Google hievt Android und seinen Assistant auch in Smart Cars

15. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google streckt seine Fühler in allerlei Gebiete aus: Auch Smart Cars zählen dazu. Wobei man die Experimente mit selbstfahrenden Autos ja mittlerweile auf eine separate Tochter namens Waymo ausgelagert hat. Nun hat Google bestätigt, dass Android auch zahlreiche Fahrzeuge mit Infotainment-Systemen direkt befeuern soll. Über die Touchscreens in den Autos werdet ihr dann dank Android direkt Zugriff auf Anwendungen wie Google Maps, Spotify und Co. erhalten.

HD Voice Plus: Deutsche Telekom startet LTE-Telefonie mit besserer Qualität

12. Mai 2017 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Deutsche Telekom hat heute die Verfügbarkeit von HD Voice Plus bekanntgegeben. HD Voice Plus funktioniert im LTE-Netz und ist noch einmal eine qualitative Steigerung zu HD Voice. Telefongespräche werden so noch klarer, man könnte fast sagen Crystal Clear, aber dann wäre man ja beim Mitbewerber. Aber nicht nur klarer, auch stabiler sollen die Verbindungen sein, die in Kürze auch netzübergreifend möglich sein werden. Allerdings ist die Liste der nutzbaren Geräte noch sehr überschaubar.

Huawei stellt drei neue Tablets vor: MediaPad M3 Lite und MediaPad T3 / T3 10

12. Mai 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Huawei hat gleich drei neue MediaPads vorgestellt, welche die Reihen MediaPad M und MediaPad T erweitern. Konkret handelt es sich um die Modelle MediaPad M3 Lite 10, MediaPad T3 und MediaPad T3 10. Den Anfang macht dabei das MediaPad M3 Lite 10 mit 10,1 Zoll Diagonale, 1080p und zwei sich gegenüber liegenden Lautsprechern für besseren Sound. Kosten soll der Spaß im deutschen Handel 299 Euro.

United Internet möchte Drillisch übernehmen, zusammen mit 1&1 gegen Netzanbieter positionieren

12. Mai 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eine interessante Übernahme bahnt sich auf dem deutschen Mobilfunkmarkt an. Die drei Akteure: United Internet, Drillisch und 1&1. 1&1 ist eine Tochter von United Internet, wird über einen schrittweisen Erwerb durch Drillisch unter dem Dach von United Internet übernommen, heißt über 1&1 kauft sich United Internet bei Drillisch bereits ein. Ziel dieser Vereinbarung ist es, eine starke vierte Kraft auf dem Mobilfunkmarkt zu schaffen. Allerdings ist 1&1 nicht komplett betroffen, sondern nur das Geschäft mit Privatkunden. Geschäftskunden werden weiterhin über 1&1 Versatel abgewickelt.

Immer Ärger mit Uber: Unternehmen gilt wohl bald EU-weit als Transportunternehmen

12. Mai 2017 Kategorie: Internet, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

In Deutschland bekommt Uber seit jeher kaum ein Bein auf den Boden: 2015 fiel ein Gerichtsurteil, das UberPop letzten Endes deutschlandweit ins Aus geschossen hat. Auch in anderen Ländern steht Uber da vor einigen Hürden. Lange Zeit hoffte der in den USA überaus erfolgreiche Anbieter auf Besserung, kann sich das aber nun wohl endgültig abschminken: Der Gerichtshof der Europäischen Union steht in einem laufenden Verfahren kurz vor einer Entscheidung. Und nun wird Uber eventuell rechtlich EU-weit als Transportunternehmen bewertet.

Vodafone erhöht ab 12.Mai die LTE-Geschwindigkeit auf 500 Mbit/s

11. Mai 2017 Kategorie: Mobile, geschrieben von: André Westphal

Vodafone erhöht ab dem 12. Mai als erster Mobilfunkanbieter in Deutschland die maximalen LTE-Geschwindigkeiten auf bis zu 500 Mbit/s. Im März gab es dazu bereits erste Meldungen und Experimente. Ob ihr Prepaid- oder Vertragskunde seid ist einerlei. Nur Vodafone Easy und GigaCube bleiben bei dem Geschwindigkeitsschub außen vor. Natürlich gibt es aber auch einige Voraussetzungen, damit ihr wirklich mit 500 Mbit/s unterwegs sein könnt.

Nokia 3310: Retro-Handy ist ab 26. Mai in Deutschland zu haben

10. Mai 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Das Nokia 3310 huldigt Oldschool-Handys aus der Prä-Smartphone-Ära. Ich hatte schon über das Gerät gebloggt und auch Caschy verriet euch im Februar schließlich den Preis. Nun ist bestätigt, dass die Neuauflage des Nokia 3310 ab dem 26. Mai endlich auch in Deutschland zu haben sein wird. Der Preis ist etwas höher als damals ursprünglich angenommen und liegt bei 59,90 Euro. Wählen könnt ihr aus den Farben Blau, Gelb, Grau und Rot.

Qualcomm Snapdragon 660 und 630: High-End-Features für die Mittelklasse

9. Mai 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Neue SoCs für Smartphones wurden von Qualcomm vorgestellt. Die Snapdragon 630 und 660 Plattformen sollen dafür sorgen, dass Nutzer High-End-Funktionen auch in Mittelklasse-Smartphones sehen. Qualcomm Spectra Camera ISP, Kryo CPU und Hexagon Vector eXtensions (HVX) findet man normalerweise erst ab Snapdragon 800, gibt es nun auch für die Mittelklasse. Gerade im Bereich Foto interessant, da die neuen Plattformen auch Dual-Kamera mit 2x 13 Megapixeln (SD630), beziehungsweise 2x 16 Megapixeln (SD 660) unterstützen.

Instagram erlaubt nun Foto-Upload via Browser – aber weiter nur mobil

9. Mai 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Instagram startete einst unter iOS, es hat sehr lange gedauert bis sich das Netzwerk auch für Android-Nutzer öffnete (und Windows Phone gab es dann sogar auch noch). Nachdem alle Systeme versorgt waren, gab es aber immer noch Nutzer, denen die Upload-Möglichkeiten nicht ausreichten, denn die App benötigte man weiterhin. Das gilt ab sofort nicht mehr, wenn auch mit Einschränkungen. Ruft man die Instagram Webseite mit einem Smartphone auf, erhält man den Hinweis, dass man auch direkt Fotos veröffentlichen kann.

Apple senkt Affiliate-Provisionen für Vermittlung von In-App-Käufen

8. Mai 2017 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Erst Ende April kam es zu einer Erhöhung der Preise in den europäischen Apple App Stores. Als Begründung führte der Hersteller aus Cupertino Veränderungen bei den Wechselkursen an. Bei Apple soll der Rubel etwas mehr rollen und dafür knapst man an anderer Stelle nun zusätzlich etwas ab: Wer In-App-Käufe zum App Store vermittelt, das ist bei einigen Websites durchaus üblich, erhält nun weniger Provision. Waren es zuvor 7 %, so sind es nun nur noch deutlich magere 2,5 %. Nach einer Ankündigung vor einigen Tagen kam es zu Missverständnissen, Apple würde generell auf 2,5 % stutzen.