Apple HomeKit: Smart-Lock-Schwachstelle temporär gefixt, Update folgt nächste Woche

8. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Smart Home, geschrieben von:

Die letzten Wochen waren in Sachen Software für Apple nicht sehr erfolgreich. Ein riesiger Bug in macOS, und iOS hat unter Umständen dafür gesorgt, dass iDevices in eine Bootschleife geschickt wurden. Aber auch in HomeKit gab es eine Lücke, die dafür sorgen konnte, dass Angreifer bestimmte „Smart Home“-Komponenten (unter anderem Smart Locks) aus der Ferne steuern konnten. Die Lücke selbst ist bereits geschlossen (kein iOS-Update nötig), sorgt allerdings dafür, dass nicht alle Funktionen zur Nutzung von HomeKit aus der Ferne zur Verfügung stehen.

iPhone: 2018 sollen stärkere Akkus zum Einsatz kommen

8. Dezember 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Wir haben immer noch 2017, das ist allerdings kein Grund, nicht schon einmal über die Technik des nächsten Jahres zu spekulieren. Das iPhone X hat bei Apple den Smartphone-Weg für die nächsten Modelle vorgegeben, erste Informationen sprechen von drei Modellen im nächsten Jahr, zwei mit OLED-Display und eines mit LCD. Nun möchte Ming-Chi Kuo von KGI Securities – für gewöhnlich sehr gut informiert – auch schon Informationen zu den Akkus der kommenden Modelle haben.

ProtonMail Bridge: E-Mail-Verschlüsselung auch für Clients wie Thunderbird, Outlook oder Apple Mail

7. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Die Macher von ProtonMail, damals von Schweizern via Crowdfunding realisiert, haben etwas Neues aus dem Ärmel geschüttelt. Um Verschlüsselung auch in Clients einfach zu realisieren, haben sie eine ProtonMail Bridge veröffentlicht. Die ProtonMail Bridge ist eine Anwendung, die auf dem Computer im Hintergrund läuft und E-Mails nahtlos verschlüsselt und entschlüsselt, während sie auf dem Computer ein- und ausgehen.

Apple TV und Amazon Prime Video: 5.1-Audio wird per Update nachgeliefert

7. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von:

Amazon und Apple haben sich teilweise geeinigt, mittlerweile ist die Amazon-Prime-Video-App für den Apple TV verfügbar (wir berichteten), erlaubt so den Zugriff auf die Serien und Filme mit Abspielen auf dem TV-Gerät. Interessant ist aber, dass man in den vielen Monaten der Entwicklung nicht alles an Funktionen rechtzeitig in die App schieben konnte. In Sachen Bild unterstützt man SD, HD bei Apple TV und UHD/HDR beim Apple TV 4K, soundtechnisch sieht es aber anders aus. 5.1-Audio? Derzeit Fehlanzeige. Die gute Nachricht: Soll aber „bald“ kommen, so Amazon – wobei „bald“ sehr variabel ausgelegt werden kann.

Apple soll auch 2018 noch ein LCD-iPhone bringen

7. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Apple hat mit dem iPhone X sein erstes Smartphone mit einem OLED-Display veröffentlicht. Die Annahme war bisher besser als erwartet. Trotz des hohen Verkaufspreises von weit mehr als 1.000 Euro kommt Apple mit den Lieferungen aktuell kaum hinterher. Dennoch soll der Hersteller aus Cupertino für das nächste Jahr immer noch mindestens ein neues iPhone mit LC-Display planen. Zumindest behaupten das aktuell Quellen aus Asien. Ursache sei, dass Apple sich nicht zu abhängig von Samsung als Zulieferer für die OLED-Bildschirme machen wolle.

Apple: Das sind die beliebtesten Inhalte aus iTunes und dem App Store 2017

7. Dezember 2017 Kategorie: Apple, iOS, Streaming, geschrieben von:

Es ist die Zeit der Jahresrückblicke – welche Apps waren am populärsten, welche Musik wurde am häufigsten gehört, welches Smartphone ist das beliebteste. Apple hat auch so einen Jahresrückblick, er bezieht sich auf die Inhalte, die via iTunes und App Store vertrieben werden. Gerade den Punkt Musik finde ich recht interessant, sind hier doch Unterschiede zu Spotify zu sehen. Beim Top-Album des Jahres allerdings nicht, hier holt sich ebenfalls Ed Sheeran mit „Divide“ die Krone.

macOS High Sierra 10.13.2 ist da

6. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von:

Apple hat sich in den vergangenen Wochen nicht wirklich mit Ruhm bekleckert, wenn es um fehlerfreie Software ging. Erst fand man einen schwerwiegenden Fehler, der den Root-Zugriff auf das macOS-Betriebssystem ermöglichte, ohne ein Passwort eingeben zu müssen. Der folgende Sicherheits-Patch behob zwar das Problem, sorgte aber dafür, dass der Zugriff auf die File-Shares nicht mehr ohne Umwege möglich war.

