Fotos für Mac: alle Bilder bei Google Fotos sichern

4. Juni 2015 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von:

Es gibt viele Wege, seine Fotos irgendwie wegzusichern. Gebrannt, gesichert, gespiegelt oder in der Cloud. Und auch dort hat man zig Möglichkeiten. Library bei einem Clouddienst gesichert, Einzelalben oder -Fotos, schier unendliche Möglichkeiten. Für Office 365-Abonnenten sicher interessant: unbegrenzter Cloudspeicher – und auch Prime-Mitglieder haben bei Amazon massig Speicher.

googlemacfotos-494x329

 

Apple-Nutzer? Die haben eine neue Fotos-App und damit die Möglichkeit der iCloud-Fotobibliothek. 5 GB gibt es gratis, 20 GB kosten schon 0,99 Euro im Monat und 3,99 Euro legt man für 200 GB hin. Google ist günstiger, zig Promos gibt es – letzten Endes liegt der Preis für 100 GB bei 1,99 Euro und für 1 TB zahlt man 9,99 Euro. Nutzt man also nicht unbedingt die iCloud Fotobibliothek, dann kann man sich überlegen, wo man den Spaß sichert. Man kann ja eigentlich jeden Clouddienst nutzen, wenn man die jeweils genutzte Library umbiegt. Und so funktioniert das auch mit Google, nur dass man hier nicht die Library als Datei sichert, sondern das Foto als solches.

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 15.08.52

Google bietet unbegrenzten Speicher für Bilder an, die 16 Megapixel nicht überschreiten. Nutzt man diese Tatsache aus und ist mit einem komprimierten Backup zufrieden, dann kann man die Fotos-App auch mit dem Uploader für Google Fotos koppeln und alle Bilder zusätzlich zu Google schießen. Wie? Recht einfach, Fotos-App und installiertes Uploadtool für Google Fotos vorausgesetzt.

Fotos-Mediathek_photoslibrary_und_Beobachtete_Ordner_hinzufügen_und_Einstellungen_–_Google_Photos_Backup

Im Uploader können frei definierte Ordner angegeben werden. Diese Möglichkeit macht man sich nun zunutze. Per Rechtsklick (sofern justiert) geht es auf eure Library und ihr wählt dort den Punkt „Paketinhalt anzeigen“. Hier sollte sich der Ordner „Master“ befinden, dieser enthält eure Fotos. Diesen zieht ihr jetzt in das Upload-Tool des Google Photo Backups. Aufgepasst: ihr könnt den Ordner nicht direkt auswählen. Ihr klickt in der App auf hinzufügen und zieht den Ordner Master einfach in das sich öffnende Fenster. Das Ende sieht dann so aus:

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 15.09.22

Alle neuen Master-Fotos werden nun automatisiert erkannt und zu Google Photos geladen. Ob in Originalgröße unter Anrechnung des Speicherplatzes oder eben komprimiert – das müsst ihr entscheiden und in der Google-App justieren.

Aber nun zu euch: Sichert ihr eure Fotos in der Cloud? Habt ihr andere Strategien? Lasst hören, bin sehr interessiert an euren Erfahrungen.

(via medienproduzent)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.