Facebook führt Community Chats für den Messenger ein

Facebook führt die Community Chats ein. Sie sind ein neues Feature für den Messenger und sollen in den kommenden Wochen für mehr und mehr Facebook-Gruppen zur Verfügung stehen. Wie der Name schon sagt, so handelt es sich hier um spezielle Konversationen für Communities, deren Mitglieder sich dann in Echtzeit zu ihren Themen austauschen können – per Text, Audio und Video.

Laut Facebook seien die Community Chats als direkte Verzahnung des Messengers und der Facebook-Gruppen zu verstehen. Für Admins entstehe hier ein Weg, um sich sofort Rückmeldungen von Mitgliedern zu holen. Es müsse nicht mehr auf Kommentare und Posts gewartet werden. Außerdem sei ein zentraler Community Chat für Admins nach Kategorien gestaltbar. Beispielsweise kann ein Community Chat einen Bereich für News enthalten und einen anderen zu gemeinsamen Gruppen-Aktivitäten.

Community Chats können sich um spezifische Themen drehen, einmalige Broadcasts sein oder z. B. auch nur zwischen Admins und Mods ablaufen. Auch die Nutzung von dedizierten Audio- und Video-Chats ist möglich. Kann etwa für Lerngruppen sinnvoll sein. Da die Community Chats gewissermaßen öffentlich sind, gibt es dort auch Moderationsfunktionen zum Blockieren von Teilnehmern oder Entfernen von Nachrichten. Teilnehmer von Community Chats können natürlich auch Nachrichten und Mitglieder melden, wenn sie über die Stränge schlagen.

Die Community Chats werden schrittweise für Gruppen ausgerollt und erreichen jetzt in der neuen Testphase nach und nach alle Gruppen bzw. Länder und Nutzer. Facebook will die Funktionen dann auch noch fortwährend erweitern. Klar, dass dies ein neuer Versuch ist, den Nutzern mehr Austauschmöglichkeiten zu geben und Facebook als soziales Netzwerk wieder besser in den Alltag zu integrieren. Schließlich fing Facebook mal als Plattform an, auf der sich vor allem regional Anwender austauschten. Mittlerweile versucht man diesen Aspekt wieder etwas mehr zurückzubringen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.