Telegram für iOS erhält Foto-Editor und Passcode-Sperre

26. Februar 2015 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Telegram, eine der beliebteren Messenger-Alternativen zu WhatsApp, hat in der Version für Android und iOS ein Update erhalten, das zwei größere Änderungen beinhaltet. Die App lässt sich mit nun mit einem Passcode sperren, sodass Unbefugte keinen Zugriff mehr auf die Nachrichten haben, sollten sie in Besitz des Smartphones gelangen. Nutzer können einen vierstelligen Code vergeben, der vor der Nutzung von Telegram eingegeben werden muss. Außerdem kann auch ein längerer Code gewählt werden, der die Telegram-Datenbank verschlüsselt. Dieses Feature ist aktuell in der iOS-Version vorhanden, in der Android-Version wird es noch nachgelegt. iOS-Nutzer können zudem Touch ID nutzen, um den Code zum Entsperren der App nicht manuell eingeben zu müssen.

Telegram_Passcode

IDC: Android und iOS deckten 2014 96,3 Prozent des Smartphone-Marktes ab

25. Februar 2015 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt wieder neue Zahlen zur Smartphone-Betriebssystem-Verteilung. Das Gesamtjahr 2014 (weltweit), sowie das letzte Quartal 2014 wurden von IDC herausgegeben. Android liegt logischerweise weit vorne, erreichte 2014 gemessen an den Geräteauslieferungen einen Marktanteil von 81,5 Prozent, erstmals wurden mehr als 1 Milliarde Android-Geräte ausgeliefert. Zusammen mit dem Marktanteil von iOS (14,8 Prozent) wird durch zwei Systeme der Markt zu 96,3 Prozent dominiert. Da bleibt nicht mehr viel Platz für andere Systeme. Windows Phone konnte zwar 2014 mehr Geräte an den Mann bringen als 2013, der Anteil sank jedoch auf 2,7 Prozent.

IDC_2014_01

App-date: WordPress und Facebook Messenger

25. Februar 2015 Kategorie: iOS, Social Network, WordPress, geschrieben von: caschy

Gleich zwei beliebte und auch von mir genutzte Apps haben auf der iOS-Plattform ein Update spendiert bekommen. Wer bislang auf sie verzichtete, bekommt nun wieder neuen Grund, einen Blick hineinzuwerfen. App Nummer 1 dürfte nur die betreffen, die ein WordPress-basierendes Blog nutzen. Die WordPress-App hat einen neuen, visuellen Editor spendiert bekommen. So kann man in der App sehen, wie der Beitrag später im Web aussieht.

wp messenger

Ehrlich? So oder so: weder auf dem iPad noch auf dem iPhone bekomme ich produktiv das Beschicken dieses Blogs hin, sodass ich lediglich die App für mobile Verbesserungen auf die Schnelle einsetze. Mein privates Blog kann ich damit beackern, aber da geht es ja meistens kürzer zur Sache. Ebenfalls aktualisiert: der Facebook Messenger für iOS. Er hat eine Sharing-Erweiterung für iOS 8 bekommen. So lassen sich beispielsweise Videos oder Fotos schnell in die Messenger-App hineinteilen. Ganz ehrlich? Sharing unter iOS ist großer Murks. Zwar besser als nichts, aber so ganz rund fühlt sich das leider nicht an…

Facebook veröffentlicht Werbeanzeigenmanager-App für iOS

24. Februar 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebooks Haupteinnahmequelle ist Werbung, das ist hinlänglich bekannt. In dieser Hinsicht hat Facebook nun einen Meilenstein erreicht, es gibt mittlerweile mehr als 2 Millionen Werbetreibende bei Facebook. Diesen wird es ab sofort noch leichter gemacht, ihre Anzeigen zu verwalten oder neue zu erstellen. Hierfür hat Facebook heute die Werbanzeigenmanager-App veröffentlicht.

FB_Anzeigenmanager

Mit ihr lassen sich nicht nur Werbeanzeigen beobachten, sondern auch bearbeiten. Außerdem ist die Bearbeitung von Werbeanzeigenbudgets und -zeitplänen möglich. Ebenso ist die Erstellung von Werbeanzeigen direkt aus der App heraus möglich. Aktuell ist die App nur für iOS und nur in den USA verfügbar. In Deutschland wird die iOS-App im März erscheinen, eine Android-Version soll im Laufe des Jahres folgen.

Pebble Time: Smartwatch mit Farbdisplay und 7 Tagen Akkulaufzeit vorerst exklusiv über Kickstarter

24. Februar 2015 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Countdown bei Pebble ist abgelaufen, nun wissen wir, wie der Nachfolger eines der bis dato erfolgreichsten Kickstarter-Projekte aussehen wird. Pebble Time heißt der neue Wurf der Pebble-Schmiede, in Sachen Finanzierung beschreitet man bekannte Wege, denn auch Pebble Time soll über Kickstarter finanziert werden. Die neue Pebble Smartwatch wird aber nicht nur mit neuer Hardware kommen, sondern auch in Sachen Software einige Neuerungen bieten.

