Nvidia SHIELD: 4K Android TV-Konsole mit GRID Game-Streaming vorgestellt

4. März 2015 Kategorie: Android, Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nvidia hat auf der Game Developer Conference (GDC) ein neues Device vorgestellt. SHIELD ist eine Konsole für das Wohnzimmer, die Games via GRID auf den TV streamt. SHIELD basiert auf Android TV und ist in der Lage 4K-Inhalte an das angeschlossene TV-Gerät abzugeben. Die Box basiert auf Nvidias Tegra X1 SoC mit 256-Core Maxwell GPU. Neben den normalen Android TV-Eigenschaften wird die Box auch Nvidia-exklusive Tricks beherrschen, wie zum Beispiel Nvidia GRID Game-Streaming, mit dem man FullHD-Content mit 60 FPS auf den TV-Bildschirm bringen kann. Die Latenz beträgt in diesem Fall laut Nvidia 150 ms.

Wie schon bei den anderen SHIELD-Geräten wird es ausgewählte Android-Titel geben, die für SHIELD optimiert sind, aber eben auch eine Menge Titel, die sich streamen lassen. Keine Downloads, keine Wartezeiten, voller Spielspaß. GRID wird in zwei Versionen als Abo-Modell angeboten, Basic und Premium. Der Unterschied ist die Auflösung, Basic bietet 720p, Premium 1080p. In diesem Abo ist bereits ein Spielekatalog enthalten, Top-Titel wird man zusätzlich kaufen können. Ein Release dieser AAA-Titel ist zeitgleich mit dem für PC und Konsolen angestrebt.

SHIELD

SHIELD selbst ist eine eher flache Settop-Box, sie misst 130 x 210 x 25 mm. Neben dem Nvidia Tegra X1 SoC finden auch 3 GB RAM ihren Platz und die Konsole ist mit 16 GB Speicher ausgestattet. Diesen kann man per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Die Konsole wird mit einem Controller kommen, man kann auch eventuell bereits vorhandene SHIELD-Controller verwenden.

Die technischen Daten laut Nvidia im Überblick:

– Processor: NVIDIA Tegra X1 processor with 256-core Maxwell GPU with 3GB RAM
– Video Features: 4K Ultra-HD Ready with 4K playback and capture up to 60 fps (VP9, H265, H264)
– Audio Features: 7.1 and 5.1 surround sound pass through over HDMI, High-resolution audio playback up to 24-bit/192kHz over HDMI and USB, High-resolution audio upsample to 24-bit/192hHz over USB
– Storage: 16GB, MicroSD slot (supports 128GB cards)
– Wireless: 802.11ac 2×2 MIMO 2.4 GHz and 5 GHz Wi-Fi
– Bluetooth: 4.1/BLE
– Interfaces: Gigabit Ethernet, HDMI 2.0, Two USB 3.0 (Type A), Micro-USB 2.0
– IR Receiver (compatible with Logitech Harmony)
– Gaming Features: NVIDIA GRID streaming service, NVIDIA GameStream
– Weight: 23oz / 654g
– Height: 5.1in / 130mm
– Width: 8.3in / 210mm
– Depth: 1.0in / 25mm

Preislich geht die Konsole meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Zusammen mit der Settop-Box selbst erhält man einen Controller, dafür werden 199 Dollar fällig, wenn SHIELD im Mai auf den Markt kommt. Einzelne Controller kosten rund 60 Dollar. Wie hoch die Kosten für GRID-Streaming sind, ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen zu SHIELD und GRID erhaltet Ihr hier und hier und hier.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7364 Artikel geschrieben.