GigSky bietet Apple SIM Datentarife in 90 Ländern

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit dem iPad Air 2 und iPad mini 3 bot Apple erstmals die Apple SIM in den LTE-Varianten der Geräte in den USA und Großbritannien an. Für den Nutzer ist dies eine sehr bequeme Möglichkeit, in einem fremden Land direkt eine zeitlich begrenzte Datenoption zu buchen. Die Datenpakete kosten in der Regel mehr als dedizierte Datentarife, die man hierzulande abschließen kann, aber das ist ja egal. Nutzt man die Apple SIM, wird man sich dessen wohl bewusst sein.

AppleSIM_GigSky

TaiG 2.2.0: Jailbreak-Tool für iOS 8.4

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

TaiG220

Kurz notiert: Es ist noch gar nicht so lange her, dass TaiG den Jailbreak für iOS 8.3 veröffentlichte. Gestern kam nun iOS 8.4 und brachte die nicht ganz uninteressante Neuerung Apple Music mit. Jailbreaker stehen hier immer vor dem Dilemma, dass sie entweder ein Update machen und dadurch den Jailbreak verlieren oder eben auf das Update verzichten. Diese Zwickmühle gibt es diesmal nicht, iOS 8.4 kann nämlich ebenfalls bereits gejailbreakt werden. Nötig ist hierfür das Tool TaiG 2.2.0, welches Ihr auf dieser Seite findet. Für den Fall der Fälle solltet Ihr vor dem Jailbreak für ein Backup Eurer Daten sorgen und uns nicht dafür verantwortlich machen, falls etwas schief geht.

Bluestacks: virtuelles Android nach Windows nun auch für den Mac

1. Juli 2015 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-07-01 um 15.50.41

Erinnert ihr euch noch an Bluestacks? Virtualisiertes Android-System, damit ihr eure Android-Spiele und -Anwendungen auch auf dem Windows-PC beackern könnt. Ich schrieb da einige Male drüber. Vor gefühlten 100 Jahren kam dann eine erste Mac-Beta, die dann heute von der finalen Version abgelöst wurde. Wie unter Windows gilt hier: Paket herunterladen, installieren und den vollen Android-Spaß genießen. Knapp 230 Megabyte wiegt das Paket und innerhalb von Bluestacks habt ihr die Möglichkeit, euch mit einem Google Konto anzumelden, um Apps aus dem Play Store zu laden. Was ein bisschen schräg ist: ich habe auf die Schnelle keine Möglichkeit gefunden, auf das deutsche Tastatur-Layout zu wechseln. Wenn ihr den Spaß dennoch ausprobieren wollt, könnt ihr ja vielleicht ein Google Konto nutzen, welches ihr vielleicht rumfliegen habt. Muss ja nicht zwingend das Produktiv-Konto sein – wobei Bluestacks ein größerer Player ist, der auch mit Firmen wie Lenovo und ASUS zusammenarbeitet. Ich habe mal gerade ein wenig Jetpack Joyride gespielt, die Perfomance ist auf dem MacBook Air soweit ok, allerdings hakt es ab und an. Dennoch vielleicht für viele eine Alternative, um auch Android-Apps auszutesten. Mac-User müssen derzeit auch auf das Windows Logo zum Download klicken.

Lifeline: Text-Abenteuer für iPhone, iPad und Apple Watch aktuell günstiger zu haben

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

3D-Grafik? Drölfzig Level? Ein perfekt angepasster Soundtrack? All dies wird nicht zwingend benötigt, um ein richtig gutes Mobile Game zu gestalten. Das beweist Lifeline, ein Game, das mehr Erzählung als Spiel ist, dennoch aber Eure Entscheidungen abfordert. Diese Entscheidungen wirken sich auf das Spiel aus, entscheiden im Zweifelsfall über Leben und Tod des im Weltall gestrandeten Taylor, der eigentlich gar nicht da sein wollte, wo er jetzt ist.

