A Thousand Words – klasse Kurzfilm

Gerade beim Casi gefunden – A Thousand Words. Tolles Video, einfach mal ein paar Minuten genießen. Der regelmäßige Leser weiß ja wie toll ich schöne Kurzfilme finde =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Der ist wirklich genial. Der andere Kurzfilm von Ted Chung bei Vimeo ist auch sehenswert -> http://vimeo.com/2880633

  2. Super Film!
    So kurz und voller Überraschungen.

  3. Sehr schönes Video….

  4. Wow 🙂
    Das Video finde ich wunderschön!

    Sehr gute Arbeit!

  5. Sorry für’s doppelte Posting, aber ich habs nicht mehr geschafft, den obigen Beitrag zu editieren.
    Was ich noch sagen wollte, das zweite Video von Peer hat mich an meine Aktion erinnert, als ich meinem Vermieter dabei ertappt hatte, wie er in meiner Abwesenheit in meine Wohnung mit dem Ersatzschlüssel gegangen ist.

  6. @Matthias:

    Erzähl lieber die Geschichte, was du mit deinem Vermieter gemacht hast =)

  7. Hmm, war ziemlich tricky.
    Erstmal eine Nacht drüber geschlafen und mich informiert.
    Grundsätzlich wars ja Hausfriedensbruch, ABER ich hätte es nicht beweisen können, da diese Videoaufnahmen nicht anerkannt werden, weil ich an meiner Wohnungstür keinen Hinweis angebracht habe, dass diese Wohnung videoüberwacht ist. Ich sag nur: Deutsche Gesetze…

    Da es öfters gewesen ist, aber nix in der Whg fehlte oder verändert war, stellte ich ihn zur Rede. Er hat alles abgestritten bis ich immer mehr Fakten (wann, mit wem und wie lange) nennen konnte. Unrechtsbewusstein war nicht vorhanden.
    Was hätte ich sonst machen können? Wenn er alles bei der Polizei abgestritten hätte, dann hätte er mit nem guten Anwalt auch mich anzeigen können. Da hatte ich echt keinen Bock drauf.
    Auf jeden Fall Schloß gewechselt und nun ist auch gut.
    Da ich nur noch 3 Monate hier wohne (Praktikum) muss ich mir was einfallen lassen, wie ich ihn noch „f*cken“ kann.
    Über Vorschläge wäre ich natürlich dankbar…

  8. JürgenHugo says:

    @Matthias:

    Wenn ich das recht verstehe, darfst du nicht zugeben, das du ihn heimlich filmst – und er darf nicht zugeben, in deiner Wohnung gewesen zu sein, oder?

    Du könntest doch irgendetwas (Schrifttafel mit prov. Text o.ä.) in deiner Wohnung deponieren. Da würde er sich evtl. mächtig drüber ärgern – nur offiziell dürfte er das ja gar nicht wissen (von wegen Hausfriedensbruch und so).

    Wenn er keinen passenden Schlüssel hat, geht das natürlich nicht – und ich will dich natürlich auch in keinster Weise zu irgentetwas anstiften… 😛

  9. Hey Caschy,

    wenn du schon so gerne Kurzfilme magst, dann schau dir den mal an, wunderschöner und von einem einzigen talentierten Filmemacher gemacht:

    http://blogdrauf.de/wunderschoner-kurzfilm-hingucker/1376/

    Danke auch an Peer, beide Filme sind echt gut. Ma fragt sich, wie es wohl weitergeht.

  10. hi Blog Drauf – den kenne ich schon 😉

  11. Super schöne Idee und sehr fein umgesetzt! Danke für den Tipp!

  12. echt toller film !
    noch mehr sowas sehen will! 😉

  13. Na da warst du ja viel schneller als ich, komisch, hatte ich wohl übersehen damals. Aber dafür haben wir wohl den gleichen Geschmack 🙂

  14. Gut gemachter Film 😉 Gefällt mir, dieser Kurzfilm!

  15. Stilvoll, gut gedreht, aussagekräftig.

  16. Auch sehr nett (und gefilmt mit einer HD Spiegelreflexkamera!):

    http://www.vincentlaforet.com/

  17. Den Film finde ich sehr gelungen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.