iWork-, GarageBand- und iMovie-Apps sind jetzt kostenlos

18. April 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Es mag eine Nischen-Nachricht sein, die aber interessant für Nutzer eines älteren Gerätes sein kann: Apple macht seine Mac- und iOS-Apps iWork, GarageBand und iMovie kostenlos verfügbar. Das ist daher eine Nischen-Nachricht, da diese Apps seit Ende 2013 für Nutzer neuer Geräte eh kostenlos sind. Aber: Ein Nutzer mit einem MacBook von vor Ende 2013 müsste für diese Apps auf seinem MacBook zahlen. Jetzt nicht mehr, auch Besitzer alter Geräte können nun kostenlos zuschlagen. Falls ihr also noch nicht für eine der genannten Apps qualifiziert wart: Ab jetzt kann iWork, GarageBand und iMovie kostenlos geladen werden.

Apple darf ab sofort eigene Technologien für autonomes Fahren im öffentlichen Straßenverkehr erproben

14. April 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Eine mit der Thematik vertraute Person habe laut Bloomberg offenbart, dass Apple seine Erlaubnis erhalten habe, eigene Software-Technologien für autonomes Fahren im öffentlichen Straßenverkehr erproben zu dürfen. Das DMV (Department of Motor Vehicles) in Sacramento, Kalifornien habe demnach seine Zustimmung gegeben und es damit Apple ebenso erstmals ermöglicht, seine Technologien direkt im öffentlichen Straßenverkehr auszutesten.

iTunes Podcasts ist jetzt Apple Podcasts

14. April 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bei Apple hat sich namenstechnisch in den letzten Jahren einiges verändert. Die verschiedenen Bereiche werden angeglichen. Apple Music, Apple Pencil, Apple Watch – und nun auch Apple Podcasts. Natürlich gab es gleich einen kompletten Rundumschlag, vom Twitter-Accoutn bis zu den Support-Seiten trägt nun alles den Namen Apple Podcasts. Vielleicht nur ein Beginn größerer Änderungen, denn im Februar erklärte Eddy Cue noch, dass man sich mehr mit Podcasts beschäftigen möchte.

Outlook 2016 für Mac: Testerkreis für Integration der Dienste Google Kontakte und Kalender erweitert

13. April 2017 Kategorie: Apple, Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Im März hat Caschy bereits davon berichtet, dass das Entwicklerteam von Outlook angekündigt hat, mit den Office Insidern im Fast Ring beginnend die Integration der Dienste Google Kalender und Google Kontakte zu erproben. Der Kreis der Auserwählten wurde allerdings auch dort einigermaßen klein gehalten, damit Microsoft alles in Ruhe überwachen kann. Nun will man allerdings bis einschließlich 30. Juni 2017 noch wesentlich mehr Tester für sich gewinnen und veröffentlicht daher eine separate Preview-Version, für welche man noch nicht einmal ein bestehendes Office 365-Mitglied sein muss.

Apple arbeitet an nicht-invasiver Methode zur Blutzuckermessung via Apple Watch

13. April 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

An apple a day keeps the doctor away. Dieses alte Sprichwort könnte bald sehr viel wahrer werden. Wenn auch nur im übertragenen Sinn, denn laut CNBC arbeitet Apple an einer Möglichkeit, den Blutzuckerspiegel über Sensoren zu messen, ohne dabei direkten Kontakt mit Blut haben zu müssen. Damit möchte man vor allem das Leben von Diabetes-Patienten erleichtern, allgemein wird eine solche Messung ohne Blut als der heilige Gral in der Medizintechnik angesehen.

Western Digital kündigt neues G-Drive mit USB Typ-C an

12. April 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, Hardware, geschrieben von: André Westphal

Western Digital hat neue Laufwerke für seine Reihe der G-Drives angekündigt: Die Festplatten der Serie G-Drive USB-C bieten nicht nur reichlich Speicherplatz, sondern können gleichzeitig auch über das namensgebende USB Typ-C mobile Endgeräte aufladen. Als Beispiel nennt Western Digital selbst beispielsweise die Apple MacBook und MacBook Pro. Erhältlich sind die externen Festplatten mit bis zu 10 TByte Speicherplatz.

Apples Touchbar in Evernote für macOS verwenden

12. April 2017 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Seitdem Apple sein aktuellstes MacBook Pro 2016 veröffentlicht hat, haben eine Menge Entwickler versucht, die mit dem Gerät neu eingeführte Touchbar für ihre Software zu nutzen. Darunter auch Programme wie Photoshop CC 2017, Chrome Canary oder der Opera Browser. Doch auch Evernote hat mittlerweile den Support der Touchbar in seine Funktionen mit aufgenommen. Nun hat das Entwicklerteam hinter dem Tool über das zugehörige Blog fünf Optionen vorgestellt, wie man die Features der Touchbar für noch mehr Komfort bei der Bedienung des Notiz-Programms einsetzen kann.

Apple Clips: Reingeschaut in die Video-App (Text & Video)

8. April 2017 Kategorie: Apple, iOS, Streaming, geschrieben von: caschy

Es entwickelt sich alles weiter. Früher teilte man Text, dann irgendwann Bilder. Es folgten Videos, die man mittlerweile auf alle erdenklichen Arten teilen kann. Facebook bietet eine Video-Funktion mit Live-Masken, davor konnte man sich schon bei Vine und anderen austoben. Heutzutage kann man sich überall ausdrücken. Viele der Videoschnitt-Apps brauchen zwar kein Diplom in der Raketenwissenschaft, doch sind sie oftmals schon etwas frickelig zu bedienen – gerade für Einsteiger.

Outbank: Auswertungen und automatisches Tagging

7. April 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Neue Funktionen in der iOS- und macOS-Variante der Banking-App Outbank. Schon seit einiger Zeit findet man dort die Möglichkeiten des Verschlagwortens vor. Ihr könnt Ein- oder Ausgängen also in Kategorien packen und seht so recht flott, welche Ausgaben oder Einnahmen in welche Kategorien passen. Mit der neuen Version (1.5.0) kannst du deine Umsätze nun automatisch verschlagworten (oder taggen, wie es in der App heißt) – rückwirkend und jede neue Transaktion – und anschließend in den „Tag Reports“ auswerten und analysieren. Auswertungen sind sowohl grafisch als auch nach einzelnen Umsätzen möglich. Übrigens: Seit einiger Zeit gibt es auch eine Android-Betaversion. Diese ist öffentlich nutzbar.

Skype für den Mac klinkt sich in die Freigabe, Dateien lassen sich so noch einfacher teilen

7. April 2017 Kategorie: Apple, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Skype für macOS hat ein Update auf Version 7.50 erhalten. Während Skype sich immer noch im Prozess der Umstrukturierung von P2P zu Cloud befindet, gibt es öfter einmal Updates, die wenig Neuerungen bringen. Das ist aktuell nicht der Fall, denn mit Skype 7.50 gibt es durchaus eine praktische Neuerung. Skype taucht in der neuen Version nämlich auch im Teilen-Menü von macOS auf, sofern man Version 10.10 oder neuer von Apples Desktop-Betriebssystem nutzt.