DJI Mavic 3: Firmware-Update wertet die Kamera auf

DJI hat kürzlich mit der Mini 3 Pro eine – auch für mich persönlich – spannende Drohne auf den Markt gebracht. Im Kompaktformat und unter 250 Gramm scheint sie einiges auf dem Kasten zu haben – auch in Bezug auf die Kamera. Wer es noch eine Ecke besser haben möchte, der greift wohl zur Mavic- oder Air-Serie. Die bietet an der einen oder anderen Ecke eine Schippe mehr.

Die Mavic 3 wurde durch ein Firmware-Update nochmals aufgewertet. Um ein Firmware-Update durchzuführen, muss eine Verbindung zum DJI Assistant 2 erfolgen und mehr als 20 Prozent Akku vorhanden sein. Weder Fluggerät noch die Fernsteuerung dürfen während der Aktualisierung abgeschaltet werden – auch die Internetverbindung dürft ihr nicht trennen.

Das Firmware-Update enthält einen Pro-Modus, die Möglichkeit RAW-Fotos mit der Telekamera aufzunehmen und fügt eine Unterstützung für das HLG-Farbprofil für die Hauptkamera hinzu. Auch MasterShots und QuickShots sind, so DJI, nun mit D-Log oder HLG möglich. Die Mavic 3 Cine unterstützt nun Apple ProRes 422 und 422 LT und ermöglicht es 5.1K-Aufnahmen für die Nachbereitung fit zu machen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.