Acer: Einige neue Notebooks für Gamer und mehr vorgestellt

Zur CES 2021 hat natürlich auch Acer wieder neue Hardware am Start, oder eher aktualisierte Modelle. Dazu zählen unter anderem Neuauflagen vom Nitro 5 und der Aspire-Serie, aber auch neue Gaming-Notebooks aus dem Predator-Portfolio. Den Anfang macht das Nitro 5, das nun mit den aktuellen Prozessoren von AMD (bis Ryzen 9 5000 HX) und Intel (Intel Core H35-Prozessoren der 11. Generation) ausgestattet worden ist und mit einer Grafikkarte bis zur Nvidia GeForce RTX 3080 werkelt. Zudem sitzen bis zu 32 GB RAM im Nitro 5 und es besitzt zwei Steckplätze für M.2-PCIe- und/oder SATA-SSDs, die bis zu 2 TB NVMe-SSD- oder 2 TB HDD-Speicher unterstützen. Für beste Netzwerkleistung soll Killer-E2600-Untertsützung und Wi-Fi 6 sorgen. Das Nitro 5 bekommt ihr sowohl in einer 15,6-Zoll- als auch in einer 17,3-Zoll-Ausführung in jeweils drei unterschiedlichen Displayvarianten: mit QHD-IPS-Display mit 165 Hz oder aber mit Full HD-IPS-Display mit 144 Hz oder bis zu 360 Hz Bildwiederholrate.

Die Displays sollen bis zu 100 Prozent des sRGB-Farbraums abdecken bieten eine maximale Helligkeit von 300 Nits. Die Displayrahmen messen gerade einmal 7,02 mm, das Display bietet eine Screen-to-Body-Ratio von 80 Prozent. Für kühle Luft beim Arbeiten und Zocken sorgen zwei Lüfter, vier Abluftöffnungen und die Acer-CoolBoost-Technologie, eine dedizierte App lässt sämtliche Temperaturen in Echtzeit überwachen.

Preise und Verfügbarkeiten laut Hersteller:

Das Nitro 5 (AN515-56) ist voraussichtlich ab April zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 999 Euro verfügbar.
Das Nitro 5 (AN517-53) ist voraussichtlich ab April zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.099 Euro verfügbar.
Das Nitro 5 (AN517-41) ist voraussichtlich ab April zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 999 Euro verfügbar.  Das Nitro 5 (AN515-45) ist voraussichtlich ab Mai zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 899 Euro verfügbar.

Aspire 5 und Aspire 7

Auch die beiden Modelle Aspire 5 und Aspire 7 haben ein Upgrade verpasst bekommen. So wird das neue Aspire 7 mit dem neuen AMD Ryzen 5000 U als Prozessor arbeiten, dazu eine GeForce GTX 1650 von Nvidia, bis zu 32 GB DDR4-RAM, 1 TB PCIe-SSD-Speicher und Dualband Wi-Fi 6. Das Full-HD-Display misst 15,6 Zoll und bietet eine Screen-to-Body-Ration von 81,61 Prozent. Zudem sollen mehrere Kühlmodi (Silence, Normal oder Performance) dafür sorgen, dass das Gerät immer angenehm kühl bleibt. Die Modi lassen sich per Tastenkombination Fn+F problemlos durchschalten. Apropos Konnektivität: Neben Dualband Wi-Fi 6 bietet das Aspire 7 auch noch einen USB-Typ-C-Port mit einer maximalen Datenübertragung von bis zu 5 Gbit/s.

Das neue Aspire 5 bekommt nun ebenfalls die neuen AMD-Prozessoren der 5000er-Serie, sowie eine AMD-GPU vom Typ Radeon RX 640 und bis zu 24 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher fasst hier 1 TB als M.2 PCIe SSD NVMe und/oder bis zu 2 TB als HDD-Speicher. Das Full-HD-Display mit IPS-Panel und Acer BlueLightShield-Technologie misst 15,6 Zoll, die anpassbaren Kühlmodi gibt es auch hier.

Preise und Verfügbarkeiten laut Hersteller:

Das Aspire 7 (A715-42G) ist voraussichtlich ab März zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 799 Euro verfügbar.
Das Aspire 5 (A515-45 [G]/[S]) ist voraussichtlich ab April zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 499 Euro verfügbar.

Predator Triton 300 SE und Helios 300

Im Predator-Portfolio von Acer taucht nun neuerdings das 14-Zoll-Gamer-Notebook Triton 300 SE auf. Die Bauhöhe beträgt 17,9 mm und es wiegt 1,7 kg. Als Prozessor dient hier ein Intel Core i7 der 11. Generation der H35-Serie mit bis zu 5 GHz Leistung, als GPU werkelt im Triton 300 SE eine GeForce RTX 2060 im Max-Q-Design von Nvidia. Das Gehäuse besteht aus Aluminium, für die Lüftung sorgt ein duales Kühlsystem mit Predator-AeroBlade-Lüftern der 5. Generation. Dieses soll bis zu 10 Prozent mehr Kühlleistung als vorherige Systeme der Geräte ermöglichen. Das Full-HD-Display bietet eine Bildwiederholrate von 144 Hz, der Akku soll bis zu 10 Stunden Laufzeit versprechen. Für die nötige Konnektivität sorgt Intel Killer Wi-Fi 6 (AX1650) und Anschlüsse wie Thunderbolt 4, USB 3.2 Gen 2 und HDMI. Die 3-Zonen-RGB-Tastatur ist hintergrundbeleuchtet, DTS:X Ultra-Audio soll für sauberen, kräftigen Klang beim Zocken sorgen.

Das neue Predator Helios 300 wurde ebenfalls runderneuert. Dieses bietet nun auch eine Nvidia GeForce RTX 3080 als GPU und bis zu 32 GB DDR4-RAM. Das 15,6 Zoll große Full-HD-IPS3-Display bietet eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 240 Hz. Ebenso an Bord: DTS:X Ultra-Audio, 3D-simulierender Surround-Sound, die AeroBlade-3D-Lüfter und Acers CoolBoost-Technologie.

Preise und Verfügbarkeiten laut Hersteller:

Das Predator Triton 300 (PT314-51s) ist voraussichtlich ab März zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.399 Euro verfügbar.
Das Predator Helios 300 (PH315-53) ist voraussichtlich ab März zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.499 Euro verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.