Damit kann ich wirklich leben wenn ich dafür das ganze Jahr über weltweit kostenlos Bargeld abheben und überall kostenlos bezahlen konnte :).

              • Die zusätzliche Gebühr an den Automaten nimmt leider immer weiter zu. Selbst in Deutschland wird das bereits gemacht. Es wird zu noch mehr Kartenzahlung führen und den Druck auf die Händler mehr als die Girokarte zu akzeptieren erhöhen.

            • Tja, das waren noch Zeiten als man bei der DKB 2,5 % Zinsen aufs Tagesgeld bekam…

            • Ich bin seit 2012 bei der DKB und der Wegfall der echten Kreditkarte nervt schon. Zu mal ich nicht weiß was mit meiner Amazon Karte in Zukunft passiert.

              Allerdings ist DKB einer der wenigen Banken, welche ansich kostenlos sind. Wenn du eine Alternative hast, würde diese mich interessieren.

              • Die echte Kreditkarte der DKB ist doch weiterhin verfügbar? Kostet dann halt etwas. Deshalb von Wegfall zu sprechen ist eigentlich nicht ganz korrekt. Es gibt übrigens weiterhin kostenfreie bessere Konditionen im Markt der Kreditkarten. Dazu ist ein Wechsel von dem Girokonto oft nicht nötig.

                • Paul Brusewitz says:

                  Welche? Danke!

                • Würde mich auch interessieren welche das sind. Habe bis jetzt nur Baeley, Hanseatic und die PayBack gefunden. Aber besser so die nicht. Ehr gleichwertig, wenn man an den Ausgleich pünktlich denkt. Hanseatic und Barclays gehen wohl 100% automatisch.
                  Was bei der DKB Visa Credit geil ist, das Limit ist problemlos hochgesetzt. Habe ich immer für den Urlaub gemacht. Auch die Tageslimits lassen sich mit einem Anruf für den Folgetag hochsetzen.

                  • Dir sind also die wichtigsten bekannt und besser ist natürlich eine individuelle Sichtweise. Ich finde es schon deshalb besser, weil die genannten nicht mit einem Girokonto der gleichen Bank verbunden sind.

                  • Limits bei der Amex Paypack braucht man nicht hochsetzen, ist einfach da. Ich rufe dennoch vorher an, bevor das Hotel die 3t€ auf die Karte bucht.

                    • Laut Payback Seite liegt das Limit bei 750€/Woche und kann aber hochgesetzt werden. Hast du es wirklich auf unlimitiert?
                      Ich habe mein Limit bei barclays derzeit bei 10T€, dafür wollten die aber auch Gehaltsabrechnungen sehen. Gerade im Urlaub kann das Limit aber auch mal nicht reichen. Da sorgt man natürlich mit Guthaben i.d.R. vor, aber da ich nächstes Jahr einen 8-wöchigen Urlaub plane, würde mir ein Limit jenseits der 10T€ schon Sicherheit geben.
                      Hast du wirklich unlimitiert und musstest du es beantragen?

                  • Es gibt da ein paar Punkte die man kennen sollte. Welche Karte da dann die sinnvollste ist hängt davon ab was Dir wichtig ist.

                    * Kostet die Karte eine Grundgebühr?
                    * Hängt die Karte an einem Girokonto oder ist sie selbständig?
                    * Kann ich die Karte automatisch per Lastschrift begleichen oder muss ich überweisen?
                    * Ist eine 100%-Lastschrift möglich oder zwingend Teilzahlung?
                    * Damit es kein böses Erwachen gibt: Welche Teilzahlung ist voreingestellt?
                    * Wie hoch ist der effektive Jahreszins?
                    * Kosten mich Auslandseinsatz mit Fremdwährung?
                    * Werden Automatengebühren fällig?
                    * Unterscheiden sich Automatengebühren zwischen In- und Ausland?
                    * Kann ich mit der Karte offline zahlen? Stichwort „Servicecode 201“.

                    Alles wird man nicht bekommen, bei jeder Karte muss man Abstriche machen. Die Frage ist: Worauf legst Du Wert?

                    Ich persönlich will keine Grundgebühr, keine Fremdwährung, keine Automatengebühr, auf jeden Fall 100% automatischen Lastschriftausgleich und Offlinefähigkeit. Dafür bin ich bereit, einen hohen effektiven Jahreszins von 20% zu zahlen. Weil ich ohnehin nicht gedenke ihn zu brauchen. Abhebungen erst ab 50€ oder gar 100€ wären auch kein Problem, weniger kommt nicht vor.

                    Für mich wäre eine Advanzia nichts weil die keine 100% Lastschrift haben und eine Hanseatic nichts weil die nicht 201-codiert sind.

                    Bleibt für mich die Barclay. Noch hab ich die aber nicht beantragt, da liest man schwierige Dinge wenn man mal Support braucht. Vielleicht wirds doch die Hanseatic, ohne Offlinecodierung aber mit dem Vernehmen nach besserem Support.

