Facebook-Login wird transparenter

22. August 2013 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Viele Apps bieten heutzutage einen Login-Mechanismus über Facebook an. Nutzer müssen kein gesondertes Konto anlegen, sondern können auf die Technologie von Facebook zugreifen, dies spart dem Benutzer einfach massig Zeit und eine weitere Kombination aus Benutzername und Passwort.

Screen Shot 2013-08-21 at 1.58.46 PM

Jede einzelne App muss in Zukunft nachfragen, ob sie im Namen des Nutzers posten darf. Wie vorher ist eine Einstellung möglich, mit wem man solche Sachen teilen will, die beste Variante für viele Nutzer ist aber der beherzte Klick auf “Skip”, also überspringen. Ist dies geschehen, wird auch die App daran gehindert, in eurem Namen aktiv zu werden.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16866 Artikel geschrieben.


5 Kommentare

Tuzzz 22. August 2013 um 22:19 Uhr

Is doch schon immer so.

Dirk Spannaus 22. August 2013 um 23:02 Uhr

Naja, wenn aber die Aufgabe der App ist im Namen des Kunden zu posten, ist skippen problematisch ;)
Leider ist die Formulierung der Dialoge für die FB App Autorisierung da richtig irreführend. Zumindest im Desktop Browser.

ToMa 22. August 2013 um 23:22 Uhr

Diese SignIns sind schon eine feine Sache. Aber vielleicht bin ich zu altmodisch und generiere derzeit für jeden Irgendwasaccount ein eigenes Passwort. Wie seht ihr das? Sind die SignIns, egal ob Facebook, Twitter oder Google+, sicher? Oder gebe ich entweder dem Softwarehersteller meine Social-Network-Logindaten oder andersherum dem Social-Network die Zugriffsmöglichkeit auf die Software? Vielleicht bin ich ja grundlos zu skeptisch ;)

basti 22. August 2013 um 23:34 Uhr

@ ToMa: Nutz doch eine Software zur Passwortverwaltung wie z.B. Keepass, Lastpass oder 1Password. So mache ich es zumindest, damit habe ich für jede Webseite und jeden Dienst ein eigenes sicheres Passwort und muss mir trotzdem nur 1 Passwort merken.

Irgendwie traue ich den Social Network Sign Ins nicht so ganz, auch weil ich nicht will das meine Facebook Pinnwand auf einmal vollgespammt wird etc. (auch wenn man das natürlich ausstellen kann, aber trotzdem.. )

Matze.B 23. August 2013 um 09:24 Uhr

Und wo kommt jetzt Thunderbird ins Spiel? Das habe ich nicht ganz verstanden ..


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.