Microsoft Mixer für Android: Streaming-App versteht sich nun auch mit Google Cast

Microsoft hat seiner Mixer-App für Android ein Update spendiert. Mixer ist das interaktive Streaming von Microsoft, wo man eben nicht nur zuschauen kann, wie andere Menschen Games zocken, sondern zum Beispiel auch Objekte in dem Stream platzieren oder Sounds auswählen kann. Das Update für Android bringt neben den üblichen Fehlerverbesserungen und wichtigen Videokorrekturen eigentlich nur zwei neue Funktionen mit.

Die erste nimmt sich der UX des Videoplayers an. Der Nutzer kann nun schnell die Videoqualität wechseln und FTL (Faster than Light) wird mit den übrigen Qualitätseinstellungen gekoppelt.

Highlight des Updates dürfte aber wohl die Unterstützung für Google Cast sein. Man kann die ausgewählten Streams so auch simpel vom Smartphone an einen Chromecast-Empfänger schicken. Ganz praktisch, falls man das lieber auf einem großen Bildschirm konsumiert. Entsprechende Schaltfläche für das Casten von Streams ist nun vorhanden, die Nutzung ist also kein Hexenwerk. Das Update steht ab sofort zur Verfügung.

Mixer – Interactive Streaming
Mixer – Interactive Streaming

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.