Google Fotos: Anpassen des Seitenverhältnisses

2. März 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

artikel_googlephotosGoogle Fotos ist ein wirklich netter Dienst – zumindest wenn man gewillt ist die eigenen Fotos in der Cloud zu sichern. Als Google Fotos vorgestellt wurde, nahm ich den Dienst sehr ausführlich unter die Lupe und habe mich mit ihm beschäftigt. Es ist irgendwie Google-typisch. Google Fotos ist vergleichbar mit Google Inbox. Bessere Funktionen als Picasa / Gmail – aber dennoch kann man noch einiges schrauben, weil manches unrund und nicht durchdacht erscheint (das Teilen von Alben beispielsweise).

Seit Erscheinen sind Stück für Stück kleine Verbesserungen eingeflossen und die aktuellste bezieht sich auf die Web-Variante von Google Fotos. Die nutze ich recht gerne bei einigen Fotos, denn hier kann ich ein Foto schnell verbessern, es beschneiden und mit Filtern versehen. Das ist dahingehend praktisch, da ich mittlerweile ausschließlich mit dem Smartphone fotografiere und die Fotos bei Google Fotos eben instant im Web für mich abrufbar sind, wenn ich die Seite öffne.

Google Fotos

Zu den Neuerungen im Editor von Google Fotos gehört nun auch das schnelle Anpassen des Seitenverhältnisses eines Fotos. Hier hat man die Wahl zwischen Square, 16:9 und 4:3 – das freie Anpassen bleibt natürlich wie bisher möglich. Weiterhin kann man im Modus „Bearbeiten“ eines Fotos dennoch durch die anderen Fotos wischen, die bereits vorgenommenen Änderungen an einem Foto werden gespeichert, können später aber noch zurückgenommen werden.

(via google photos)


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22128 Artikel geschrieben.

5 Kommentare

Karl Kurzschluss 2. März 2016 um 17:49 Uhr

Hübsche Sache. Hab‘ heute früh mal schnell ausprobiert, wie man damit ein Bild zuschneidet. Ganz einfach, simpel, zuverlässig. Ohne es vorher runterladen zu müssen. Da kommt mein altgedientes und zuverlässiges XnView noch seltener als jetzt schon zum Einsatz.

olidie 2. März 2016 um 18:10 Uhr

Jetzt mehr ich gFotos ausprobiere, desto mehr kann ich mich damit für gewisse Zwecke anfreunden. Was mich allerdings total stört, dass Bilder immer in chronologischer Reihenfolge angezeigt werden. Lösche ich z.b. Bilder aus einem Album und will diese auch aus Fotos löschen, ist das eine ziemliche Sucherei. Das nervt…

PAPPL 2. März 2016 um 19:08 Uhr

Fotos ist echt spitze, nur zwei Sachen ärgern noch:
– Die Videoqualität ist bei High-Quality unterirdisch. Wer auch Videos gratis speichert macht aus FullHD-Videos ganz schlechte 480p (?) Videos. Originale unbedingt sichern! Konvertierte Fotoqualität ist dagegen spitze.

– Würde gerne ganze Accounts teilen. Ich habe Familienfotos gemacht und meine Frau auch auf ihrem Fotos-Account. Würde gerne die beiden Accounts verschmelzen, damit alle Familenfotos in einer Chronik erscheinen. So muss man eben Accounts wechseln oder jeden einzelnen Tag in Alben packen und gegenseitig sharen.

Sonst perfekt! Danke Google

Billy 20. März 2016 um 20:15 Uhr

@PAPPL, wie kommst du auf 480p bei den Full-HD Videos?

Zum gemeinsamen Teilen: Entweder den Account auf beiden Geräten einrichten – ggf. einen extra Google-Fotos-Account nutzen, falls Mail & Co. separat gewünscht wird ODER du erstellst ein geteiltes Album und dort wird immer alles reingepackt und regelmäßig dann in der Gesamtheit in den anderen Account „importiert“


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.