Google+: Neue Such- und Filter-Optionen sollen Inhalte leichter auffindbar machen

3. August 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google+-Nutzer können nicht nur an einer Beta des Dienstes teilnehmen, sie erhalten ab sofort auch neue Möglichkeiten, was das Auffinden von Inhalten in Googles Social Network anbelangt. Schon bevor man den ersten Buchstaben eines Suchbegriffs tippt, zeigt Google+ künftig Vorschläge an. Neben den populären Themen, die an dieser Stelle erscheinen, werden auch direkt die letzten Suchen angezeigt. Ein schnellerer Zugriff ist also unter Umständen möglich, falls die Vorschläge gleich passend sind.

Reichen diese Vorschläge nicht aus, muss man eben doch anfangen zu tippen, die Autovervollständigung wurde an dieser Stelle verbessert. Sie gibt nun Vorschläge zu Themen, Sammlungen, Communities und Seiten. Auf der Seite mit den Suchergebnissen kann man zudem nun filtern, welche Inhalte man angezeigt bekommen möchte. zur Verfügung stehen die gleichen Optionen wie bei der Autovervollständigung.

Eine Besonderheit gibt es noch beim „Posts“-Tab der Ergebnisse, hier kann man sich nun seine eigenen Posts, Posts von Nutzern, denen man folgt oder direkt alle Posts zum gesuchten Thema anzeigen lassen. Neu ist außerdem, dass man sich auch nur Inhalte der eigenen Domain anzeigen lassen kann, diese Funktion steht allerdings nur in der Web-Verison von Google+ zur Verfügung.

Laut Google sollten die neuen Funktionen innerhalb der nächsten drei Tage für alle verfügbar sein. Bis auf die letzte Funktion sind sie auch in den mobilen Apps vorhanden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8879 Artikel geschrieben.