Twitter Web-App per Chrome-Erweiterung im Nachtmodus nutzen

22. Januar 2017 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Nutzer von Twitter kennen mittlerweile den in die offizielle iOS- und Android-App integrierten Nachtmodus, der das Interface dieser in ein dunkles Marineblau einfärbt, welches die Augen gerade abends um ein gehöriges Maß besser schont, als es das helle Theme tut. Wer allerdings häufig am Rechner sitzt und dort die Web-App des Netzwerks nutzt, musste bisher auf das dunkle Theme verzichten. Dem kann nun mit einer Chrome-Erweiterung entgegengewirkt werden. Nach deren Installation prangt oben in der Werkzeugleiste ein kleiner grauer Twitter-Vogel, der sich beim Besuch von twitter.com direkt dunkel einfärbt. Dies signalisiert, dass das dunkle Theme nun auf die Web-App (ab Version 0.0.4) angewendet wurde und ist per Default aktiv.

App Annie liefert Jahresrückblick auf die beliebtesten Apps des Jahres 2016

22. Januar 2017 Kategorie: Internet, Mobile, Social Network, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
App Annie hat einen Jahrerückblick zu den Top-Apps des Jahres 2016 in Deutschland veröffentlicht. Dabei ist ganz spannend, wie sehr Mark Zuckerbergs Kindlein Facebook dominiert:  Gleich vier der fünf Top-Apps (ohne Spiele) stammen nämlich von Facebook. Zudem scheinen die Deutschen auch gerne Geld für Apps und In-Game-Käufe auf den Tisch zu legen: ca. 700 Mio. Euro gaben die Deutschen laut App Annie 2016 für Apps aus uns verbrachten über 90 Minuten täglich mit der Nutzung ihrer Anwendungen. Insgesamt konnte der App-Markt dabei ein Wachstum verbuchen – vorherige Prognosen, dass es zu Stagnation kommen könnte, liefen demnach ins Leere.

Immer wieder sonntags KW 3

22. Januar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Sonntag Morgen, draußen herrscht feinstes Glühweinwetter mit frostigen Temperaturen. Alternativ gibt es eben einen heißen Kaffee und unser Sonntagsfrühstück in Form der Zusammenfassung der vergangenen Woche. Eigentlich eine recht ruhige Woche, die CES wirkt noch nach, Firmen wie Nintendo oder HTC haben auch bereits die Zeit nach der Messe genutzt, um Neuigkeiten vorzustellen. Die Gerüchteküche ist anlässlich des nahenden Mobile World Congress fleißig und auch an Leaks mangelt es nicht, ob sich diese Dinge dann aber auch immer so bewahrheiten, muss man dann in der Regel bis zur offiziellen Vorstellung abwarten.

YouTube führt bombastische Innovation ein: Schloss als Ladeanimation

21. Januar 2017 Kategorie: Internet, Spass muss sein, Streaming, geschrieben von: André Westphal
YouTube hat sich zu einer Videoplattform entwickelt, die wohl niemand von uns mehr missen möchte. Seien es Trailer zu neuen Kinofilmen oder Serien, Reviews von Tech-Produkten bzw. spezielle YouTuber wie PewDiePie, iDubbbzTV oder gar Filthy Frank – es ist für jeden etwas dabei. Nun hat YouTube die wohl spektakulärste Neuerung der Geschichte der Plattform eingeführt. Für jeden von euch könnte sich die Benutzererfahrung grundlegend umkrempeln. Wie immer, werden es einige lieben und andere hassen: Da schwirrt der Kopf, denn bei langsamen Internetverbindungen, haltet euch fest, gib es nun eine völlig neue Ladeanimation!

Instapaper erhält nun auch Erweiterung für Firefox

20. Januar 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Der beliebte Dienst Instapaper erhält nun auch endlich eine offizielle Erweiterung für den Firefox-Browser. Bei Instapaper handelt es sich um ein Tool zum Verwalten und Lesen von Texten und zum Sammeln von Web-Notizen aller Art. Die Artikel können dann später von euch offline gelesen werden und werden in einer optimierten Leseansicht dargestellt. Erweiterungen für den Dienst gab es bereits für Chrome, Opera und auch Safari. Nun also auch für Firefox von offizieller Stelle. Über das Icon lassen sich Artikel oder Videos im Netz mit einem Klick in Instapaper für später sichern. Außerdem wurden noch ein paar weitere Möglichkeiten zur Sicherung integriert.

