Diverse Samsung-Geräte angeblich mit Backdoor

13. März 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von:

Laut Paul Kocialkowski, einem der Entwickler der freien Android-Version Replicant, befinden sich in diversen Samsung-Mobiltelefonen Hintertüren, durch die Angreifer Zugriff auf die Daten der Besitzer bekommen könnten. Insgesamt neun Geräte sind bislang betroffen. Das Problem liegt nach Aussage Kocialkowskis in einem Treiber für Samsungs verwendeten Modem-Prozessor, der fest im ROM implementiert ist. Diese Software läuft quasi nebenher eigenständig, die Schwachstelle könnte so Remote-Zugriff von Außen auf Daten, Mikrofon, Kamera und Co geben.

samsung galaxy sa2

Betroffen sind folgende Geräte: Nexus S, Galaxy S, Galaxy S 2, Galaxy Note, Galaxy Nexus, Galaxy Tab 2 7.0, Galaxy Tab 2 10.1, Galaxy S 3 und das Galaxy Note 2. Auch ein Flashen auf andere Systeme – wie zum Beispiel den CyanogenMod – bringt laut Wiki des Replicant-Projektes derzeit nichts, da hierbei der Modem-Prozessor mit seiner Software unangetastet bleibt.

Eine absichtlich eingebaute Hintertür wird derzeit erst einmal nicht vermutet, was das Ganze in den Augen Kocialkowskis nicht besser macht „However, it is possible that these were added for legitimate purposes, without the intent of doing harm by providing a back-door. Nevertheless, the result is the same and it allows the modem to access the phone’s storage“. Samsung erklärte gegenüber heise online, dass der Sachverhalt derzeit in Südkorea überprüft werde. Man darf gespannt sein, wie  und was kommuniziert wird. Riecht erst einmal nur nach PR für Replicant.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.