Google Play Store: neue Version verrät Details zum kommenden Family Sharing und App-Geschenke

7. November 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

artikel_playstoreDer Google Play Store für Android ist in einer neuen Version verfügbar. Während äußerlich keine großartigen Neuerungen zu erkennen sind, verrät ein genauerer Blick in die App aber Details, die erst später einmal von Google freigegeben werden. Freigegeben ist auch das Stichwort, denn es sprechen alle Anzeichen dafür, dass der Play Store eine Familienfreigabe bekommt. Family Sharing taucht in verschiedenen Bereichen auf, wie Android Police beim Sezieren der APK entdeckt hat. So soll es nicht nur die Möglichkeit geben eine Familie zu erstellen oder zu managen, sondern auch eine gemeinsame Familienbibliothek, die dann Zugriff auf alle Apps geben dürfte, welche von den Familienmitgliedern erworben wurden.

Noch gibt es keine Hinweise darauf, ob die Familienmitglieder unterschiedliche Berechtigungen erhalten können. Bei Apple ist es zum Beispiel so, dass man neben dem Zahler auch Erwachsene oder Kinder hinzufügen kann, die dann unterschiedliche Berechtigungen haben. Kinder können so Anfragen stellen, wenn sie eine App kaufen möchten, bei erwachsenen Familienmitgliedern entfällt diese Anfrage. Man kann aber davon ausgehen, dass auch Google etwas in diese Richtung bieten wird.

Ebenso gibt es noch keine Anzeichen auf eine Begrenzung der Familienmitglieder. Bei Google Music ist es aber so, dass bis zu 6 Mitglieder ein Familien-Abo nutzen können, eine unlimitierte Anzahl von Familienmitgliedern würde auch bei Apps keinen Sinn ergeben. Unklar ist zudem auch, welche Inhalte mit anderen geteilt werden können. Der Play Store bietet neben Apps und Spielen auch Bücher und Filme, möglich wäre es, dass eben nicht alle Inhalte von allen Familienmitgliedern kostenlos genutzt werden können. Denn was die „Family Library“ konkret beinhaltet, geht aus der APK nicht hervor.

Ebenfalls neu im Google Play Store 5.12.9 zu finden: Das Verschenken von Inhalten. Das Ganze wird recht simpel funktionieren, man verschenkt einen Inhalt und sendet diesen per Mail (also quasi einen Gutschein) an den Empfänger. Sollte dieser das Geschenk ablehnen, kann man es auch an jemand anderes senden. Da es hier keinerlei Probleme mit Lizenzen oder sonstige Beschränkungen geben sollte (so wie es beim Family Sharing der Fall sein könnte), geht Android Police davon aus, dass das Feature spätestens zur Weihnachtszeit aktiv sein wird.

Eine dritte Neuerung, die sich ebenfalls in den Tiefen der APK versteckt, ist das Hinzufügen von NFC-Kreditkarten. Statt die mühsame Arbeit auf sich zu nehmen und den ellenlangen Code einzugeben oder die Kreditkarte per Kamera einzuscannen, wird es wohl die Möglichkeit geben, mit NFC ausgestattete Kreditkarten direkt über NFC einzulesen. Ein durchaus cooles Feature, wenngleich es sicher nicht das nötigste ist.

Wann diese versteckten Funktionen von Google in Betrieb genommen werden, ist nicht bekannt. Das Auftauchen in der Play Store APK deutet aber darauf hin, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird. Wer nicht auf das Update über den Play Store warten möchte – wie erwähnt gibt es aktuell keine sicht- oder nutzbaren Änderungen – kann sich die aktuelle APK auch bei APKMirror herunterladen. Die von Google signierte Datei führt dabei ein Update der App durch, wie wenn sie vom Play Store gekommen wäre.

google play store


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9397 Artikel geschrieben.