All in One

firefox
Mal wieder was aus dem Bereich Firefox. Man will die Leute ja nicht mit dahingerotztem Langeweilecontent zum Narren halten =).

Ich gehe mal davon aus, dass ihr wisst, wie ihr euren Profilordner sichert. Ja, das wisst ihr, sonst w?rdet ihr jetzt hier nicht lesen. Aber nun m?sst ihr wieder zu den Leuten hin, die keinen Plan haben. Die euch anbetteln, dass ihr denen nen vern?nftigen Browser installiert. Und dass es Leute gibt, die am PC keine Ahnung haben ist gut – sichern sie euch doch unter Umst?nden einen kleinen Nebenverdienst. Ich zum Beispiel bin gl?cklich, dass meine Autowerkstatt keine Ahnung von Computern hat – denn ich habe keine Ahnung von Autos. Ich hab eigentlich von nix Ahnung. Ausser von Computern. Und Frauen…

Aber ich schweife schon wieder ab, will ich hier ja nur kurz anreissen, wie ihr alle eure Erweiterungen exportiert und diese unter Zuhilfenahme einer weiteren Extension in nur ein Paket verpackt. Fallbeispiel: Eingerichteter Browser mit 40 Erweiterungen. Nun wollt ihr woanders einen Firefox einrichten – mit den gleichen Erweiterungen. Nat?rlich hast du die Erweiterungen nirgendwo gespeichert – wozu auch?

St?ren den wissbegierigen Leser eigentlich meine langweiligen – und st?renden – F?ll- und Nebens?tze?

Wir machen also aus 40 Erweiterungen eine einzige! Wie das geht? Das beschreibe ich hier in bekannt wenig W?rtern.

Erweiterung FEBE installieren, danach CLEO. Browser neu starten und nun den Punkt „Extras“ betrachten. Dort findet man den Punkt FEBE und dort FEBE Options:

screenshot 2007-05-10 1

Hier sinnigerweise einen existenten Ordner ausw?hlen. Nun unter FEBE den Punk „Perform Backup“ ausw?hlen. FEBE r?delt nun alle Erweiterungen und Themes in den ausgew?hlten Ordner (f?r Fortgeschrittene: man kann in den FEBE Optionen nat?rlich ausw?hlen, dass das komplette Profil mit allem Trallafitti gesichert wird).

Nun zum eigentlichen Punkt dieses Eintrags – aus allen Erweiterungen und Themes ein einziges Paket machen. Wir rufen unter „Extras | FEBE | CLEO“ zuerst die Optionen auf und geben ein Zielverzeichnis ein:

screenshot 2007-05-10 2

Nun gehen wir direkt in CLEO hinein – und w?hlen „Paket erstellen“. Im Fenster geben wir oben einen griffigen Namen ein:

screenshot 2007-05-10 3

Ein Feld darunter w?hlen wir „Eintr?ge ausw?hlen“ und suchen hier nat?rlich den Ordner, der unsere vorhin exportierten Erweiterungen enth?lt:

screenshot 2007-05-10 4

Die Paketbeschreibung kann – aber muss man nicht eingeben. Danach klickt man auf „OK“ – und das Paket wird am angegebenen Speicherort erstellt.

Diese eine XPI-Datei enth?lt alle Erweiterungen und Themes und kann nun an anderen, Erweiterungslosen benutzt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Marcus W. says:

    Also das was MozBackup macht, nur mit mehr Einstellmglichkeiten 😉

  2. Super Tip!
    Nicht nur wenn man anderen Leuten den Rechner auf Vordermann bringt (hab ich mir schon lange abgewhnt) sondern auch wenn man selbst mehrere im Einsatz hat!

    Deine Fll- und Nebenstze stren brigens nicht.
    Den Scheiss blendet mei Gehirn schon selbstndig aus 😀
    Das ist doch das Sahnehubchen auf dem Erdbeerkuchen 🙂
    *slime*

  3. Wenne selbst mehrere im Einsatz hast, nimmste Firesave, datt is noch schneller 😉

  4. Mal wieder Klasse, was Du herausgefunden hast, Caschy und Deine Kommentare stren mich absolut nicht, im Gegenteil, das macht Deine Seite so charmant – nun aber genug geschleimt 😉 .

    Eine Frage dazu : die persnlichen Einstellungen, die man bei den Erweiterungen eingestellt hat werden doch mit bernommen oder ?

  5. Nein, es werden nur die Erweiterungen gespeichert, nicht die Einstellungen.

  6. Alternative (inkl. aller Einstellungen):
    Ein Profil erstellen, das alles vorgefertigt beinhaltet (natrlich ohne Mails, Adressbuch usw.) und dann einfach nach neuer Installation an der richtigen Stelle (%Appdata% -> Thunderbird) einfgen. Schon hat man alles, was in dem Profil standardmig gewnscht wird.
    Wobei dies nur bei einem gnzlich neuen Profil empfehlenswert ist. Ansonsten muss man noch ein wenig im Profil an und fr sich „spielen“, was nicht fr jedermann empfehlenswert ist.

  7. Auch wenn der Eintrag schon ziemlich alt ist:

    Na sowas, gesucht und gefunden!

    Danke!

    Übrigens: Der Stil ist hervorragend!
    Da macht das lesen Spaß!
    Und Ronnys Kommentar paßt super dazu!

    😉

    Bis denn, da Sven…

  8. macsullivan says:

    Ich weiß der Beitrag ist alt, jedoch mal eine Frage hierzu. In deinem Beispiel bist Du von einem Lokalen (installierten) Firefox ausgegangen, oder?
    Denke es wird mit deinem selbst erstellten Portabeln Firefox und dem damit verbundenen Profilordner nicht funktionieren. Zumindest tat es dieser bei mir nicht.