                    Ich teile daher Deine Einschätzung dass auf dem Markt viele gleichwertige Karten verfügbar sind. Die Konditionen sind nicht identisch, alle haben irgend welche Schwächen und welche zu Dir passt hängt von Deinem Nutzungsprofil ab.

          • Ja, danke. Manch einer jammert schon notorisch über jede Kleinigkeit. 1€ im Monat Preiserhöhung wird dann plötzlich mit der Existenzfrage verknüpft.

      • Bei „normalen“ Banken (aka Sparkassen) kriegt man nur einfach ein Info Schreiben auf dessen Rückseite horrende Gebühren PRO BUCHUNG eingeführt werden – wenn man nicht eh schon 7-10€/Monat bezahlt.

  4. Ich könnte mir vorstellen, dass schon bald ein neuer Partner verkündet wird und neue Anträge dann direkt über den neuen Partner abgewickelt werden. Auch wenn es mich nicht betrifft, bin ich gespannt, wer der neue Partner sein wird.

  5. Hm, ich hab erst letzten Mittwoch die Nachricht erhalten, dass ich eine neue Karte im neuen Design erhalte. Würden sie ja nicht machen, wenn da was ausläuft. Meine aktuelle Karte ist noch lange gültig.

    • Gleiche E-Mail bei mir. Meine läuft im Februar ab.

    • War auch mein Gedanke. Hab die Mail auch bekommen.

    • Ingo Podolak says:

      Habe ich auch bekommen kurz nachdem ich gelesen hatte das sie ausläuft.
      Das hat mich doch sehr gewundert.
      Könnte mir aber vorstellen das die neue dann schon zusammen mit dem neuen Anbieter ist.
      Ich nutze sie ausschließlich für Amazon und mit 100% Zahlung.
      Wenn sie mir die 3% auch anders geben würden, wäre das auch OK für mich.

    • Ingo Podolak says:

      Habe ich auch bekommen kurz nachdem ich gelesen hatte das sie ausläuft.
      Das hat mich doch sehr gewundert.
      Könnte mir aber vorstellen das die neue dann schon zusammen mit dem neuen Anbieter ist.
      Ich nutze sie ausschließlich für Amazon und mit 100% Zahlung.
      Wenn sie mir die 3% auch anders geben würden, wäre das auch OK für mich.

    • Witzig. Ich habe Dienstag eine Nachricht bekommen dass ich eine neue Karte wegen Verdacht auf Betrug bekomme. Ist auch im neuen Design.

    • Peter Brülls says:

      Mir hat man am 3.10. geschrieben die Folgekarte käme in den nächsten drei Wochen. Bisher nichts angekommen.

  6. Die Frage ist ja für die Teilzahlenden (ob sinnvoll oder nicht) mit offenem Saldo, wie bei einem Wechsel die Abwicklung läuft.

    Wird die Karte regulär gekündigt und der Saldo ist sofort abzulösen? Oder übernimmt ein neuer Anbieter einfach das Vertragsverhältnis?

    Könnte mir vorstellen, dass bei Kündigung manch einer arg in Bedrängnis käme, wenn er den Saldo direkt ausgleichen müsste.

    • Prinzipiell ist das ein Kreditvertrag wie jeder andere. Die vereinbarten Konditionen bleiben gültig. Das heißt wenn beispielsweise eine monatliche Rückzahlung von x % vereinbart wurden dann kann die Bank nicht plötzlich sagen, sie will den Rest jetzt auf einmal, wenn man seine vertraglichen Pflichten stets erfüllt hat. Lediglich die Vergabe weiterer Kreditbeträge (dh weitere Kartennutzung) kann untersagt bzw. verweigert werden.
      Grundsätzlich ist aber jeder in finanzieller Bedrängnis der ernsthaft größere Beträge per Kreditkarte finanziert, dh schon lange kein normales Darlehen und nicht einmal mehr einen Dispo erhält bzw. ausgereizt hat. Aber das ist ein anderes Thema.

    • Warum sollte einer in Bedrängnis kommen.
      Der Großteil der Amazon Visa User dürfte 100% Lastschrifteinzug haben und denen wird es wohl egal sein.

  7. Habe am Wochenende nach den ersten News dazu scherzeshalber eine bestellt und heute erhalten – mal schauen, was sich so ergibt.

