Google stellt Display-Advertising komplett auf HTML 5 um

10. Februar 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: André Westphal

artikel google logoGoogle versetzt der Flash-Werbung den Todesstoß: Laut Unternehmen setzen das Google Display Network sowie DoubleClick Digital Marketing in Zukunft zu 100 % auf HTML5. Kein überraschender Einschnitt, siecht Flash doch bereits seit einiger Zeit nur so dahin. Die Konsequenz der Google-Entscheidung ist, dass ab dem 30. Juni 2016 kein Display Advertising mehr bei AdWords / DoubleClick Digital Marketing hochgeladen werden kann, welches auf Flash basiert. Bis dahin haben Werbemachende somit Zeit sich umzustellen. Ab dem 27. Januar 2017 schießt Google dann auch bestehende Flash-Bildschirmwerbung komplett ins Aus.

Twitter startet Algorithmus-Timeline basierend auf „Während Du weg warst“

10. Februar 2016 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_twitterFalls Ihr Twitter-Nutzer seid, habt Ihr es sicher mitbekommen, Twitter soll sich von der chronologischen Timeline verabschieden und dafür auf einen Algorithmus setzen, der Euch die Tweets nach Relevanz anzeigt. Der Aufschrei bei Twitter war groß – wie bei jeder angekündigten Änderung. Das Ganze basiert auf der „Während Du weg warst“-Funktion und wird ab sofort verteilt. Aber es ist gar nicht so schlimm wie anfangs befürchtet. Zum Beginn wird es eine Opt-in-Funktion sein, die man aktivieren muss, wenn man sie nutzen möchte. Das wird sich allerdings in den nächsten Wochen dann ändern und Twitter wird seine Nutzer automatisch mit der neuen Timeline beglücken. Aber selbst dann kann man in den Einstellungen immer noch festlegen, dass man dies nicht möchte.

Manche NFC Kredit- / Zahlkarten ermöglichen einfaches Auslesen der Transaktionshistorie

10. Februar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_mastercardEin Argument von Kreditkartenverweigerern ist häufig, dass bei Zahlung per Karte genau verfolgt werden könne, für was wie viel Geld ausgegeben wird, inklusive Aufenthaltsort zum Zeitpunkt des Kaufs, gläserner Kunde quasi. Diese Argumentation kann mit den aktuellen Meldungen gut untermauert werden. Denn einige Karten, die sich zum kontaktlosen Zahlen nutzen lassen, speichern die Transaktionshistorie auf dem EMV-Chip der Karte. Diese lässt sich dann via Smartphone-App auslesen. Die Einträge werden mit Datum, Betrag und Währung gespeichert, wo genau die Transaktion stattgefunden hat, ist aber nicht ersichtlich.

Avast Wi-Fi Finder für Android und iOS zeigt Euch sichere Hotspots in der Umgebung

10. Februar 2016 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_avast_wfinderEs gibt eine neue App von Avast, die Euch bei der Suche von WLAN Hotspots behilflich sein möchte. Avast Wi-Fi Finder, erhältlich für Android und iOS, zeigt laut App-Beschreibung nur Hotspots an, die manuell auf ihre Sicherheit überprüft wurden. Empfohlen wurden die Hotspots von Nutzern aus der Umgebung, gewonnen wurden die Daten aus einem Programm, das 2015 gestartet wurde und Avast Mobile Security-Nutzer dazu aufrief, das Sammeln von WLANs in der Umgebung zu gestatten. Danach wurde jeder Hotspot auf Sicherheit überprüft, bevor er in die Wi-Fi Finder-App eingetragen wurde.

ownCloud Notes bringt Notizen auf Android

10. Februar 2016 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: Oliver Pifferi

ownCloud_NotesSeit der grundlegenden Installation unserer eigenen ownCloud-Umgebung ist jetzt schon ein wenig Zeit ins Land gegangen. Der Blick aufs Backend und die Konfiguration steht noch aus, zwischendurch tritt aktuell aber eine App für ownCloud ins Rampenlicht, die die Notizen-Funktion auch für Euer Android-Gerät bereitstellt und damit eine Lücke der offiziellen ownCloud-App schliesst. Zeit also für einen kleinen Einwurf und eine App-Empfehlung für Android-Systeme ab 2.3.3 „Gingerbread“.

