Xiaomi Mi 10: Details zum Display

Am 13. Februar wird ein weiteres, interessantes Smartphone vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das Xiaomi Mi 10. Hier darf man dann genau hinschauen, denn seitens Xiaomi ätzte man schon, dass das Samsung Galaxy S20 gegenüber seinem direkten Vorgänger „mehrere hundert Dollar“ zu teuer sei. Offensichtlich will Xiaomi es da mit dem Mi 10 anders machen und nicht in solche Preisregionen vordringen. Einige Details hatte das chinesische Unternehmen bereits zu seinem kommenden Smartphone geteilt, beispielsweise zur Kamera. Nun geht man, kurz vor der Vorstellung, einen Schritt weiter und spricht über das Display.

Man setze auf ein Display mit 90 Hz, die Abtastung erfolge bei 180 Hz. Eine höhere Abtastrate bedeutet, dass das Gerät auf eure Fingertipps und Gesten reaktionsschneller reagieren kann. Man erreiche beim Mi 10 eine Helligkeit bis zu 1.120 nits in der Spitze (ein Nit ist äquivalent zu einem Candela pro Quadratmeter, 1 nit = 1 cd/m²). Sollte man nicht überbewerten, meist wird diese angegebene Helligkeit nur kurzfristig in einzelnen Bildzonen erreicht.

Ebenso habe das gekrümmte AMOLED vollständiges DC Dimming implementiert. DC Dimming soll gegen das Wahrnehmen von Flackern / Flimmern helfen, was bei der Pulsweitenmodulation (PWM) wahrnehmbar ist. Keine neue Technik, sie wird aber immer häufiger von den Herstellern erwähnt. Wenn das gut gelöst ist und beim Xioami Mi 10 das DC Dimming für eine gleichbleibende Frequenz sorgt, dann könnte das bei empfindlichen Menschen etwas die Augen schonen. Für die meisten Menschen wird DC Dimmung zwar keinen unmittelbaren Vorteil bringen – und gerade bei AMOLED muss man genau im Auge behalten, wie gut die Farben dargestellt werden, bzw. wie gleichmäßig das Display bei aktiviertem DC Dimming ausgeleuchtet wird.

Auf der anderen Seite steht die vollständige Unterstützung des DCI-P3-Farbraumes und auch Videos lassen sich mit HDR10+ betrachten. HDR10+ fristet aktuell noch ein Nischendasein, denn nur wenige Anbieter von Inhalten nutzen das Format intensiv. Und auch bei den TV-Herstellern hält sich der Elan abseits von Samsung eher in Grenzen. Dolby Vision ist zumindest aktuell wesentlich populärer. Immerhin bietet aber Amazon Prime Video einige seiner Eigenproduktionen mit HDR10+ an.

Mal schauen – morgen wird das Gerät online vorgestellt und dann auch auf dem MWC in Barcelona gezeigt, sollte dieser nicht abgesagt werden. Das meiste ist ja nun bekannt, mal schauen, ob der Preis stimmt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. 500 bis 600€??

    • Also bei diesen Specs würde ich nicht zögern und das Mi 10 sofort kaufen, wenn man es mal mit den Preisen der S20 Reihe vergleicht.

      Leider habe ich das ungute Gefühl, dass Xiaomi die Preise deutlich anziehen wird..

  2. Diese gekrümmten Displays in den Top-Geräten machen mich wahnsinnig. Macht das Gerät unhandlich, Displayfolie schwer aufzubringen und hat null Nutzwert.

    • Nutze seit einigen Jahren keine Displayfolie mehr. Bisher kein Problem.
      Stecke aber das Handy immer mit Display zum Körper ein und den Schlüssel in eine andere Hosentasche.

  3. Wie sieht es denn bei Xiaomi mit längerfristigem Software-Support aus? Um die 500€ sind für die gebotene Hardware ziemlich gut, gibt es aber auch mehr als ein Majorupdate? Bei Oberklasse / Highend Phones erwarte ich mindestens zwei Hauptversionen, besser drei.

    • Ja, mein Mi9 kam mit 9, hat jetzt 10 und wird mit Wahrscheinlichkeit auch 11 erhalten. Das Sicherheitsupdate ist aktuell aber 11/19.
      Dazu habe ich Probleme mit der Bezahlung über der APP meiner Hausbank und auch bei G-Pay gibt es Probleme.
      Auch bei anderen Apps kam es schon vor, dass sämtliche Anmeldedaten verschwunden waren.

      Nicht falsch verstehen, Im großen und ganzen ist das Mi9 echt nett und bei dem damaligen Preis schon sehr nett. Hatte halt vorher Motorola und Sony. Bei Sony gab es fix und aktuell die Updates. Motorola hat gedauert, aber Xiaomi macht es gerade nicht wirklich besser.
      Und bei beiden gab es nie Probleme mit NFC-Zahlung und/oder anderen Apps.

      Und nun renne ich lieber weg, so einige Xiomi-Fans werden jetzt bestimmt nach Steinen greifen

      • Serkan Helvaci says:

        du hast wohl bei den Einstellungen in NFC ein fehler drinnen gehabt HCE Wallet muss eingestellt sein bzw. seit dem Update meines MI9T ist die Einstellung automatisch hinterlegt.!

        • Nein. Netter Hinweis, aber das mit der Einstellung ist es nicht. Die habe ich richtig gesetzt. Das Problem gibt es seit Android 10. Das Problem ist ja auch nicht immer da. Wie es Lust und Laune hat. Z.B. gerade bei Edeka bezahlt ohne Probleme, 10 Minuten später bei Lidl gehts nicht. Am nächsten Tag gehts nicht bei Edeka, aber bei Lidl.

          Diesen G-Pay Fehler scheinen auch andere zu haben. Dazu habe ich schon etwas gefunden. Dass Xiaomi Geräte einfach vergessen, dass die Konen bereits verknüpft sind. Ist bei mir auch so. Stehste an der Kasse, willste zahlen und musst dich erneut anmelden und die Konten verknüpfen.

          Gegenkontrolle habe ich gemacht, bei meinem Vorgänger, Z2 Force, da gibt es keine Probleme.

  4. a vergessen… wenn man rennt

  5. Marius Kopp says:

    Mir wären mehr Pixel als Hertz lieber. Sinnfrei über 60Hz zu gehen. Seit dem Mi Note gab es kein 1440p mehr. Wie kann man sich das bei den Preisen noch erlauben? Die Mittelklasse (Und ältere Geräte anderer Hersteller) und selbst OnePlus sind teilweise schon besser aufgelöst…

    Wenn man mit Samsung Konkurrieren will sollte man auch gleich ziehen. 50 Cent pro Display zu sparen ist eine Frechheit dem Konsumenten gegenüber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.