Google 6.11 Beta für Android mit einigen versteckten Neuerungen

17. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt eine neue Beta-Version der Google-App für Android, Version 6.11 wird von Google aktuell verteilt. Eine offensichtliche Neuerung gibt es, man kann die Suchregion ändern. In den Einstellungen kann man so festlegen, ob man die Suchergebnisse entsprechend seines aktuellen Standorts angezeigt bekommen möchte oder auf die einer bestimmten Region zurückgreift. Das ergibt insofern Sinn, dass Google die Suchergebnisse anhand des aktuellen Aufenthaltsortes anpasst. Sicher keine Einstellung, die man ständig ändern wird. Zum Glück gibt es noch Dinge, die Google bereits in den Code der App packt, aber noch nicht verfügbar macht, Android Police hat sich die APK einmal genauer angeschaut.

Eine der versteckten Neuerungen ist das Zurücksetzen von persönlichen Informationen im Bezug auf Google Assistant und Drittanbieter. Wählt man diese Option, werden die Informationen zwar nicht direkt gelöscht, aber der verbundene Dienst denkt beim nächsten Kontakt, dass es ein Erstkontakt sei. Während die Einstellung nicht rückgängig gemacht werden kann, bleiben die Informationen für den Nutzer erhalten, er findet sie unter „My Activities“. Dabei geht es nur um Dienste, die keine direkte Accountverknüpfung benötigen, aber dennoch Informationen über den Nutzer benötigen.

„Embedded Transcriptions“ kann man künftig wohl deaktivieren. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die Anzeige der entstehenden Wörter, wenn man eine Anfrage per Sprache stellt. Deaktiviert man diese, werden nur noch die wackelnden Punkte angezeigt, die Anfrage aber nicht mehr ausgeschrieben dargestellt. Ein Upgrade-Hinweis soll hingegen die Erweiterung des Google Assistant auf andere Geräte bedeuten. Android Police geht davon aus, dass hier Geräte betroffen sind, die bisher „Google Now on Tap“ nutzten, dann aber Assitant-Fähigkeiten erhalten. Sehr vage, bleibt abzuwarten, was aus diesem Teil tatsächlich wird.

Schon der letzte Teardown brachte eine Geste zum Vorschein, mit der man eine Suche auslösen konnte. Die Funktion gibt es immer noch nicht, aber an ihr wurde gearbeitet, sie gibt nun anderen Text aus. Ein „nach unten wischen“ wird dann wohl die Suche aufrufen, kennt man eventuell von Huaweis EMUI oder Apples iOS.

Die letzte versteckte Neuerung ist die Anzeige von neuen Inhalten in Google Now. Hat man Google Now geöffnet, werden ja diverse Informationen angezeigt. Gibt es nun neue Informationen, die dem Nutzer angezeigt werden können, während er Google Now gerade verwendet, wird nicht einfach der Inhalt der Seite aktualisiert, sondern signalisiert, dass es neue Inhalte gibt und man die Inhalte aktualisieren kann. Für Nutzer, die häufig auf Google Now zurückgreifen, sicher eine nette Ergänzung.

Solltet Ihr die Beta ausprobieren wollen, findet Ihr sie bei APKMirror, wann die gefundenen Neuerungen tatsächlich für den Nutzer verfügbar sein werden, ist unbekannt.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9163 Artikel geschrieben.