Apple Renew- und Recycling-Programm ab sofort auch für Apple Watch

6. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

Wenn man alte, funktionierende Technik loswerden möchte, gibt es viele Möglichkeiten. Der Privatverkauf ist neben Anbietern, wie Rebuy und Co. oder der Entsorgung im Sondermüll wahrscheinlich eine der häufiger genutzten Optionen. Apple bietet für eigene Hardware ein separates Renew- und Recyclingprogramm an, welches man nun um die Apple Watch erweitert hat.

Amazon Prime Video: App für Apple TV ist da & iPhone-X-Anpassung

6. Dezember 2017 Kategorie: Apple, iOS, Streaming, geschrieben von:

Ab sofort können Besitzer eines Apple TV auch ohne den Umweg Airplay Inhalte von Amazon Prime Video am TV konsumieren. Es war ja ein langes Hin und Her, ob die App kommt, beziehungsweise, wann sie kommt. Eigentlich war ein Start schon wesentlich früher geplant, dann musste man einlenken und konnte wenigstens mit der Aussage „noch 2017“ die Gemüter beruhigen.

Apple: iOS 11 ist auf 59 Prozent der Geräte installiert

6. Dezember 2017 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, geschrieben von:

Apple hat am Montag über seine Developer-Seite die aktuelle Statistik zur iOS-Verbreitung bekanntgegeben. Laut neuesten Zahlen ist iOS 11 somit auf 59 Prozent aller Geräte installiert, im November lag die Quote noch bei 52 Prozent. Das aktuellste Release des Betriebssystems verbucht damit schwächere Zahlen als iOS 10, welches bereits einen Monat nach Veröffentlichung bei 54 Prozent lag.

Apple veröffentlicht watchOS 4.2

5. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

Seid ihr Besitzer einer Apple Watch? Wenn ja, dann ist mal wieder die Zeit für ein Softwareupdate gekommen, denn Apple hat soeben watchOS 4.2 in seiner finalen Version veröffentlicht. Ihr findet das Update in der Apple-Watch-App auf eurem iPhone unter Allgemein > Softwareupdate, denkt bei der Aktualisierung jedoch daran, die Uhr an das Ladegerät zu hängen.

Textersetzungen synchronisieren endlich zuverlässig zwischen macOS und iOS

5. Dezember 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Textersetzungen sind unter macOS ebenso praktisch wie unter iOS. Sei es, um das Tippen bestimmter Phrasen abzukürzen oder einfach auch nur, um wiederkehrende Tippfehler (ich ersetze zum Beispiel nciht durch nicht) zu vermeiden. Das Problem bislang: Die Textersetzungen wurden nicht oder sehr unzuverlässig zwischen den Systemen synchronisiert. Klar kann man sich mit Drittanbieter-Tools behelfen, diese erfordern aber zumindest unter iOS dann die Nutzung einer anderen Tastatur – das ist auch wieder nicht das Gelbe vom Ei.

Apple – Neue Farboptionen für Apple-Watch- und iPhone-X-Zubehör

5. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

Apple hat sich mit seinen Geräten ein ziemlich geschlossenes Ökosystem geschaffen, welches durch eine Menge Zubehör ergänzt werden kann. Die meisten dieser Zubehörartikel werden höchstwahrscheinlich für die iPhone- und Apple-Watch-Sparte verkauft. Vor allem für die Smartwatch kann man sich aus einem riesigen Füllhorn an Armbändern bedienen. Nun hat Apple heimlich still und leise neue Farboptionen für die Apple-Watch-Armbänder und die iPhone-X-Silikonhüllen freigegeben.

Apple gibt finale Version von tvOS 11.2 frei

4. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von:

Apple hat am heutigen Abend die finale Version von tvOS 11.2 freigegeben. Wenn ihr Besitzer eines Apple TV 4 oder eines Apple TV 4k seid, könnt ihr das Betriebssystem ab sofort über die Einstellungen > System > Softwareaktualisierungen auf den neuesten Stand bringen. Ist das automatische Softwareupdate aktiviert, installiert das Apple TV das neue Release vollkommen selbstständig.

macOS: Ab Januar werden nur noch 64-Bit-Apps im Mac App Store zugelassen

4. Dezember 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Mobil ist man bei Apple schon etwas weiter als auf dem Desktop-System, die Unterstützung von 32-Bit-Apps unter iOS wurde bereits ad acta gelegt. Dem gleichen Schicksal folgen bald auch Apps für den Mac. macOS High Sierra wird die letzte Version sein, die 32-Bit-Apps komplett unterstützt. Für Entwickler bedeutet dies, dass sie ab Januar 64-Bit-Apps einreichen müssen und bestehende Apps bis Juni 2018 als 64-Bit-Version liefern. Auch Entwicklern, die ihre Apps außerhalb des Mac App Stores anbieten, empfiehlt Apple die Umstellung auf 64-Bit.