Sharp: Neue UHD-TV-Geräte mit Android TV und zwei smarte Soundbars vorgestellt

Die IFA 2019 ist bereits in vollem Gange und neben zahlreichen anderen Herstellern hat auch Sharp allerlei neue Geräte im Gepäck. So unter anderem auch vier neue UHD-TV-Geräte, die ersten des Unternehmens mit Android TV an Bord. Ebenso stellt Sharp auf der IFA neue smarte Soundbars vor.

Die vier vorgestellten TV-Geräte der BL5EA-Serie erscheinen in den Größen 40, 50, 55 und 65 Zoll und sollen ab dem vierten Quartal dieses Jahres für einen UVP zwischen 399 (40 Zoll) und 749 Euro (65 Zoll) erhältlich werden. Auf Android TV zu setzen habe für den Verbraucher den Vorteil, dass er sich einer vom Smartphone bekannten und übersichtlichen Oberfläche gegenüber sieht und auf den vollen Dienstumfang von Google zurückgreifen kann, inklusive dem integrierten Google Assistant, der auch das restliche Smart Home steuern lässt, so der Hersteller.

Als Smart TV ist auf den Geräten natürlich auch jederzeit Netflix, Spotify und Co. möglich. Zusätzlich verfügen die Fernseher über eine integrierte Google Chromecast-Technologie, damit ihr eure Inhalte von mobilen Geräten direkt auf den TV streamen könnt. Die Geräte bieten eine 4K-Auflösung und unterstützen HDR10 und HLG. Ghosting-Effekte sollen durch die Motion-600-Technologie von Sharp reduziert werden, den Sound liefern eingebaute Lautsprechersysteme von Harman Kardon.

Da sich die Geräte bis auf die Displaygröße nicht weiter unterscheiden, hier einmal die vollständigen Specs des 65-Zoll-Modells:

Weitere, größere Modelle will Sharp dann noch im Laufe des kommenden Jahres als BN-Serie vorstellen.

2.1 Premium-Soundbar HT-SBW310 und 5.1.2 Soundbar HT-SBW800

HT-SBW310 2.1

Die neue 2.1-Soundbar HT-SBW310 sorgt dafür, dass auch nicht smarte Fernseher zu einem Smart TV umfunktioniert werden. Das Gleiche gilt natürlich auch für Geräte wie Displays, Projektoren oder Monitore, solange sie sich mit der Soundbar verbinden lassen. Dafür sorgt die Alexa-Integration und die Möglichkeit, auf lokale und internationale Streamingdienste zuzugreifen. Terrestrisches Fernsehen ist ebenso möglich dank integriertem DVB-T2-Tuner, so Sharp.

Für kräftigen Sound sollen die zwei Klasse-D-Verstärker und die zwei 2,5-Zoll-Treiber im Inneren sorgen. Ein externer Subwoofer mit 60 oder 100 Watt könne optional angeschlossen werden. Audioinhalte lassen sich laut Hersteller in 4K-HDR-Video-Qualität wiedergegeben werden. Damit auch die Optik stimmt, hat sich Sharp mit den Italienern vom Designstudio Pininfarina zusammengetan, das sonst unter anderem Luxusfahrzeuge entwirft.

Aber da war ja auch noch die 5.1.2-Soundbar, die Sharp vorgestellt hat. Diese besitzt einen zusätzlichen kabellosen Subwoofer und setzt auf Dolby-Atmos-Technologie für 3D-Sound. Die Lautsprecher an den Seiten und auf der Oberseite sorgen dann für einen möglichst raumfüllenden Klang. Auch andere Formate wie Dolby THDTM, Dolby Digital und Dolby Digital Plus werden unterstützt. Externe Geräte lassen sich hier mittels zweier HDMI-2.0-Eingänge verbinden, ebenso steht ein Ausgang mit 3D/4K-Passtrough zur Verfügung. Zudem verfügt die Soundbar neben einem optischen Eingang über einen Koaxial- sowie einen AUX-Eingang. Wollt ihr lieber kabellos streamen, so ist das per Bluetooth möglich.

Highlights laut Hersteller

  • 5.1.2 Home Theatre System with Dolby Atmos engine and up-firing and side firing speakers for an immersive 3D Surround Sound

  • Bluetooth 4.2 wireless music streaming

  • Wireless subwoofer

  • Dolby Atmos®, Dolby THD, Dolby Digital Plus, Dolby Digital supported

  • Easy Control with the TV remote via HDMI ARC – CEC Operation from the Remote Control or direct keys on the unit 4K pass through

  • Total max power output 570 W

  • Equalizer for different Sound Modes

  • Wall mountable or table top use

  • Metal front grill with matt black finish

  • LED display

Die 5.1.2-Soundbar ist ab sofort erhältlich und soll 559 Euro kosten. Das 2.1-Modell wird aller Voraussicht nach im ersten Quartal 2020 erscheinen und soll dann 399 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.