Qualcomm 215 vorgestellt: 64Bit-Einsteiger-SoC

Der Chip-Entwickler Qualcomm hat ein neues System-on-a-Chip (SoC) vorgestellt, es hört auf den Namen Qualcomm 215. Wer sich ein bisschen mit der Namensgebung des Unternehmens beschäftigt, der kommt sicher drauf: Damit werden sicher eher Einstiegsgeräte das Ziel sein. Qualcomm setzt beim Qualcomm 215 auf 28nm-Technologie und 64Bit-Kerne.

Beim Qualcomm 215 setzt man auf vier ARM Cortex-A53-Kerne, die in bestimmten Situationen eine bis zu 50% höhere Leistung im Vergleich zum Vorgänger bieten. Um eine konstante Leistung zu erzielen, verfügt der Qualcomm 215 über einen integrierten Qualcomm Hexagon DSP, der für die Wiedergabe von Musik bis zu 5+ Tagen ausgelegt ist, sowie über die Qualcomm Adreno 308 Grafik-, Anzeige- und Video-Engine, die eine Videowiedergabe von bis zu 10+ Stunden ermöglichen soll – ermittelt wurde dies mit einem 3.000-mAh-Akku im Testbetrieb.

Der Qualcomm 215 unterstützt auch die Qualcomm-Quick-Charge-Technologie, die so konzipiert ist, dass Benutzer bis zu 75 % schneller als herkömmliche Implementierungen laden können, ohne dass es zu Leistungseinbußen kommt.

Das System-on-a-Chip (SoC) soll nach Qualcomms Denken in Einsteiger-Smartphones verbaut werden, an Bord ist auch das Moden Qualcomm Snapdragon X5, welches Downloadraten bis zu 150 MBit/s bietet. Smartphones sollen bereits im zweiten Halbjahr mit dem Chip angeboten werden, Kameras in diesen könnten auch als Dual-Setup arbeiten, denn dieses wird unterstützt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.