  8. Ganz schön blöd für Amazon-Kunden, die während der Black Week, am Singles Day oder im Weihnachtsgeschäft durch’s Punkte sammeln noch was sparen wollten. Gut für die Bestandskunden. Die können nochmal richtig zuschlagen und kräftig Punkte sammeln. Eigentlich war es nur dieser Extra-Rabatt, der mich zu dieser weiteren KK gebracht hat. Bin gespannt wer zukünftig übernimmt. Aber den Bestandskunden wurde ja die Nutzung bis zum Ablaufdatum zugesichert. Deshalb – keine Panik…

    • @Mr. T: Wer sich zig Jahre gegen die Amazon Visa entschieden hat, sollte das warum ausgerechnet jetzt machen? Die Angebote mit 50€ Gutschrift gab es immer mal wieder und wer das nicht genutzt hat wollte die Karte einfach nicht.

      Ich hoffe das es in Zukunft eine Amazon Visa von Barclays gibt, wo es dann hoffentlich zu den aktuellen tollen Features der Barclays Karte noch mal 3% in Amazon Punkte gibt. Die LBB/Amazon Visa hat kein Offline-PIN und es gibt Fremdwährendungsgebühren. Die Barclays hat diese Probleme nicht und ist somit eigentlich die bessere Kreditkarte.

  9. Pedro Negro says:

    Amazon wäre groß genug, um selber als Finanzdienstleister (Bank) in Erscheinung zu treten. Die Amazon Bank – wäre doch was 😉 oder ähnlich wie Apple, dass sie eine amerikanische Großbank wie Goldman Sachs als Partner gewinnen.

    Wir werden sehen… 1 Jahr bleibt ja noch. Ich fand die quasi 3% Rabatt immer toll.

  10. Für Business Kunden hat Amazon bereits die Amex eingeführt. Das Angebot könnte ja einfach auf alle Kunden ausgeweitet werden.
    Damit sind dann auch leichter die bisher angebotenen Cashbacks realisierbar.

    • Oh nein, das wäre schrecklich.
      Die Amex hat in Deutschland viel weniger Akzeptanzstellen als Mastercard und Visa.

      • Die Akzeptanz ist nichtmehr so schlecht wie es sicher mal war. Die neueren Akzeptanz Vertragspartner haben Amex eigentlich immer pauschal als Kosten für die Kreditkarte mit drin. Für den Händler macht es also keinen Unterschied mehr, ob das eine Amex, MasterCard oder Visa ist. Deshalb funktioniert die Karte vor allem dort wo Kartenzahlung generell noch recht neu verfügbar ist. Die anderen Händler sollten eh mal ihre bestehenden Verträge prüfen. Da hat sich viel getan.

    • VBei Amex wäre ich weg

  11. Egal wer das Ganze übernimmt: hoffentlich wird der Service auf ähnlichem Niveau bleiben wie bisher. Wobei es ganz schön schwer sein dürfte. Hatte noch nie so einen guten und schnellen Service am Telefon wie bei der Amazon LBB

    • Vielleicht einer der Gründe warum es sich nicht lohnt für die LBB… die Kosten für den Service sind zu hoch und anstatt hier Kosten zu sparen (und den üblichen miesen Service anzubieten) stellen sie es lieber ganz ein. Wenn das der Fall wäre, dann: Respekt.

  12. Paul Brusewitz says:

    Kann nur besser werden als mit der LBB.

    • Ich und einige meiner Arbeitskollegen haben nur gute Erfahrungen mit LBB gemacht. Bisher bester Service, zumindest was die Amazon Karte angeht. Kann also leider nur schlechter werden, was ich befürchte…

  13. Die Prime Mitgliedschaft macht natürlich nur Sinn, wenn eine Kreditkarte mit entsprechender Punkte-Gutschrift inbegriffen ist …

    Also, wenn man keine KK mehr beantragen kann, wieso sollte dann ein Neukunde noch Prime beantragen ???

    • Warum ergibt die Prime Mitgliedschaft nur mit KK Sinn?

      • Wolfgang D. says:

        Eben. Die Kreditkarte ist nur mit Prime (keine GG für Karte) und den Prime Punkten maximal sinnvoll. Andernfalls bleibt nur die Startgutschrift als Anreiz für die BC, ok, vielleicht noch das „kostenlos“.

  14. Bis 2008 hatte ich eine Payback Visa von der LBBW, die verschlechterten aber stetig den „Bonus“. Also zur amazon Visa der LBB gewechselt. Seitdem nutze ich die, allerdings nur selten mit Prime :). Ohne Prime kostet sie halt Jahresgebühr 19,99€ und es gibt nur 2 (statt 3) Punkte bei amazon, anderswo 1 Punkt je 2 Euro Umsatz. Rechnet sich für mich trotzdem mehr als wenn ich erstmal 69€ für Prime bezahlen müsste. Seit ich die Visa nutze, versucht die LBB regelmäßig mir ein Upsale Zahlungsmodell wie Teilzahlung, Ratenkauf oder EuroAbruf schmackhaft zu machen. Auch selten genutzt, sonst wäre der Punktevorteil ja gleich wieder durch die zusätzlichen Gebühren futsch. Bin gespannt, wie es in Zukunft mit der Visa weitergeht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.