Niantic Lightship: Entwickler können auf erste Tools der AR-Plattform zugreifen

Bereits im August dieses Jahres kündigte Niantic an, dass noch in diesem Jahr allerhand Neuigkeiten zur AR-Plattform Lightship veröffentlicht werden sollen und stellte parallel Dan Morris von Oculus für sein Team ein. Nun teilte das Unternehmen mit, dass Entwickler fortan die Möglichkeit haben, auf den ersten Satz AR-Werkzeuge von Lightship in Form des ARDK (Niantic Lightship Augmented Reality Developer Kit) in großen Teilen kostenlos zuzugreifen und damit ihre eigenen AR-Ideen umsetzen können. Hierbei handelt es sich unter anderem um jene Technologien, die auch hinter dem Spielerfolg Pokémon GO stecken. Zudem habe man auch Niantic Ventures gegründet, wo man mit einem Startkapital von 20 Mio. US-Dollar in Unternehmen investieren möchte, die mitsamt ihren geplanten Anwendungen dabei helfen wollen, die Schaffung des „Real-World-Metaverse“ voranzutreiben.

Eine der Hauptfunktionen des ARDK stellt das Real-Time-Mapping dar, also das Kartografieren der Echtwelt-Umgebung in Echtzeit über mobile Endgeräte. Dadurch werden reale Umgebungen direkt digitalisiert und können umgehend für virtuelle Inhalte verarbeitet werden, so wie es die nachfolgende Demo anhand der Bank und Bäume zeigt, auf die die geworfenen Bälle einwandfrei reagieren:

Ein anderer Baustein ist das sogenannte VPS, das Visual Positioning System. Dadurch soll es möglich werden, dass Nutzer Objekte in der AR an einem Ort platzieren können, die dann dauerhaft dort gespeichert bleiben und von anderen Nutzern desselben Dienstes/App entdeckt werden können. Im Mai des kommenden Jahres soll dann die erste Niantic Lightship Developer Conference stattfinden. Schon jetzt sind einige App-Projekte angekündigt, die durch das ARDK zum Leben erweckt werden soll:

  • Historic Royal Palaces: Historic Royal Palaces verwandelt den Wassergraben um den Tower of London ab 2022 in eine neue, mit Blumen gefüllte Landschaft. Die Gruppe hat sich mit den Preloaded-Entwicklerstudios in London zusammengetan, um ein AR-Blumenerlebnis zu schaffen, das jeder sehen kann – im Tower und auf der ganzen Welt. Dies ist nur eines von vielen Beispielen dafür, wie AR eine Dosis Schönheit, Skurrilität und Geschichte in unser Leben bringen kann und gleichzeitig historischen Einrichtungen hilft, ein völlig neues Publikum zu erreichen.
  • Shueisha: Die von der japanischen Firma Shueisha veröffentlichten Manga unterhalten Comic-Fans seit fast 100 Jahren. Ihre Werke haben zahllose Zeichentrickfilme und Fernsehserien inspiriert, und jetzt können die wunderbaren Charaktere von „One Piece“ und vielen anderen Mangas dank mobiler Geräte und AR auch in der realen Welt existieren. Wir freuen uns sehr, dass das Entwicklerstudio T&S mit der kreativen Mangawelt von Shueisha zusammenarbeitet, um sie in AR zum Leben zu erwecken. Die App wird im Jahr 2022 von Shueisha erhältlich sein.
  • Die PGA of America: Gemeinsam im Freien zu spielen ist das Herzstück dessen, was wir bei Niantic lieben, und unsere Multiplayer-Tools sind das Herzstück, um dem PGA-Team und dem Entwickler Trigger Global zu helfen, neue gemeinsame AR-Erlebnisse zu schaffen. Durch AR bietet PGA Jr. League etwas Frisches und Faszinierendes für Generationen von neuen Spielern. Diese App wird im Jahr 2022 verfügbar sein.
  • Coachella: Seit Jahren wünscht sich das Coachella-Team, dass sein geliebter Schmetterling auf dem Spectra-Turm landet, dem siebenstöckigen Rainbow-Walkway-Turm, der beim Coachella 2018 sein Debüt feierte. Dank Lightship wird das jetzt möglich. Mithilfe semantischer Segmentierung wird die Coachella-App den Fans ein Erlebnis bieten, bei dem sie einen großformatigen, wunderschönen Schmetterling erleben können, der sich so verhält, als wäre er wirklich Teil der realen Welt. Die App wird für Coachella 2022 verfügbar sein.
  • TRIPP: TRIPP ist viel mehr als eine Meditations-App und nutzt Lightship, um Menschen auf der ganzen Welt mit einer globalen Wellness-Community zu verbinden. TRIPP baut eine einzigartige Erfahrung auf, die das Potenzial eines realen Metaversums ausschöpft, um eine vernetztere, achtsamere und bessere Welt zu schaffen. Die App wird im Jahr 2022 verfügbar sein.
  • Science Museum Group: Das Ziel, Wissenschaft auch außerhalb der Museumsmauern attraktiver und interaktiver zu machen, hat das Wissenschaftsmuseum zu Niantic Lightship geführt. Mit der App wird die Museumsgruppe die Menschen durch AR mit der Wissenschaft um sie herum verbinden. Die App wird ab Mai 2022 verfügbar sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.