Dinge erledigen: TickTick angeschaut

9. Februar 2016 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

ticktick logoIm Laufe der Jahre habe ich mir viele ToDo-Apps angeschaut. Die spielen alle in verschiedenen Ligen, denn es gibt Apps für Menschen, die es extrem diszipliniert, justierbar und genau wollen – und es gibt die Casual-Apps für den kleineren bis mittleren Anspruch. Diese unterscheiden sich dann auch in der Preisgestaltung, von günstig bis „teuer“ findet man so ziemlich alles – und einige bieten zum Glück ein Freemium-Modell an. Grundfunktionen sind kostenlos, wer mehr will, der zahlt entsprechend. Seit langem fest bei uns im Einsatz: Wunderlist.

Gruner + Jahr baut Maßnahmen gegen Werbeblocker massiv aus

9. Februar 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: André Westphal

gruner jahr logo klein

Werbeblocker sind vielen Verlagen und Websitebetreibern ein Dorn im Auge. Dass etwa der Axel Springer Verlag bzw. speziell Bild.de sogar Benutzer eines Adblockers komplett aussperrt, hatten einige von euch noch ironisch als sinnvollen Content-Filter umgedeutet. Nun zieht Gruner + Jahr mit Karacho nach. Nachdem man auf Geo.de bereits mit dem Aussperren von Adblock-Usern experimentiert hatte, wird diese Maßnahme im Verlauf der Woche auf sieben weitere Websites des Verlags ausgeweitet. Darunter sind auch die Portale Brigitte.de, Gala.de und Schoener-Wohnen.de.

Heute ist „Safer Internet Day“ – BSI klärt über Ransomware auf

9. Februar 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: André Westphal

artikel_bsi

Heute ist der „Safer Internet Day“, was das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Anlass nimmt abermals vor Ransomware zu warnen. Die Verbreitung derartiger Software erhöht sich und mittlerweile sind einige Maschen ziemlich geschickt. Erst im November war beispielsweise eine neue Version von Cryptowall aufgetaucht. Ransomware macht die Daten eines PCs beispielsweise durch Verschlüsselung unbrauchbar – der Besitzer soll zur Freigabe seiner Daten an anonyme Erpresser folglich ein schönes Sümmchen rausrücken.

Bundesverkehrsminister kritisiert Deutsche Bahn für Wi-Fi-Verzögerung

9. Februar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: André Westphal

db logo artikel deutsche bahn

Unser Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt von der CSU muss sich selbst wohl keine Gedanken um die zweite Klasse der ICE der Deutschen Bahn machen. Dobrindt dort als Fahrgast anzutreffen, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Trotzdem ist der Politiker erzürnt über die jüngsten Aussagen des Bahn-Verkehrsvorstandes Berthold Huber, laut denen sich die Einführung des kostenlosen Wi-Fis in der zweiten Klasse der ICE eventuell auf 2017 verzögern könnte. Dobrindts Antwort lautet unterkühlt: „Die ICE-Flotte wird dieses Jahr in der 2. Klasse mit kostenlosem WLAN funktionsfähig ausgestattet. So ist es mit der Bahn vereinbart, und dabei bleibt es.

WordPress für iOS erstellt Blogs nun auch mobil

9. Februar 2016 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_wordpressKurz notiert: Die WordPress-App für iOS hat ein interessantes Update erhalten. Dies ist eigentlich gar nicht so groß, macht WordPress aber komplett mobil. Denn es lassen sich nun wordpress.com-Seiten (also nicht selbst gehostete WP-Installationen) direkt in der App neu erstellen. Bedenkt man, dass immer mehr Menschen zuerst mobil ins Internet eintauchen, kann das einen großen Unterschied ausmachen. Auch hinsichtlich mobiler Blogging-Plattformen wie Tumblr oder Medium. Mit dem Update kommt außerdem ein Theme-Browser in die App, so kann man das Aussehen seiner Seite anpassen – ebenfalls direkt über die App. Zu guter Letzt gibt es natürlich auch die in Changelogs üblicherweise erwähnten Bugfixes.



Seite 1 von 850123456...Letzte »