Xbox-Chef zeigt sich skeptisch gegenüber NFTs in Spielen

Der Chef der Xbox-Sparte bei Microsoft, Phil Spencer, hat sich meiner Meinung nach in der Vergangenheit immer wieder als sympathisch und den Spielern nahe gezeigt. Er musste nach einer „schwierigen“ Phase für die Xbox-Marke, die sich unter der Leitung von Don Mattrick ergeben hatte, das Zepter übernehmen. Unter Spencer wurde dann etwa die Xbox One X eingeführt oder auch der Game Pass etabliert. Auch SmartDelivery forcierte Spencer, was kostenlose Next-Gen-Updates an der Xbox-Plattform ermöglicht. Nun äußert sich der Manager in einem Interview sehr kritisch zu NFTs.

NFTs (Non-fungible token) sind sehr grob heruntergebrochen digitale Objekte, ein Bild, eine Audiodatei oder z. B. ein Video, deren „Echtheit“ und „Einzigartigkeit“ durch die Blockchain garantiert wird. Es gibt aber hitzige Diskussionen darüber, inwiefern bei NFTs wirklich Sammlerstücke vorliegen bzw. ein greifbarer Gegenwert besteht. Letzteres hängt aber natürlich auch vom Markt, also den potenziellen Käufern ab. Ich selbst sehe das auch eher kritisch. Da bin ich wohl in guter Gesellschaft, denn auch Phil Spencer zeigt sich wenig überzeugt.

So erklärt Spencer, NFTs in Spielen würden sich „mehr nach Ausbeutung als nach Entertainment“ anfühlen. Das würde ich persönlich auch über die meisten Mikrotransaktionen sagen, aber für NFTs als Bestandteil von Videospielen gilt das sicherlich auch. Electronic Arts und Ubisoft beschäftigen sich dennoch bereits mit diesem Thema, um Optionen auszuloten.

Der Xbox-Chef, erklärt aber, dass nicht automatisch jedes NFT-Spiel Abzocke sein müsse. Es komme auf den Einsatz an. Sollte Microsoft da aber eine Grenze überschritten sehen, würde man entsprechende Titel jedoch auch aus seinem Microsoft Store verbannen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.