Amazon Echo 4 und Amazon Echo Dot 4 stehen in den Startlöchern

Das Corona-Jahr 2020 hat viele Pläne über den Haufen geworfen. Nicht nur bei den Menschen, auch bei den Unternehmen. Schaut man sich die Produktvorstellungen der letzten Wochen an, dann könnte man aber meinen, dass das viele Firmen gut hinbekommen haben. Und es passiert ja noch einiges. Nokia wird unter anderem neue Smartphones vorstellen, Apple will sicher auch noch das iPhone 12 zeigen, dann gibt es noch Google mit neuem Chromecast, Nest Speaker und dem Pixel 5, Huawei hat das Mate 40, Sony hat den Preis der PlayStation 5 und den Termin zu verraten – und sicher habe ich noch viele vergessen. Eine der größeren Vorstellungen dürfte auch Amazon planen. Da heißt es aus Richtung des für gewöhnlich gut informierten Kollegen Roland Quandt, dass „bald“ der Amazon Echo 4 und der Amazon Echo Dot 4 vor der Tür steht. Technische Details dazu fehlen, viel ist meines Erachtens auch nicht in dieser Produktkategorie zu erwarten, maximal Feinschliff, Stellschrauben – und ganz wichtig: Alexa. Ich denke, Amazon wird es nicht bei diesen Geräten belassen, stattdessen vermutlich zeitnah ein Füllhorn an Geräten und Erweiterungen für Alexa vorstellen. Bin gespannt, wie man die App und Multiroom-Funktionalitäten verbessern will, viel ist schon machbar, aber es gibt auch viel Luft nach oben.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Zeit wird es ja mal für neue Hardware ,leider war mir der ECHO Studio zu Teuer ^^ ich finde den neuen google Chromecast mit Fernbedienung interessant 50 $

    • Hat die Flut von ‚dass „bald“ XY vor der Tür steht‘-Blog-Beiträgen auch mit dem Corona-Jahr 2020 zu tun und „gibt [es da] auch viel Luft nach oben“ – und wie erklärt sich dieser Mechanismus?

    • Teuer ist er, aber dann konnte ich doch nicht widerstehen. Eine gute Anlage ist da doch deutlich teurer. Und dem Dot fehlt es dann doch etwas an Bass. Mit dem Studio und Dots in dem anderen Räumen hat man eine durchaus brauchbare Multiroom Ausstattung.
      Aber ich bin auch kein Audiophiler. 😉

  2. Multiroom mit Alexa ist doch cool: „Alexa, spiel meine Spotify Playlist 05 im Obergeschoss“ und schon kommt es auch allen Ecken. Geht auch direkt aus der App raus.

    Klar ist immer Luft nach oben, aber ich vermisse derzeit nichts – mir würde eine Bedinefreundlicher App und WebUI schon reichen, das ist viel Luft nach oben, gerade bei der Einbindung von Smarthome-Systemen und deren Zuordnung.

  3. Ich fände es gut, wenn die Uhr/Temperatur-Anzeige de Echo Dot auch in die großen Echos wandern würde.
    Und ich wünsche mir einen Echo Mic (also ähnlich wie der Input, nur ohne Kabel zu einer Box/Anlage…). Ich stelle mir vor diverse kleine Echo Mics in Steckdosen zu packen und die nutzen dann einen großen Echo für den Output. So könnte ich größere Räume besser abhören ohne viele große Echos reinzustellen

  4. Ich warte sehnsüchtig auf die Mikrowelle in Deutschland.

  5. Ich hab mir einen Echo Show 8 „zum Spaß“ gekauft und bin etwas eintäuscht … auf dem 5er gibts wohl eine Bildschirmfüllende Uhr … warum gibts das auf dem 8er nicht? Allgemein ist die Software recht „dumm“. Wenn ich meine IP Kamera auf dem Display anzeige und irgend eine andere Aktion passiert ist die Anzeige von der Kamera wieder weg … da ist ein kleiner Echo und irgendein Tablet fast die bessere Kombination. (Beim Fire Tablet 2020 kann man z.B. das Aktivierungswort nur auf Alexa/Amazon ändern aber nicht auf Computer wie bei allen anderen Echos)

    • Ist so, habe einen 8er und einen 5er und die große Uhr die der 5er anzeigt ist für mich einiges schicker als die Kleine auf dem 8er, kein plan warum man das nicht dem Kunden als Entscheidung überlässt, hoffe das das mal als update kommt.
      Das mit der Kamera stört mich auch ein wenig, generell gehen die Show Geräte oft einfach wieder auf den Startbildschirm und ich habe mich schon oft gefragt wo da der Sinn dahinter ist.
      Ist auch so wenn man Radio über einen Skill eines Senders hört (nicht TuneIn) und man z. B. einen Timer stellt, geht der Show nach dem anzeigen des Rest Timer (also so nach ein paar Sekunden) wieder auf den Startbildschirm und nicht auf den Radio Skill Bildschirm (Radio ton läuft natürlich weiter), um dort wieder hin zu kommen hilft nur den Radio Skill neu zu starten.

  6. Ich warte immernoch auf ein Kindle Gerät mit USB-C…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.