Amazon plant angeblich einen wasserdichten Kindle

Amazon plant eventuell eine neue Kindle-Generation mit wasserdichten Gehäusen. Wer also mit seinem E-Book-Reader gerne mal am Strand, in der Badewanne oder im Plantschbecken hantiert, könnte jetzt hellhörig werden. Leider ist die Informationslage aktuell aber noch ein wenig dünn: So basieren die Gerüchte auf durchgesickerten Fotos aus China. Dort hat man einen neuen Kindle erspäht, der vermeintlich als frische Paperwhite- oder Voyage-Generation auf den Markt kommen könnte.

Auf dem Foto wurden dann alle weiteren Anhaltspunkte entfernt. Warum ausgerechnet der Kindle-Schriftzug auch halbherzig überschmiert wurde, bleibt aber das Geheimnis des Bilderstellers. Es gibt bei Mobile Read dann auch schon eine Diskussion zu der Aufnahme.

Abseits des wasserdichten Gehäuses bleibe es angeblich bei dem gleichen SoC, der gleichen Bildschirmauflösung und auch der gleichen Speicherkapazität. Somit wäre das wasserdichte Design dann wohl das wichtigste Kaufargument. Die Front ist nun mit Glas bedeckt, was freilich Sinn ergibt, wenn das Gerät eben wasserdicht sein sollte.

Schenkt man den aktuellen Gerüchten Glauben, dann soll der neue Amazon Kindle in der zweiten Jahreshälfte 2017 auf den Markt kommen. Amazon enthält sich aktuell zu diesem Thema natürlich eines Kommentares. Hättet ihr an einem wasserdichten Kindle denn Interesse?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ja, ich hatte durchaus Interesse an einem wasserdichten Kindle, aber ich hab mir vor zwei Jahren oder so einen Paperwhite für 129 Euro gekauft und das war damals auch meine Schmerzgrenze für so ein Ding. Und obwohl ich den noch deutlich besser angenommen habe und mehr nutze, als ich das gedacht habe, bin ich nicht bereit, jetzt schon wieder erneut 129 Euro oder sogar noch mehr für einen neuen auszugeben (auch weil ich mit meinem so recht zufrieden bin bis auf den etwas schwachen Kontrast zwischen Hintergrund und Schrift). So dringend brauche ich keinen wasserdichten.

  2. Mir ist kürzlich mein Sony PRS T2 an Displaybruch gestorben 🙁 Wird also leider Zeit für etwas neues. An sich hat der T2 gereicht, was neues müsste nicht her. Aber wenn ich mir jetzt einen neuen Reader kaufe sollte er schon mit Beleuchtung kommen und ganz wichtig USB Type C. Ich kaufe nichts mehr ohne. Aber gibt es überhault einen mit USB C? Ich glaube nicht. Also heißt es warten….

    Wasserdicht wäre nice to have, aber nicht zwingend notwendig.

    Aber offen gegenüber alle möglichen Formate sollte er sein, dann fällt Kindle aber flach.

  3. Ich suche immer noch einen Reader, der ePub schluckt und sich mit Android synchronisieren lässt, damit ich unterwegs weiter lesen kann. Wasserdicht, cool, aber nicht zwingend. Ich mag die Amazon Cloud halt nicht.

  4. Ich würde mich über einen wasserdichten Kindle durchaus freuen. Aktuell nutze ich bereits meinen dritten Kindle Paperwhite. Das aber auch nur, weil ich die alten immer gut losgeworden bin und Amazon regelmäßig günstig das neuere Modell im Angebot hatte. Mittlerweile wird das gute Stück jeden Tag genutzt.

  5. @OV: Also bei dem Kindle meines Freundes haben wir epubs mit calibre transferieren können. Ist schon etwas her und wird bestimmt konvertiert, jedoch wurden bis Dato alle Bücher richtig angezeigt.
    Beschwerden kamen keine.

  6. Solange Kindle und Kindle Paperwhite nur mit schwarz-weißen E-Ink gibt, bleiben die Dinger uninteressant für mich, selbst wenn sie kostenlos wären.

  7. Wasser und Staubdicht ist für den viel Nutzer sicherlich von Vorteil … genau wie ‚Blätter‘ Tasten und nicht nur Touch Flächen …

    Wenn doch nur mal echte Nutzer gefragt werden würden und nicht nur die kleine Gruppe der Influenza die sich mal einen Tag mit was beschäftigt…

    (Das Influenza ist absichtlich falsch geschrieben)

  8. Derzeit absolut kein Bedarf für einen Kindle-Nachzügler.
    Ich nutze seit 2,5 Jahren einen wasserdichten E-Reader mit 6,8 Zoll und hochauflösendem Display.
    Und wie es aussieht ändert sich an der Technik in nächster Zeit nichts Grundlegendes, egal welcher Anbieter.

  9. Kein Interesse bzw kein Kaufkriterium. Sollte ich mir einen neuen eBook Reader zulegen müssen/wollen, würde ich es nicht ablehnen, wäre ein derartiger Schutz vorhanden.
    Bisher reichte es immer, auf meine Sachen aufzupassen. Wasser und elektronische Geräte gehören meiner Ansicht nach eh nur bedingt zusammen.

  10. wasserdicht + etwas kratzunempfindlicher
    wenn < 200 g , dann kaufe ich es vielleicht

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.