Labor-Update: FRITZ!Box 6890 LTE, 6850 LTE & 6820 LTE bekommen neue FRITZ!OS-Version

AVM schickt die Modelle FRITZ!Box 6890 LTE, 6850 LTE & 6820 LTE auf eine neue Testfahrt. Besitzer können ab sofort, sofern sie bereits eine Laborversion nutzen, ein Update herunterladen. Konkret geht es dabei um die Versionen 07.24-87633, 07.24-87632 und für die FRITZ!Box 6820 LTE 1-3 die 07.24-87629, 07.24-87630 und 07.24-87631. Vermutlich steht auch hier bald der Sprung auf die finale Version von FRITZ!OS 7.26 an, die 7.25 wird man sicherlich direkt überspringen, um einheitlich unterwegs zu sein.

Changelog des aktuellen Labors

Mobilfunk:

  • Verbesserung – Neue Modemfirmware mit diversen Optimierungen und verbesserter Stabilität

DSL:

  • Behoben – Mögliche DSL-Instabilitäten seit FRITZ!OS 7.21 zu Keymile-DSLAMs mit Intel-Linecard

Internet:

  • Behoben – In bestimmten Konstellationen funktionierte eine VPN-Verbindung nach Fallback/Refallback der primären Internetverbindung im Parallel- oder Fallbackbetrieb nicht mehr
  • Behoben – Kein IPv6 über LTE, wenn LTE im Parallel – oder Fallbackbetrieb die primäre Internetverbindung ist
  • Behoben – In Anbietertarifen für Fallback- oder Parallelbetrieb wechselte der TR069-Service bei Ausfall der primären Internetverbindung teils nicht auf das sekundäre Interface
  • Behoben – Keine Anzeige der IPv6-Interface-ID in der Geräte-Freigabe

Heimnetz:

  • Verbesserung – Anzeige der Netzwerkverbindungen für größere Netzwerke optimiert

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.24-87633 (innerhalb FRITZ! Labor)

DSL:

  • Behoben – An den Carrier übermittelte QLN- und HLOG-Daten unvollständig bei ausgehandeltem VDSL-LR

Internet:

  • Änderung – SMS-Senden nur möglich, wenn die Funktion „Zusätzliche Bestätigung“ aktiviert ist
  • Behoben – VPN-Verbindungen auf Basis von Drittanbieter-Lösungen brachen zum Teil nach längerer Verbindungszeit ab
  • Behoben – Pushmail für SMS enthielt am Beginn des Nachrichtentextes eine vorangestellte ‚0‘

WLAN:

  • Verbesserung – Stabilität angehoben
  • Behoben – Mögliche Probleme bei der Anmeldung von Repeatern nach Umstellung der WLAN-Verschlüsselung von „WPA2+WPA3“ auf „unverschlüsselt“ behoben
  • Behoben – Die Legende unterhalb der Grafik „Belegung der WLAN-Kanäle“ wurde nicht einzeilig dargestellt (Seite „WLAN / Funkkanal“)

Telefonie:

  • Behoben – Nach Bearbeiten von CompanyFlex Cloud PBX-Rufnummern wurden diese Nummern nicht mehr registriert
  • Behoben – Keine Anzeige von Rufsperren, wenn in diesen ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war
  • Behoben – Suche im Telefonbuch war nach Name möglich, aber nicht nach Rufnummer
  • Behoben – Einrichtung der internen Faxfunktion nicht möglich, wenn im Telefonbuch ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war
  • Behoben – Bei Nutzung der verschlüsselten Telefonie konnte es nach Abbruch eines Anrufes durch den Anrufer vor Rufannahme zu einem endlosen Klingeln an Telefonen an der FRITZ!Box kommen
  • Behoben – Dreierkonferenz über ein analoges Telefon funktionierte in vereinzelten Fällen nicht

DECT:

  • Behoben – Nach längerer Laufzeit konnte es vorkommen, dass bestimmte Funktionen nicht mehr zur Verfügung standen (z.B. Mediaplayer, Updatesuche…)

Heimnetz:

  • Behoben – Ändern von Einstellungen in den Geräte-Details bestimmter Netzwerkgeräte erzeugte eine unpassende Fehlermeldung

System:

  • Behoben – Push Service: Diverse inhaltliche Korrekturen der E-Mail „Änderungsnotiz“

Hinweis für Nutzer, die keine Labor-Version einsetzen, dies aber mal ausprobieren wollen:

  1. Lest und bestätigt den angezeigten Hinweis auf der Labor-Seite von AVM zu eurer FRITZ!Box.
  2. Klickt auf „Download“ und speichert die Datei auf eurem Computer.
  3. Entpackt die Labor-Datei (*.zip).
  4. Führt das Update über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box durch und wählt in der Fußzeile „Ansicht: Erweitert“ aus.
  5. Wählt im Menü „System / Update“.
  6. Wählt die Registerkarte „FRITZ!OS-Datei“. Sichert die Einstellungen eurer FRITZ!Box. Die Ausführung muss zusätzlich bestätigt werden.
  7. Wählt über „Datei auswählen“ die Firmware-Datei aus, die ihr zuvor heruntergeladen habt.
  8. Klickt auf „Update starten“.
  9. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Während des Updatevorgangs blinkt die Leuchtdiode „Info“ der FRITZ!Box. Diese erlischt, wenn der Update-Vorgang abgeschlossen ist. Habt etwas Geduld, dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald das Update abgeschlossen ist, wird die FRITZ!Box neu gestartet und ist anschließend wieder betriebsbereit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.