Google Chrome 23 Beta und Opera 12.10 Beta veröffentlicht

3. Oktober 2012 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: Jan

Googles hauseigener Browser, Chrome,liegt in einer neuen Betaversion vor. Chrome 23 Beta bietet neben zwei neuen APIs auch neue Funktionen für HTML5-Videos. Letztere werden durch die Track-Funktion realisiert. Diese ermöglicht es einem, HTML-5 Videos in Kapitel aufzuteilen, Beschreibungen, sowie Metadaten und Untertitel hinzuzufügen. Auch Opera legt mit einer neuen Beta-Version ordentlich nach.


Aber zuerst zu Googles Chrome Browser. Was die zwei neuen APIs betrifft, hätten wir einmal die Media Source-API, die die Geschwindigkeit der Internetverbindung erkennt und Videos dann so anpasst, dass diese flüssig wiedergegben werden können und einmal hätten wir dann noch die PeerConnection-API, die es einem ermöglicht, Audio- und Videostreams (beispielsweise Videotelefonate) ohne weitere Plugins, direkt aus dem Chrome zu starten.

Opera legt jetzt, wie schon erwähnt, auch mit einem Update nach. Die Version 12.10 Beta unterstützt jetzt auch Retina-Displays und das Benachrichtigungscenter des Mac OS X Mountain Lion Betriebssystems. Außerdem gibt es jetzt eine verbesserte Touch-Bedienung für Windows 7 und 8-Nutzer. Googles Netzwerkprotokoll SPDY wird jetzt auch unterstützt. Entwickler haben ebenfalls einen Grund sich zu freuen, da auch Opera eine neue API, die Context Menu-API bietet.

Via: heise.de

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Jan

Leidenschaftlicher Blogger. Ihr findet mich bei Facebook, Twitter, Google+ und auf TabletHype.de.

Jan hat bereits 16 Artikel geschrieben.


15 Kommentare

Safet 3. Oktober 2012 um 18:39 Uhr

Opera, Opera da war doch mal etwas. Ach ja, vor Jahren zuletzt mal verwendet auf dem PC und Android, dann irgendwann war das für nichts zu gebrauchen und irgendwann war Google Chrome das einzig wahre.

Ich höre aber mittlerweile viel gutes über Opera, ist das eine gute Alternative zu Firefox und Chrome?

Desintegrator 3. Oktober 2012 um 18:56 Uhr

Chrome ist für mich der beste Browser. Nutze ihn persönlich in der Beta-Version seit dem 0.2 release von 2008.

member 3. Oktober 2012 um 19:06 Uhr

Die Einbindung von Medien und der Fullscreen-Mode sind beim Safari einfach am besten umgesetzt.

Jens 3. Oktober 2012 um 19:22 Uhr

hätte Chrome eine gescheite Bookmarks Verwaltung wie Firefox, hätte ich schon längst gewechselt. nur die Addons für Chrome sind nicht wirklich brauchbar.. :(

Safet 3. Oktober 2012 um 19:48 Uhr

Naja also das mit den Addons wird von Monat zu Monat immer besser beim Chrome. Ich verwende beruflich viel Firefox weil auf unseren Server neben IE6 ja nichts anderes läuft und all meine Erweiterungen die ich mit dem Firefox nutze gibt es mittlerweile teils besser für den Chrome.

Man darf auch nicht vergessen, dass wenn man viele Google Produkte nutzt es auf dem Chrome Browser einige bessere Erweiterungen für diese gibt als für den Firefox.

Von der Performance würde ich jetzt nicht sagen das der eine besser oder schlechter ist, ich merke da eig. keinen Unterschied.

unknown 3. Oktober 2012 um 20:14 Uhr

Ich hoff ja mal, dass die einige Änderungen der 22er rückgängig machen. Das Aliasing bei der Schrift und die verhundste Ansicht der Bookmarks hat mich dazu verleitet mal wieder FF zu installieren, was aber nicht wirklich besser ist.

e-leo1969 4. Oktober 2012 um 00:58 Uhr

Bei Opera 12.10 Next ist eine Parallelinstallation möglich. Deutsch wird einfach in den Einstellungen geschaltet. Seitenaufbau ist deutlich schneller. Unter Linux wird aber der Link zum Standard-Browser verändert, der unter Systemsettings korrigiert werden muss. Alles in allem ein gutes Upgrade ^^ Auch Dragonfly, das Entwicklerwerkzeug, ist deutlich besser geworden. Screenshots sind jetzt über die API kinderleicht.

Kausalat 4. Oktober 2012 um 05:36 Uhr

Als ehemaliger Opera-Nutzer muss ich einmal wieder den Kopf darüber schütteln, dass Opera immer noch der Konkurrenz in Sachen Javascript-Performance hinterherhinkt. Die nicht anpassbare, aufgezwungene Schriftglättung setzt noch einen drauf.

Torsten 4. Oktober 2012 um 08:55 Uhr

was soll man dazu sagen? Jeder hat seine eigenen Vorlieben und es gibt genügend Leute, die ihn als Standardbrowser benutzen. Du wirst ihn ausprobieren müssen, um eine Meinung zu bekommen. Wie ein Vorschreiber erwähnte ist das mit der Standalone- aka USB-Installation auch kein Problem.

Arsono 4. Oktober 2012 um 09:55 Uhr

Das mit der Schrift in Chrome ist mir auch schon negativ aufgefallen. Was ist da los?

Christoph 4. Oktober 2012 um 10:33 Uhr

hab jahrelang opera verwendet und finde, es gibt vom komfort her keinen besseren browser. allerdings bin ich jetzt bei chrome seit ein paar wochen, da etwa seit version 11.10 die integration mit den google diensten bei opera immer schlechter wurde. bräuchte ich nicht google apps, wäre ich weiterhin bei opera.

Safet 4. Oktober 2012 um 11:42 Uhr

Google Apps sind ja auch einer der Gründe wieso ich hauptsächlich Chrome nutze da Firefox in diesem Segment auch schwächelt.

Safet 4. Oktober 2012 um 11:42 Uhr

Google Apps sind ja auch einer der Gründe wieso ich hauptsächlich Chrome nutze da Firefox in diesem Segment auch schwächelt.

taco3000 4. Oktober 2012 um 16:52 Uhr

moin… wo wir hier auch Opera zum Thema haben, ich kann leider in Opera 12.02 keine Kommentare schreiben. Auch die Kommentarnsicht ich nicht schön. Es ist einfach sehr schade wie dieser tolle Browser durch nicht untersützung an den Rand gedrängt wird. Vielleicht seh ich dass von der falschen Seite und das Opera-Team leistet keine gute arbeit. Aber ich binnun soweit gekommen, dass ich für verschiedene Dienste und Seiten verschiedene Browser verwende… Hauptsächlich jedoch Opera. Diese Zerspiltterung kann nicht gut sein…!!!

taco3000 4. Oktober 2012 um 18:29 Uhr

hm… das Problem mit Opera und den Kommentaren muss ich korrigieren. Ich mus die Einstellungen für die Opera-Erweiterung “Ghost” anpassen…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.