Anzeige

Neverware und Cloudaware gehören nun zu Google

Das amerikanische Technologieunternehmen Neverware ist nun ein Teil von Google, das gab das Unternehmen nun bekannt. Bekannt ist das Unternehmen durch das Betriebssystem CloudReady, welches auf Googles Chromium basiert und zur Verwaltung von Computern genutzt wird. Entsprechend arbeitet da künftig das Chrome-OS-Team von Google weiter an CloudReady.

Solltet ihr mit einer privaten Home-Edition unterwegs sein, so gibt es derzeit keine Änderungen zu erwarten. CloudReady wird es auch für Business-Kunden weiterhin in seiner gewohnten Form geben. Langfristig plant man jedoch CloudReady als Chrome-OS-Angebot aufzunehmen.

Kunden werden, sobald dies der Fall ist, „nahtlos geupgraded“. So plant man künftig die Elemente der CloudReady-Konfigurationen direkt über die Google Admin-Konsole verwaltbar zu machen. Weitgehend ändert sich also (derzeit nichts), entsprechende Änderungen möchte man aber transparent und rechtzeitig im Vorfeld mitteilen. Selbst die Ansprechpartner und Preise werden vorerst dieselben bleiben, künftig wird man aber schrittweise Elemente z.B. den Support zu Google überführen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.