Instapaper für iOS: Apple Watch-App wird entfernt

Seit knapp drei Wochen ist der Dienst Instapaper nun wieder eigenständig unterwegs. Der Dienst bietet Nutzern die Möglichkeit, Dinge für die spätere Nutzung zu speichern. Seit Ende Mai ist es aber für uns hier in Europa nicht möglich Instapaper zu nutzen, da es das Unternehmen bis heute nicht geschafft hat, einen DSGVO-konformen Dienst anzubieten. Schwach eigentlich und sorgt dafür, dass viele Anwender auf Pocket umsteigen werden.

Wer immer noch sehnsüchtig darauf wartet, dass der Service auch hierzulande wieder nutzbar wird und die App noch nicht vom iOS-Gerät verbannt hat, wird nun mit einer neuen Aktualisierung konfrontiert.

Das Update bringt ein paar Fehlerbehebungen mit sich und entfernt die Apple Watch App, die Text-to-Speech, das Reorganisieren von Artikeln und vieles mehr ermöglichte. Schade eigentlich, aber mit diesem Schachzug ist man nicht allein, denn auch Google Maps, Instagram, eBay, Slack und viele andere haben die Apple Watch-Apps ad acta gelegt. Der Grund dafür ist Apple, denn der Konzern unterstützt WatchKit 1.0 nicht mehr und fordert native Apps auf der Smartwatch.

Seid ihr schon zu Pocket gewechselt oder wartet ihr noch bis Instapaper in die Puschen kommt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Finde es schade, dass Apple aus der Apple Watch eine Fitnessuhr macht. Google macht es leider nicht viel anders. Wirklich sinnvolle Apps gibt es kaum, bzw. sind so stark durch API Zugänge eingeschränkt. Als Entwickler würde ich sicher auch keine WatchApp mehr erstellen.

    Instapaper… kann die verstehen mit dem EU-Gesetz. Keine Einnahmen, wozu sollten die dann viel Geld in Anwälte stecken um sich rechtlich abzusichern. Wäre ich in den USA, würde ich EU Nutzer auch aussperren. Das Daten“schutz“gesetzt ist keine Hilfe sondern eine Behinderung für beide Seiten.

  2. Thomas Schewe says:

    Webseite und App sind für mich wieder voll nutzbar. Dachte, ich hätte eine Ankündigung verpasst, aber hier wird ja auch davon ausgegangen, dass der Dienst weiterhin für EU-Bürger nicht nutzbar ist, sodass es wohl keine Verlautbarung gab.

    Egal, ich kann Instapaper wieder nutzen. Ob ich das auch tue weiß ich noch nicht, denn ih habe in den letzten Monaten Pocket genutzt und habe mittlerweile dort einen bezahlten Account.

  3. Für mich geht Instapaper auch schon seit einigen Wochen wieder

  4. Für mich lief Instapaper zwischendurch für einen kurzen Zeitraum mal wieder, aktuell aber nicht. Mittlerweile nutze ich Tagpacker, das kostenlos ist, ebenfalls ein Bookmarklet für Browser hat und direkt beim Sichern Tags vergeben lässt. Ziemlich runde Sache für meine Bedürfnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.