Vorinstallierte iOS-Apps sollen sich künftig verstecken lassen

7. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_appleEgal auf welches System man schaut, oftmals werden neben dem eigentlichen Betriebssystem auch gleich Programms mitgeliefert, die vielleicht nicht für jeden Nutzer interessant oder nötig sind. An was man sich im Laufe der Jahre im PC-Bereich gewöhnt hat (ja, die wenigsten kaufen einen PC und setzen ihn dann erst einmal frisch auf), sorgt bei mobilen Geräten oftmals für Unmut, vor allem, wenn dann auch noch Apps von Drittanbietern im Spiel sind. Apples iOS wurde in den letzten Jahren auch immer aufgeblähter, Apps wie „Tipps“ oder auch die Apple Watch-App nehmen nicht nur den in vielen Fällen eh schon mageren Speicher weg, sondern fordern auch einen Platz auf dem Homescreen ein.

Apple Watch Hermès: neue Styles, Armbänder ab 19. April separat erhältlich

7. April 2016 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_appleMit der Hermès ist Apple im Oktober 2015 die erste Kooperation mit einer großen Modemarke eingegangen, um exklusive Modelle der Apple Watch zu vertreiben. Die Modelle sind preislich ein Stück höher als die Edelstahlvariante mit Apples Armbändern angesiedelt, kommt dafür aber eben auch mit Hermès-Armbändern und passenden Watchfaces. Ab 19. April wird es nicht nur neue Varianten der Hermès-Armbänder geben, sondern man kann diese auch einzeln ohne Uhr kaufen. Die drei ursprünglich eingeführten Modelle, darunter Single Tour, Double Tour und Cuff, werden fortgesetzt und als Komplettpaket (Uhr und Band) ausschließlich in der Version mit Barenia Lederarmband, Fauve angeboten.

Google Chrome: native Benachrichtigungen unter OS X möglich

7. April 2016 Kategorie: Apple, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_chromeBenachrichtigungen im Browser werden immer beliebter, logisch, man verbringt viel Zeit in diesem Tor zum Internet, warum also nicht auch Benachrichtigungen. Google kochte hier im Browser bisher sein eigenes Süppchen, ab sofort können OS X-Nutzer aber auch auf native Systembenachrichtigungen umstellen. Das hat den Vorteil, dass sie behandelt werden wie andere Benachrichtigungen auch, es werden dadurch zum Beispiel auch Ruhezeiten des Systems bedacht. Wo Licht ist, ist bekanntlich aber auch Schatten und so verliert man bei Aktivierung der nativen Benachrichtigungen den Zugang zur „Rich Notification“-Schnittstelle, da dies von OS X nicht unterstützt wird.

1Password: Neues Vault-Format für Android (Beta), Mac und Windows synchronisiert Passwörter schneller

6. April 2016 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: Pascal Wuttke
artikel_1password1Password ist der wohl beliebteste Passwort-Manager aktuell. Die Entwickler hinter der App meldet sich jüngst zu Wort, dass man künftig zur Synchronisation der Passwörter auf das Format OPVault setzen wird. Dieses Format ist quasi der Nachfolger vom eigenen Format namens Agile Keychain. Somit wird auch das Dateiformat künftig nicht mehr auf .agilekeychain enden, sondern auf .opvault. Das OPVault-Format bringt dabei allem voran den Vorteil mit sich, dass Passwörter um ein vielfaches schneller zwischen den Plattformen synchronisiert werden. 

Apple fixt Siri-Lockscreen-Lücke, kein Software-Update nötig

6. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_appleDas ging diesmal recht fix, ein Software-Update war nämlich nicht nötig, um die gestern bekannt gewordene Siri-Lücke zu schließen. Über eine Twitter-Suchanfrage via Siri war es auf iOS-Geräten mit 3D Touch möglich, Kontakte und Bilder einzusehen, ohne das Gerät vorher entsperren zu müssen. Da hier Siri und nicht das System das Problem war, konnte die Lücke über die Server geschlossen werden. Fragt man Siri nun nach einer Twitter-Suche, muss man zuerst das iPhone entsperren, Siri teilt einem dies bei einem Versuch freundlich mit. Schnell reagiert, das sehen wir gerne, noch gerner sähen wir allerdings direkt fehlerfreie Systeme, wenn sie schon unsere persönlichen Daten schützen wollen.

