Philips Hue: Zahlreiche neue Beleuchtungslösungen vorgestellt

Wie bereits im vergangenen Jahr, so feuert auch Signify in diesem Jahr ein wahres Feuerwerk an neuen Produkten für sein Philips-Hue-Portfolio ab. Vorab sickerte bereits die Neuzugänge zur Gradient-Serie durch. Jene kommt in Form der Signe als Steh– und Tischlampe sowie in einem Lightstrip und den Play Tubes daher. Besonderheit der Gradient-Serie: wie die Lightstrips (Hue Play Gradient Lightstrip) für das Hue-Sync-System können diese gleichzeitig in mehreren Farben aufleuchten lassen und einen Farbverlauf darstellen. Mit Spotify hat man einen ersten Partner an Bord, welcher jene Farben in Abhängigkeit von eurer laufenden Musikwiedergabe steuert. Außerdem hat man neue Leuchtmittel, Deckenleuchten sowie Leuchten fürs Badezimmer parat.

Es zeichnete sich bereits ab: Signify erweitert seine Gradient-Produkte. Sie sind in der Lage mehrere Lichtfarben in einer Lampe bzw. Leuchte darzustellen. Neu mit von der Partie sind die Hue Play Gradient Light Tubes, welches sich beispielsweise unter dem Fernseher platzieren lassen. Die Hue Play Gradient Light Tube kommt in den Farben Schwarz und Weiß sowie in zwei Längen, ist allerdings erst ab dem 26. Oktober zu haben. Angaben zur Länge machte Signify bisher nicht, wohl aber zu den Preisen der beiden Leuchten: Die kompakte Light Tube kostet 179,99 Euro, während man für die große 199,99 Euro berappen muss.

Neu mit dabei ist nun der Hue Ambiance Gradient Lightstrip. Jener kommt im Gegensatz zum Lightstrip, der auch zur Play-Serie gehört und am Fernseher montiert wird, im Formfaktor der regulären Hue Lightstrips daher, unterstützt aber nun ebenfalls die Farbverläufe. Preislich ruft man 149,99 Euro auf für die Ausführung mit zwei Metern. Auch erweiterbar ist der Lightstrip. Die 1-Meter-Erweiterung schlägt mit 59,95 Euro zu Buche. Verfügbar ist der neue Gradient-Lightstrip ab dem 14. September.

Die Steh- und Tischleuchte Hue Signe bekommt ebenfalls ein Upgrade zur Gradient-Serie und hört daher nun auf den Namen Hue Gradient Signe. Verfügbar sind hier eine Version in Schwarz sowie eine in Weiß – ebenfalls ab dem 14. September. Die Tischleuchte lässt man sich mit 199 Euro bezahlen, die Ausführung als Stehleuchte mit 299,99 Euro.

Auch neben den bunten Leuchten schraubt man fleißig am Portfolio. So gibt es die Hue-Filament-Lampen nun auch als White-Ambiance-Ausführung. Jene kann in ihrer Farbtemperatur zwischen warmem und kaltem Licht von 2.200 bis 6.500 Kelvin reguliert werden. Neu mit von der Partie: eine Filament-Kerzenlampe mit E14, hier aber nur als White-Variante mit 2.100 Kelvin.

Auch die klassischen Hue-Lampen wurden überarbeitet. Die Ausführungen in White, White Ambiance sowie Color Ambiance sind nun als Varianten mit 1.100 und 1.600 Lumen (gemessen bei 4.000 Kelvin) erhältlich. Preise sowie Daten zur Verfügbarkeit hänge ich dem Artikel an.

Drei neue Deckenleuchten bringt das neue Lineup außerdem mit. So kommt die Hue Surimu (Nein, das ist kein Sushi.) als wahlweise rechteckiges oder quadratisches Panel daher, welches nahezu bündig mit der Decke abschließt. Mittels einer Vorrichtung sei die Montage hier sehr bequem – jene bei meiner Hue Fair war es einst jedenfalls nicht (im Gegenteil). Zudem neu: Die Hue Enrave, welche es als Deckenleuchte sowie Pendelleuchte gibt. Einsatzzweck: Über einem Esstisch oder einer Kücheninsel. Außerdem neu mit dabei ist die Hue Infuse, welche indirekte Licht-Akzente setzen kann.

In euer Badezimmer könnte frisch einziehen der Hue Xamento Einbauspot im Chrome-Design. Später Soll es von Xamento auch noch eine Deckenleuchte mit weißem und farbigem Licht geben. Ebenfalls neu mit von der Partie: die Hue Devere Deckenleuchte fürs Badezimmer mit weißem Farbspektrum und indirekter Beleuchtung.

Signify gibt außerdem einen Ausblick darauf, was sich Software-technisch so in den kommenden Monaten tun wird. Ab heute gibt es – passend zur erweiterten Gradient-Serie – vier dynamische Szenen, die für einen fließenden Übergang zwischen verschiedenen Farben – im Raum oder in einer Zone – sorgen sollen. Ab dem Herbst 2021 wird außerdem noch die Hue Szenengalerie einziehen. Jene hat speziell entwickelte Szenen dabei, die 24 Stunden andauern und ihre Lichtfarbe- und helligkeit über den Tag hinweg anpasst. Hierbei ahmt man das Sonnenlicht im natürlichen Tagesverlauf nach – kennen wir bereits von Apples „Adaptive Lighting“ in HomeKit, damit ist Hue bekanntlich auch funktionstüchtig. So wird das Feature nun auch für Nutzer ohne HomeKit – zum Beispiel Android-Nutzer – zugänglich.

