-Anzeige-

WDR 5: 15. Dezember ist Spieletag beim Informationssender

14. Dezember 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

wdr5 logoDer öffentlich-rechtliche Informationssender WDR 5 gestaltet sein Programm am 15. Dezember nach dem Motto: „Spiele, Spiele, Spiele“. Nun ist man leider von öffentlich-rechtlichen TV-Machern nicht unbedingt die objektiveste Berichterstattung gewohnt, wenn es rund um Spiele- und Gaming-Kultur geht – wir alle erinnern uns an so manch reißerischen Bericht von Frontal 21 aus dem ZDF. Auch die Inhaltsangaben der WDR-5-Sendungen lassen an mancher Stelle kritisch aufhorchen, klingen insgesamt aber durchaus interessant. Von morgens um 6:05 Uhr bis 18:05 Uhr soll jedenfalls beim Sender alles im Zeichen der Spiele stehen.

Das beginnt mit dem „Morgenecho“ um 6:05 Uhr, das fragt „Warum spielen wir eigentlich?“ und erstmal etwas tendenziös anmutet: So soll am Beispiel einer Jugend-Wohngemeinschaft vor Augen geführt werden, was passieren kann, „wenn Games zu stark den Alltag bestimmen“. Ja, sicherlich kann eine extreme Begeisterung für Games schädlich sein – das gilt aber am Ende für jedes Hobby, auch für Fernsehen, Sport oder sogar das Briefmarkensammeln. „Von Zockern, Freigeistern und Luftikussen – Auf der Spur der Spielernatur“ soll dann um 10:05 Uhr in „Neugier genügt“ den nächsten Beitrag markieren.

wdr5 logo banner

Das Kulturmagazin „Scala“ soll dann ab 12:05 Uhr das Verhältnis von unter anderem Kino-Blockbustern und Computerspielen aufschlüsseln und einen Blick hinter die Marketing-Maschinerie werfen. Weiter gehts um 16:05 Uhr in „Leonardo“. Hier soll es um den Krieg zwischen Konsoleros und dem PC-Master-Race gehen. Das hört sich auf jeden Fall schonmal spannend an. Das WDR 5-Landesmagazin „Westblick“ sieht sich ab 17:05 Uhr hingegen im Spieelzentrum Herne um, das sich eher mit Brett-, Karten- und Aktionsspielen beschäftigt. Den Abschluss bildet vorerst „NRW zockt und der Staat zockt mit“ als Beitrag des WDR-5-Wirtschaftsmagazins „Profit“ um 18:05 Uhr. Hier geht es um die Bedeutung des Spiels bzw. Glücksspiels für den Staat.

Ich gebe zu, bis auf den ersten Beitrag des Morgenmagazins, der zumindest von der Inhaltsbeschreibung her eher unglücklich klingt (vielleicht tue ich dem Gesamtwerk ja auch unrecht) klingt das nach einem durchaus interessanten Themen-Tag. Mehr Informationen gibt es auf der Presse-Website des WDRs. Der Beitrag mit den PC- vs- Konsolen-Fans hat mich übrigens unweigerlich an diesen etwas älteren, aber immer noch amüsanten Clip erinnert:



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1572 Artikel geschrieben.