Bundeskartellamt beendet Verfahren gegen Amazon / Audible und Apple

19. Januar 2017 Kategorie: Apple, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
Das Bundeskartellamt hatte bereits Ende 2015 ein Verfahren gegen Amazon bzw. dessen Tochter Audible sowie Apple eingeleitet. Stein des Anstoßes waren gewisse Vertragsklauseln, welche Apple die exklusiven Rechte an dem digitalen Vertrieb bestimmter Hörbücher garantierten. Dadurch konnte Apple dank des Abkommens mit Audible viele Titel allein anbieten – andere Anbieter blieben außen vor. Zugleich musste sich Apple aber auch an Audible binden. Das Bundeskartellamt sah hier ein Problem für den Wettbewerb. Amazon / Audible und Apple haben nun nachgegeben und diese Klauseln ad acta gelegt. Der Effekt tritt ab Januar 2017 in Kraft.

Fahrgast-Verbände fordern WLAN in U-Bahn und Regionalzug

19. Januar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy
Die Deutsche Bahn bietet mittlerweile Gratis-WLAN  auch in der zweiten Klasse an. 200 MB Volumen gibt es in „schnell und kostenlos“, danach wird auf 128 kbps gedrosselt. Wenn es denn läuft. Nun fordern Fahrgastverbände: WLAN soll auch in U-Bahnen und Regionalzügen Einzug halten. „In allen Zügen des Nahverkehrs müsste das heute Standard sein, damit Anschlussinformationen verfügbar sind“, sagte der Ehrenvorsitzende des Verbands Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, der dpa. Laut des Berichts soll auch der  Berliner Fahrgastverband IGES für eine bessere Anbindung in den Tunneln von Berlin plädiert haben.

o2: Erste Nutzer mit Multi-SIM bekommen WiFi Calling

18. Januar 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy
Vor einiger Zeit berichteten wir über die Tatsache, dass o2 WiFi Calling für seine Kunden freigeschaltet hat. Voraussetzung: Ein geeignetes Smartphone und kein Einsatz einer Multi-SIM. Dies ändert sich nun, erste Leser haben uns die Funktion WiFi Calling bei Einsatz einer Multi-SIM bestätigt. o2 hat damit begonnen erste Vertragskunden mit einer Multicard für native WLAN-Telefonie (VoWifi) und Voice over LTE (VoLTE) sukzessive freizuschalten. Voraussetzung für die Nutzung sind ein geeignetes Handy, ein beliebiger WLAN-Zugang sowie ein LTE-fähiger Mobilfunktarif.

Bundesnetzagentur sperrte 2016 986.000 Produkte für den Handel im Internet

17. Januar 2017 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
986.000 – so viele Produkte wurden von der Bundesnetzagentur 2016 für den Internethandel gesperrt. Eine nicht gerade niedrige Anzahl, die Sperrung resultiert meist daraus, dass die Produkte Funkstörungen verursachen können und deshalb nicht in EU ver- oder betrieben werden dürfen. Einen Großteil der Produkte machen FM-Transmitter aus, 744.000 von ihnen wurden gesperrt. Die Geräte, die Musik zum Beispiel vom Smartphone via FM-Frequenz auf das Autoradio bringen, weisen oft zu hohe Sendeleistungen auf oder nutzen falsche Frequenzen. Aber auch Funkkopfhörer sind betroffen, 201.000 wurden wegen der Nutzung sicherheitsrelevanter Funkfrequenzen gesperrt.

Datenautomatik: Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt gegen Vodafone

17. Januar 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy
Das Thema Datenautomatik ist unschön. Als es damit losging, konterten zum Wohle vieler Nutzer gleich die Verbraucherzentralen, die Kostenfallen und strittige Vertragsbedingungen sahen. Bereits 2016 ging man gegen o2 vor und nun hat man Neues zum Thema Datenautomatik und Vodafone verlauten lassen.  Der Mobilfunkanbieter Vodafone darf, sofern das Urteil rechtskräftig wird, laut Verbraucherzentrale Bundesverband künftig keine Klauseln mehr für Highspeed-Volumentarife verwenden, die die nachträgliche Freischaltung von kostenpflichtigen Datenpaketen ohne Zustimmung von Verbrauchern erlauben.