Infuse 4.1 für Apple iOS und tvOS ist da

5. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal
129273-ccca995f-52b7-455c-bd2f-165fe9699562-infuse2-icon-1024-original-1398790744Mittlerweile hat FireCore mit Infuse 4.1 das erste, größere Update für sein Mediacenter Infuse 4 veröffentlicht. Die neue Version soll ab sofort sowohl Nutzer unter dem Apple iOS als auch tvOS erreichen. Eine sehr willkommene Neuerung dürfte die Unterstützung für HD-Audio mit 24-bit (DTS-HD Master Audio, Dolby True HD), 48 KHz und bis zu 7.1-Surround-Sound sein. Infuse reicht die Audiostreams dann an kompatible Receiver als unkomprimierte LPCM-Daten weiter. Ein F.A.Q. zu den Audiooptionen unter Infuse 4.1 findet sich hier. Zudem gibt es ab sofort unter dem tvOS am Apple TV ebenfalls einen Dark Mode, den man bereits vom iOS kennt.

Passwortmanager: 1Password 6.2 für Mac erschienen

5. April 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Oliver Pifferi
artikel_1passwordEs gibt Software, die man seit Jahren nutzt und die auf den eigenen Rechnern – ob nun Mac oder Windows – als „essentiell“ zu bezeichnen ist. 1Password ist so eine Software, die vor Jahren das gute, alte Knox als Passwortmanager auf meinem Mac abgelöst hat. Mittlerweile ist 1Password auch längst auf Windows angekommen und ich synchronisiere meinen Datentresor zwischen den Systemen und habe die für mich ideale Lösung gefunden. Nun steht die aktuelle Mac-Version des Passwortmanagers in den Startlöchern und schickt sich an, noch besser zu werden.

Apple iPad Pro mit 9,7 Zoll im Teardown erwischt

4. April 2016 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

iPadPro10-Lineup_PR-PRINT

Bei iFixit hat man sich mittlerweile nach dem Apple iPhone SE auch das neue iPad Pro mit 9,7 Zoll vorgenommen. Wie zu erwarten gewesen ist, landet das Tablet bei einem recht niedrigen Repairability Score von 2/10. Diese Punktzahl ist für die Apple iPad fast schon traditionell. Etwa lag das Apple iPad Air 2 bereits bei dem gleichen Wert. Verantwortlich ist unter anderem der sehr fest verklebte Akku und der so gut wie unmöglich zu entfernende Smart Connector. Zudem seien LCD und das Glas der Vorderseite miteinander verbunden. Dadurch lasse sich das iPad Air Pro 9.7 zwar leichter öffnen, im Falle einer Beschädigung werde aber auch Ersatz teurer.

Easter Discovery Bundle: Produktivitäts-Apps für Studis aktuell vergünstigt

3. April 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
papers logoAktuell gibt es via Nucleobytes ein Bundle an Programmen für Apple Macs, das zum Preis für 49,99 US-Dollar speziell Studenten anvisiert. Allerdings könnten auch Mitarbeiter aus dem Hochschulbetrieb oder einfach diejenigen unter euch, die viel mit Texten hantieren bzw. recherchieren von den Apps profitieren. Die Verkaufspreise der einzelnen Apps lägen bei zusammengenommen 305 US-Dollar, so dass das Easter Discovery Bundle sich lohnt, wenn ihr bereits zwei oder drei der sieben enthaltenen Anwendungen nutzen möchtet. Mit dabei sind Papers, Manuscripts, Records, Soulver, DEVONagent Pro, TextSoap und Findings.

Apple iPhone SE in seine Bestandteile zerlegt

31. März 2016 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal
iphone seDas Apple iPhone SE wurde am 21. März offiziell von Apple vorgestellt und ersetzt nun im Smartphone-Angebot des US-Unternehmens das iPhone 5s als kleinstes Modell. Dabei ist das iPhone SE im Grunde eine Art Hybrid aus dem iPhone 5s und dem aktuellen iPhone 6s. Denn die Hardware lässt sich mal von der einen, mal von der anderen Seite inspirieren. Im Teardown von Chipworks ergeben sich demzufolge auch kaum Überraschungen. Immerhin entdeckt man aber einige neue Komponenten rund um das Power-Management sowie NAND-Flash des japanischen Herstellers Toshiba.



Seite 10 von 310« Erste...8910111213...Letzte »