Chrome für Android: Dark Mode auf dem Weg

Der dunkle Modus in Chrome für Windows und Mac soll demnächst kommen, kann unter Windows sogar schon ausprobiert werden. Wer auf schwarze Hintergründe steht, kann zusätzlich auch die Erweiterung Dark Reader Dark testen und sich noch mehr Dunkelheit auf den Bildschirm holen. Das betrifft aber wie gesagt alles nur die Desktop-Plattformen. Wie sieht es also mit Android und iOS aus?

Einem neuen Commit im Chromium Gerrit nach, werden Android-Nutzer auch bald in den Geschmack des Dark Mode kommen:

[Dark] Add build flag and experiment flag This patch adds a build flag and an experiment flag for the dark mode experiment. It will exclude the night- resources in the build for now.

Aktuell ist diese Änderung jedoch noch nicht in den Canary-Builds nutzbar, wird aber laut den Kollegen von 9to5google über das Flag #enable-android-night-mode aktivierbar sein. Wenn Google die Entwicklungsgeschwindigkeit beibehält, sehen wir die dunkle Oberfläche vielleicht schon in Chrome 73.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Daniel Düsentrieb says:

    Und wann kommt endlich der Dark Mode für diesen Blog?

  2. Bin ich der einzige, der Darkmodes absolut hässlich findet ? Energiesparen hin oder her – für meinen Geschmack potthässlich.

    • Nein bist du nicht, um so glücklicher bin ich über das helle Design in Windows 10 in der aktuellen Preview.

      Dunkel fühlt sich so nach Android Ice Cream Sandwich (2011) an.

  3. Ich verstehe wirklich nicht warum man sich Chrome auf Android antun sollte. Firefox, Samsung Browser, alle unterstützen Adblock Extensions. Dark Mode sowieso (FF per Extension). Nur Chrome nicht.

    • Keyser Soze says:

      … nutze doch einfach AdGuard, natürlich diesen Blog auf nicht Filtern setzen : )

      Dark Mode unter Android, feine Sache, für mich wird dadurch
      die Lesbarkeit im Allgemeinen verbessert, wie unter Windows eben.

      • Ich nutze beide. Chrome wo ich eingeloggt bin und jegliche Passwörter etc gespeichert habe.
        Samsung Browser ist super. Sehr fix und mit Adblock Extrension sehr gut nutzbar!
        Der riesen Vorteil am Samsung Browser ist für mich der, dass ich mich sonst entscheiden muss. Entweder AdGuard oder VPN. Chrome mit Adguard im Hintergrund und VPN geht, soweit ich weiß nicht.
        Oder gibts da Lösungsansätze?

        /Dev

        • Ich kann die Frage leider nicht beantworten @dev, bin selbst mit Android 9 immer via VPN über meine Fritzbox zuhause im Netz, nutze aber kein AdGuard am Smartphone mit Chrome, somit leider keine Ahnung.

          @Keyser Soze: Windows 10 geht doch gerade (ich finde „zum Glück“) den gegenteiligen Weg und führt in den Previews endlich einen hellen Modus ein. Aber wahrscheinlich Geschmackssache.

          @Tobias: ich nutze Chrome am Smartphone wegen der Syncronisierung mit dem Desktop. Ist mir wichtiger als ein AdBlocker. Ansonsten gibt es doch Systemweite auf Android, oder liege ich hier falsch? (Nutze aktuell gar keinen auf meinem P20 Pro, hatte früher bei Samsung immer welche mit Root Zugriff Systemweit, keine Ahnung ob das noch geht).

  4. DarK Mode finde ich super. Wenn teilweise man noch im Internet was sucht. Oder die ewig schlaflosen im Web surfen. Stört das helle Licht meine Freundin beim einschlafen nicht. Und im Kino Blitz das Display auch nicht so auf…..;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.