Pebble_Time_01

Jailbreak-Tweak ermöglicht WhatsApp Web mit iOS-Geräten

24. Februar 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

WA_Web_iOS

Als WhatsApp seinen Webdienst einführte, blieben iOS-Nutzer erst einmal unbeachtet, Restriktionen in iOS sollen verantwortlich dafür sein, dass zwar so gut wie jede andere mobile Plattform WhatsApp Web nutzen kann, nur iOS nicht. Wer iOS einem Jailbreak unterzogen hat, kann das Feature nun trotzdem nutzen. Bei Reddit wird ein entsprechender Tweak diskutiert, Version 1.0.2 soll sogar schon anfängliche Probleme damit beheben. Aktuell ist Version 1.0.2 des WhatsApp Web Enablers noch nicht bei Cydia zu finden (BigBoss Repo), bis dies der Fall ist, kann man an dieser Stelle die Datei laden und manuell installieren. Unterstützt wird iOS ab Version 4 und auch eine Unterstützung für das iPad gibt es. Wer das Ganze ausprobiert, darf gerne Feedback hinterlassen.

Apple iOS 8.3 Beta 2 veröffentlicht

23. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Neues aus dem Hause Apple. Die haben heute nämlich die zweite Beta des kommenden Systems iOS 8.3 veröffentlicht. Laut Installations-Information beinhaltet iOS 8.3 Beta 2 vor allem Bugfixes. Ein Blick in die Release Notes verrät, dass einige Verbesserungen vorgenommen wurden, vor allem im Bezug auf WatchKit, Apples Tool zur Erstellung von Apps für die Apple Watch. Zudem gibt es Fehlerbeseitigungen im Bereich CarPlay. Registrierte Entwickler oder Menschen, die ihr Gerät bei einem Entwickler registriert haben, sollten iOS 8.3 Beta 2 OTA bald zum Download angeboten bekommen.

iPhone_tech

Textkraft Pocket: iPhone Texteditor gerade kostenlos

22. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Es soll sie geben: die Leute, die ernsthaft lange Texte am iPhone verfassen und diese sogar mit der oftmals nötigen Formatierung versehen. Für die ist vielleicht die mit vielen Funktionen ausgestattete App Textkraft Pocket etwas. Momentan kostenlos, bietet die App einen auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepassten Editor, in denen Dinge wie Formatierung und Farben für Texte nicht fehlen, ebenso sind Rechtschreibprüfung, Wikipedia-Integration und 16 Wörterbücher vorhanden.

Ihr könnt zwischen Dokumenten einfach per Swipe wechseln, Texte in andere Applikationen übergeben, diese natürlich auch via diverser Cloud-Dienste wie Dropbox, iCloud, iCloud Drive, Evernote oder Box teilen. Aus den Texten heraus können auf Wunsch direkt PDF-Dateien erstellt werden. Die iPhone-App liegt ansonsten bei 3,99 Euro, ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages aber kostenlos. Kleine Anmerkung deswegen: Preise können vom Entwickler jederzeit geändert werden, da haben wir Blogger ja leider keinen Einfluss drauf.

parkpocket will in Großstädten bei der Parkplatzsuche helfen

21. Februar 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

Wer wie ich in einer Großstadt wohnt und dann auch noch ein Auto besitzt (was schon irrsinig genug ist), kennt sicherlich die Qualen der Parkplatzsuche. Glücklicherweise leben wir in einer digitalen Welt und Apps für die freie Parkplatzsuche sind keine Mangelware in den App Stores – zumindest, wenn man gewillt ist Geld für überteuerte Parkhäuser zu zahlen. Zu den zahlreichen Apps gesellt sich jetzt “parkpocket”, die aus der Entwicklerschmiede Wayra der Telefónica Deutschland stammt.

parkpocket-App03-logo

Apple soll iOS 8.3 und iOS 9 als Public Beta anbieten

20. Februar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple ist bekannt für die zügige Verteilung von iOS-Updates. Das klappt zwar nicht immer reibungslos, dennoch ist es etwas, das iPhone- und iPad-Nutzer durchaus zu schätzen wissen. Kündigt Apple eine neue Version an, gibt es kurz darauf die erste Beta für Entwickler. Hier hat sich ein kleiner Nischenmarkt aufgetan, gegen Bezahlung eines kleinen Betrags kann jeder Teil eines Entwickler-Teams werden und somit auf die Betas zugreifen. Das wird bei Apple nicht gerne gesehen. Auch aus diesem Grund soll sich Apple laut 9to5Mac nun dazu entschieden haben, eine Public Beta zu verteilen, so wie es das Unternehmen auch schon mit OS X Yosemite auf dem Mac durchführte.

iPhone_tech



Seite 3 von 336123456...Letzte »