Lifeline_iP

Apple Music: so könnt Ihr Beats 1 auch über Android-Geräte hören

1. Juli 2015 Kategorie: Android, Apple, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern Abend startete Apple mit seinem Musikstreaming-Angebot Apple Music. Wichtiger Bestandteil des Ganzen: der kostenlose Radiosender Beats 1. In meiner Filter-Bubble wird dieser überraschend gut angenommen, ich selbst kann damit relativ wenig anfangen. Problem der Geschichte, Apple Music kann aktuell nur nativ mit iOS 8.4 oder iTunes 12.2 genutzt werden. Android-Nutzer müssen sich bis Herbst gedulden, erst dann wird es eine App für Googles mobiles Betriebssystem geben. Auf einen Web-Player verzichtet Apple ebenfalls.

Apple Music

Gehäuse vom iPhone 6-Nachfolger zeigt nur Änderungen im Innenraum

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im Herbst wird Apple aller Voraussicht nach ein neues iPhone vorstellen. Geht man nach Apples bisherigem Zyklus, wird es ein sogenanntes „S“-Modell. Kleinere Änderungen, die in der Regel keinen Besitzer des Vorgängers zu einem Neukauf bewegen müssten, aber genug Neuheiten, um das Gerät noch einmal ein Jahr lang verkaufen zu können. So soll es auch beim Nachfolger des iPhone 6 passieren. Dessen Außenhülle ist nun aufgetaucht und zeigt, was wir erwarten können und was nicht.

iPhone6s_01

Unterschiede: Apple Music und iTunes Match

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Die neue iTunes-Version ist da, Apple Music auch – quasi alles, was man für einen Test benötigt, um iTunes Match und Apple Music zu vergleichen. Warum das Ganze? Ganz einfach: iTunes Match ist ein ansonsten kostenpflichtiger Dienst, der interessante Nebeneffekte bot. So war es damals beispielsweise möglich, seine graue Musikweste reinzuwaschen.

itunes

iTunes 12.2 bringt Apple Music und Beats Radio

1. Juli 2015 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Als Apple Music mit seinem Beats 1-Radio startete, da fehlte etwas. Zwar war die Musik auf iPhone, iPod touch und iPad abspielbar, doch eine angepasste iTunes-Version für Windows ließ bis in die Nachtstunden auf sich warten. Mittlerweile ist die iTunes-Version 12.2 aber für Windows und OS X erschienen, sodass ihr da nun keine Probleme haben solltet, auf eure Musik zuzugreifen.

iTunes

Apple Music: Fragen, Antworten und ein erster Blick hinein

30. Juni 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Es ist soweit, Apple Music startet. Viel hat man sich vorgenommen, hat man es doch mit namhaften Mitbewerbern zu tun. Letzten Endes haben in der Grundversion alle Dienste ein Anliegen: euch für eine pauschale Summe die Musik ins Haus zu bringen. Hier zahlt man für gewöhnlich um 10 Euro, dafür kann man halt Musik streamen oder offline am Rechner, dem Tablet und dem Smartphone vorhalten.

Apple Music

Apple Music: Automatische Verlängerung deaktivieren

30. Juni 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

abo-apple-music

Apple Music ist da – zum Zeitpunkt dieses Beitrages auf jeden Fall mobil, iTunes lässt noch auf sich warten. Erste Worte hielt ich hier fest. Drei Monate könnt ihr nun testen. Was aber, wenn ihr für euch feststellt, dass ihr eher zu Spotify, Deezer, Google Play Music & Co tendiert – oder das Streaming-Gelumpe gar nicht benötigt? Dann solltet ihr auf jeden Fall die Kündigung nicht vergessen, denn sonst wird nach Abschluss der Kostenlosphase das Guthaben automatisch belastet. Ihr wollt das vermeiden? Ganz einfach: In Apple Music oben links auf das Account-Symbol klicken (der Kopf). Danach auf „Apple-ID anzeigen“ gehen und in den Punkt „Abos verwalten“ springen. Hier kann dann die automatische Verlängerung deaktiviert werden.



Seite 10 von 265« Erste...8910111213...Letzte »