ADB- und Fastboot-Plattform-Tools als separater Download ohne Android Studio erhältlich

Android-Nutzer, die mehr mit ihrem Smartphone machen möchte, als es einfach nur wie vom Hersteller vorgesehen zu nutzen, kommen sehr schnell an einen Punkt, an dem sie Fastboot oder den Zugriff via ADB benötigen. Google stellt entsprechende Tools seit langer Zeit zur Verfügung, allerdings erforderte es immer den Download des kompletten Android Studios, damit man diese kleinen Tools auch nutzen konnte, denn eigentlich ist das Ganze ja für Entwickler vorgesehen. Die Zeiten sind vorbei, denn Google stellt die einige Plattform-Tools nun separat zum Download bereit, in einem schlanken Paket mit gerade einmal 3,5 MB, verfügbar für Windows, macOS und Linux.

Im Zweifelsfall erspart dies einem, die benötigten Tools aus nicht sicheren Quellen zu laden, wenn man eben nicht das ganze Android Studio herunterladen möchte. Die Links sollten immer aktuell sein, ladet Ihr die Pakete, erhaltet Ihr also die aktuellste Version der Plattform-Tools. Den Direktdownload gibt es über folgende Links:

Windows

macOS

Linux

(via reddit, Elliott Hughes)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Sehr gut, habe zwecks Programmierung eh immer Android Studio auf meinen Geräten installiert – Jedoch für das schnelle flashen und/oder ähnlichem auf einem Fremdgerät eine schnelle Möglichkeit.

  2. Irgendwas fehlt in den Downloads. … genau die ARM-Version für Linux 🙁

    Sowieso seltsam, dass für Linux immer ZIP-Dateien verwendet werden. Zumal eigentlich mir lieber der SourceCode gleich lieber wäre 😉 Selber bauen ist mir eigentlich immer lieber.

    Und für Windows gibt es auch nur eine 32bit Version. Gibt doch kaum noch jemand mit 32bit Windows. Bis auf die 0.7% XP-Nutzer.

    Alle andere können problemlos und kostenlos auch 64Bit nutzen. Und gerade Entwickler haben immer jede menge Speicher in Nutzung. Und damit ist 64Bit einfach Pflicht 😉

    Die Build Time der Windows ADB.exe ist nebenbei lustig: Tue Jan 20 06:23:09 1998

  3. Man musste auch vorher nicht das ganze Studio herunterladen, das SDK reichte. Neu ist, dass nun auch nur die Plattform Tools als Download verfügbar sind.

  4. Na *endlich*. Dass ich mich jedes Mal auf XDA herumtreiben musste war schon sehr beschämend für Google. Meine Güte. Aber besser spät (sehr spät) als nie, schätze ich.

  5. superrrrrr

  6. Richtig, Troy. Ich bleibe auch weiterhin beim SDK, vor allem da man dort bequem updaten kann und auch sieht ob es ein Update gibt.

  7. Gibt es unter den Lesern des Beitrags jemand, der mir (74) zu Folgendem was (zutreffendes) sagen kann:

    Marshmallow hat, nach dem, was ICH bisher gelesen habe – wobei Caschy mir hier widersprach – keine ADB binaries mehr.
    zB schreibt der Entwickler vom Fire Installer im Play Store: ‚Currently working on a Fix for Android 6.0 Devices. Google removed the needed adb-binaries from Android 6 Devices.‘

    Dem entspricht die Meldung meines ES Datei Explorers beim Versuch, APKs auf den Stick zu kopieren bzw zu installieren: adb://192.168.178.33/files wurde nicht gefunden.

    Im Web fand ich zu dieser Marshmallow Problematik wenig; am ehesten auf Entwickler Seiten.

    Für mich ist das für den Sideload beim FTV Stick ein (durch ES Datei Explorer unbequem zu überwindendes) Problem und fürs ‚Moto X Play‘ Rooten und zum Dual Sim umbauen (was gehen soll).

  8. @Markus

    USB-Debuging IST bei mir aktiviert.
    Im Debuging Abschnitt noch aktiviert: Apps über USB prüfen.

    Ich verstand das von Entwicklern angesprochene Problem so: Die ADB BINARIES fehlen in Marshmallow ( – und ich DENKE: können deshalb von anderen Geräten nicht gefunden werden).

  9. Statt ‚Geräten‘ hätte ich ‚von Apps‘ schreiben sollen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.