Agentur für Arbeit: Ab 1. Januar 2022 ist auch die elektronische Arbeitslosmeldung möglich

Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt, wird das Angebot der Behörde zukünftig etwas moderner, sodass beginnend ab dem 1. Januar 2022 unter anderem die Arbeitslosmeldung komplett online erfolgen kann und das sogar rund um die Uhr. Der oft nervige, aber bislang zwingend erforderliche Weg zur Agentur entfällt, was in Zeiten von Corona wohl auf beiden Seiten begrüßenswert sein sollte. Die elektronische Arbeitslosmeldung wird ab dem neuen Jahr der persönlichen Arbeitslosmeldung gleichgestellt, so die Agentur in ihrer Mitteilung. Was weiterhin benötigt wird, ist ein Identifikationsnachweis. Dies kann der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion sein, aber auch andere elektronische Identifikationsnachweise (elektronischer Aufenthaltstitel, eID-Karte, Ausweis eines EU-/EWR-Mitgliedslandes mit Online-Ausweisfunktion). Wer doch lieber persönlich zur Agentur stiefeln möchte, dem bleibe diese Möglichkeit weiterhin erhalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.