Ein Software-Update gibt es im Herbst 2021 auch für Nutzer der Hue Play HDMI Sync Box: Nach Dolby Vision und HDR10+ werden dann auch 120 Hz für die aktuellen Spielekonsolen unterstützt. Zumindest mit 1080p und 1440p. Bei 4K-Auflösung liefert man weiterhin eine Bildwiederholfrequenz von 60 Hz.

Verfügbarkeit und Preise

  • Philips Hue Ambiance Gradient Lightstrip
    Erhältlich ab 14. September: EUR 149,99/ CHF 184,95 (2 Meter); EUR 59,95/ CHF 74,95 (1 MeterErweiterung)
  • Philips Hue Gradient Signe Tisch-oder Stehleuchte
    Erhältlich ab 14. September: EUR 199,99/ CHF 269,00 (Tischleuchte); EUR 299,99/ CHF 404,00 (Stehleuchte)
  • Philips Hue Play Gradient Light Tube
    Erhältlichab 26. Oktober: EUR 179,99 / CHF 219,95(kompakt); EUR 199,99/ CHF 244,95 (groß)
  • Philips Hue White Ambiance Filament Lampen
    Erhältlich ab 1. September: EUR 29,99 / CHF 34,95(A60); EUR 39,99/ CHF 49,95 (ST64); EUR 39,99 / CHF 49,95 (G93); EUR 49,99 / CHF 59,95 (ST72); EUR 49,99 / CHF 59,95(G125)
  • Philips Hue White, White Ambiance sowie White and Color Ambiance Lampen 1100 Lumen
    Erhältlich ab 1. September: EUR 19,99 / CHF 24,95 (Einzelpack White); EUR 34,99 / CHF 44,95 (Einzelpack White Ambiance); EUR 59,99 / CHF 74,95 (Einzelpack White and Color Ambiance)
  • Philips Hue White, White Ambiance sowie White and Color Ambiance Lampen 1600 Lumen
    Erhältlich ab 12. Oktober: EUR 24,99 / CHF 29,95 (Einzelpack White); EUR 49,99 / CHF 59,95 (Einzelpack White Ambiance); EUR 69,99 / CHF 84,95 (Einzelpack White and Color Ambiance)
  • Philips Hue White Filament Kerzenlampe
    Erhältlich ab 1. September: EUR 29,99 / CHF 34,95 (Einzelpack); EUR 49,99 / CHF 59,95 (Doppelpack)
  • Philips Hue Surimu Panelleuchte
    Erhältlich ab 14. September: EUR 269,99/ CHF 364,00(1200 x 300 mm); EUR 269,99/ CHF 364,00(600 x 600 mm)
  • Philips Hue Enrave Deckenleuchte
    Erhältlich ab 12. Oktober: EUR 99,99/ CHF 134,00(S);EUR 159,99/ CHF 214,00(M);EUR 219,99/ CHF 299,00(L); EUR 259,99/ CHF 349,00(XL)
  • Philips Hue Enrave Pendelleuchte
    Erhältlich ab 12. Oktober: EUR 239,99/ CHF 324,00
  • Philips Hue Infuse Deckenleuchte
    Erhältlich später im Jahr: EUR 189,99/ CHF 259,00(M); EUR 249,99/ CHF 339,00(L)
  • Philips Hue Devere Deckenleuchte
    Erhältlich ab 12. Oktober: EUR 169,99/ CHF 229,00(M); EUR 229,99/ CHF 309,00(L)
  • Philips Hue Xamento Einbauspot
    Erhältlich ab 1. September: EUR 74,99 / CHF 99,00 (Einzelspot); EUR 199,99/CHF 269,00(Dreierspot)
  • Philips Hue Xamento Deckenleuchte
    Erhältlichspäter im Jahr: EUR 199,99/ CHF 269,00(M); EUR 259,99/ CHF 349,00(L)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Kann es evtl. sein dass Philips auch ne neue Bridge in der Pipline hat, denn die aktuelle ist derzeit ‚Vorübergehend nicht mehr vorrätig‘? https://www.philips-hue.com/de-de/p/hue-hue-bridge/8718696511800#overview

    Kann natürlich auch am derzeitigen Chip-mangel liegen, eventuell hat ja jemand Insiderinfos.

    • Hoffentlich, Zeit wirds. Ich bin seit 50+ Lampen auf Deconz umgestiegen, aber leider vermisse ich die Apps die direkt mit Hue kompatibel sind und dynamische Szenen anbieten. Das klappt leider mit Deconz nicht wirklich gut.

  2. Welchen Durchmesser benötigt die Bohrung der Xamento Spots und welche Einbautiefe haben die? Finde die schon schick…;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.