Anzeige

LEGO Microgame: Gemeinsam mit der Unity-Engine eigene Klötzchen-Spielwelten erschaffen

Auf PlayStation und Co. kommen die Games mit LEGO-Lizenz in den meisten Fällen ganz gut an. Was bietet sich da also mehr an, als eben jene Klötzchenwelten zu nutzen, um spielerisch zu lernen, wie man mit der Unity-Engine eigene Spiele baut? Und genau darum gibt es nun die Unity-Modifikation „LEGO Microgame„. Nach ein paar Einführungsrunden und vielleicht auch dem einen oder anderen Tutorial-Video, soll man dann auch schon in der Lage sein, eigene Welten zu kreieren und diese als Browsergame mit anderen zu teilen.

Um die Mod verwenden zu können, benötigt ihr die Unity Engine in Version 2019.4 LTS, welche ihr auf der Downloadseite des Entwicklers bekommen könnt. Im Lern-Tab der Plattform findet sich dann später die Verknüpfung zur Mod. Darin stapelt ihr dann nicht nur in früher Minecraft-Manier Klötze aufeinander, um Welten zu erschaffen. Ihr dürft auch mit der Spiellogik arbeiten, sprich: nutzbare Türen oder Fahrstühle einbauen oder einfach Klötze miteinander kombinieren, die dann gemeinsam weitere Funktionen ausführen können. Teilt ihr eure Kreationen, dürft ihr sogar noch zusätzliche Sets freischalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.