Alexa: US-Nutzer des Echo Show 10 bekommen Konversationsmodus

Wie man seitens Amazon mitteilt, startet heute das neue Feature „Konversationsmodus“ für Alexa auf dem Echo Show 10. Allerdings ist davon auszugehen, dass hier wieder einmal nur US-Nutzer darauf zugreifen können und hierzulande noch eine ganze Weile darauf gewartet werden muss. Der Konversationsmodus ermöglicht es dem Nutzer, sich mit Alexa zu unterhalten, ohne das jeweilige Wakeword aussprechen zu müssen, damit die smarte Assistentin zuhört.

Möglich wird dies durch die Ausnutzung der Sensoren des Echo Show 10, sodass dieser unter anderem proaktiv erkennt, wenn ein oder mehrere Nutzer sich ihm zuwenden und dann zu sprechen beginnen. Auch soll das Gerät in der Lage sein, zu erkennen, wenn Sprache in Richtung des Geräts gerichtet wird. So soll sich die Unterhaltung gewissermaßen anfühlen, als würde man sich mit einer anderen Person Gesicht-zu-Gesicht unterhalten. Auch das Aktivieren des Konversationsmodus per Befehl ist möglich, so Amazon. Das funktioniert per „“Alexa, nimm an der Konversation teil“ oder „Verlasse die Konversation“. Wie gesagt, werden wir hierzulande wohl nicht sofort mit dem Feature versorgt, aber das könnt ihr ja gerne mal daheim am Echo Show 10 ausprobieren und berichten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Tja, ich weiß nicht ob ich das Feature spannend oder uninteressant finden soll. Mein Haus hat zwar Echos überall stehen, aber ich unterhalte mich nicht mit Alexa. Die Geräte sind eher reine Befehlsempfänger für Licht und Routinen.
    Ein Alexa, Licht1 an, erfolgt schon automatisch.
    Und einen Echo 10 habe ich nicht. 😉

  2. “Alexa, nimm an der Konversation teil“ -> „Entschuldigung. Das weiß ich leider nicht“. Also momentan bei mir noch nicht verfügbar.

  3. Zu einer Konversation gehört das gegenseitige Verstehen und Reflektieren des Inhaltes der gesprochenen Worte.
    Alexa ist dumm wie Brot und nichts weiteres als eine Speech2Command-Engine. Weshalb sollte man damit Konversation betreiben? Mal wieder toller Marketing-Sprech und nur heiße Luft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.