WhatsApp testet In-App-Verzeichnis für Geschäfte

WhatsApp testet ein neues Verzeichnis innerhalb der Messenger-App, das ähnlich wie die Gelben Seiten die Suche nach Geschäften ermöglichen soll. Tests mit so einem Verzeichnis laufen aktuell in Brasilien. Nutzer können dort über das Verzeichnis lokale Geschäfte und Dienstleister suchen. Mit diesem Schachzug will WhatsApp natürlich seine Monetarisierungsbestrebungen vorantreiben und mehr E-Commerce in die App hieven.

Wie Reuters berichtet, schließe der Test bereits tausende von Geschäften für Lebensmittel / Gastronomie, Handel und Dienstleister in Brasilien im Bereich São Paulo ein. Eine Expansion ist geplant. So seien Indien und Indonesien Kandidaten, um das Experiment auszuweiten. Aber auch Werbung innerhalb von WhatsApp sei noch nicht dauerhaft vom Tisch. So sei es langfristig denkbar, da sie ein zentraler Bestandteil von Facebooks Geschäftsmodell sei, sie auch in WhatsApp einzuführen.

Wann WhatsApp sein Verzeichnis für Geschäfte auch in Europa einführen könnte, steht unterdessen erst einmal in den Sternen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.