Oppo Reno7: Erste Smartphones mit dem Kamerasensor Sony IMX709

Oppo plaudert im chinesischen Netzwerk Weibo schon etwas über seine kommende Smartphone-Reihe der Reno7. Unter anderem Namen könnten die Modelle auch in Deutschland starten. In China werden die Reno7 jedenfalls schon übermorgen, also am 25.11.2021, vorgestellt. Besonders spannend ist, dass sie als erste Smartphones weltweit den neuen Kamerasensor Sony IMX709 verwenden sollen. Jener ist aber nicht für die Hauptkamera, sondern für die Frontkamera gedacht.

Der neue Sensor solle um 60 % lichtempfindlicher sein und 35 % weniger digitales Rauschen zeigen, als der Sensor der Selfie-Kamera des Oppo Reno6 Pro. Sowohl das Reno7 Pro als auch das „normale“ Reno7 sollen den Sony IMX709 beanspruchen. Es wird allerdings auch ein Oppo Reno7 SE erwartet. Vermutlich muss jenes dann mit einem anderen Sensor haushalten.

Des Weiteren hat Oppo verraten, dass das Reno7 Pro einen pulsierenden Beleuchtungsring um die Kamera verwenden wird, der auch als Benachrichtigungs-LED dienen kann. Hier weiß man noch nicht, ob dieses Feature exklusiv nur die Pro-Version betrifft oder auch Reno7 und Reno7 SE in den Genuss kommen. Zu den weiteren technischen Daten der Smartphone-Reihe der Reno7 ist aktuell noch von offizieller Seite alles offen.

Leaks attestieren dem Reno7 Pro den MediaTek Dimensity 1200 Max 5G als SoC – auch ein AMOLED-Display soll an Bord sein. Das Reno7 könnte ebenfalls mit einem AMOLED-Screen daherkommen, aber auf den Qualcomm Snapdragon 778G 5G setzen. Für das Reno7 SE ist dann ein MediaTek Dimensity 920 5G im Gespräch. Bei einem AMOLED-Display bleibe es auch hier – bei allen drei Smartphones wohl mit 90 bzw. im Falle des Pro-Modells gar mit 120 Hz. Genießt diese inoffiziellen Specs aber natürlich mit Vorsicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.