Synology DS Photo: Fotos für alle und überall

22. September 2013 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, iOS, Linux, Mobile, Windows, geschrieben von:

Einige Jahre habe ich nun das Synology NAS 710+, eine der wohl nachhaltigsten und besten Anschaffungen, die ich in den letzten Jahren so tätigte. Dieses NAS eignet sich nicht nur als Datenspeicher oder als Möglichkeit, Daten eine gewisse Ausfallsicherheit zu bescheren (bei Nutzung des RAID), sondern es macht euch in einem Haushalt mit Mischtechnik das Leben unter Umständen etwas einfacher.

Syno Android

Windows, Linux, OS X, Android, Windows Phone oder iOS? Alles möglich, Webzugriff und Apps findet ihr für diese Plattformen. Im konkreten Fall habe ich mich bei der Verwaltung von Fotos immer geärgert, wenn ich mit verschiedenen Systemen unterwegs war. Android bietet leider keine Plattform wie iPhoto für OS X, sondern hat entweder lokale oder Google+-Stärken. Hier musste ich immer irgendwelche Synchronisationstools einrichten, wenn ich Fotoordner vom Gerät auf das NAS oder vice versa bringen wollte.

Das mag bei Einzelnutzung kein Problem sein, nur stelle ich mir jetzt einmal eine kleine Familie mit 1 – 2 Kiddies vor und alle im Haushalt haben Rechner, Tablets oder Smartphones. Hier kann eine zentrale Verwaltung sinnvoll erscheinen. Synology bietet zu diesem Zweck DS Photo auf der Diskstation an, ebenso die Apps für Windows Phone, Android und iOS. Hier können Benutzer sogar eigene Foto-Blogs erstellen, ich belasse es aber erst einmal bei der reinen Nutzung als Fotoknecht im lokalen Netzwerk.

Diese DS Photo Station muss erst einmal im Paketzentrum aktiviert werden:

foto

Danach können über das Web-Interface Konten definiert werden. Standardmäßig werden die auf dem Synology-NAS genutzten und eingerichteten Konten als Voreinstellung genommen. Hier hat man nun schon die ersten Ergebnisse erreicht: Fotos auf dem NAS können getrennt nach Benutzern, unter OSX, Linux, Windows und Co im Browser betrachtet werden. Das ganze geschieht relativ flott im eigenen Netzwerk, je nach Anbindung. Fotos können ganz normal über die entsprechenden Ordnerfreigaben oder die mobilen Apps in die App und die Ordner gebracht werden.

ansicht albumDie mobilen Apps laufen meiner Meinung nach sehr gut, lassen aber, je nach Plattform, Funktionen vermissen. iOS-Nutzer fahren hier am besten, sie haben problemlos die Möglichkeit, Offline-Alben zu nutzen. Selbst ausserhalb des heimischen Netzwerks, oder offline ist es möglich, auf Alben zuzugreifen, welche vorab offline auf das iPhone oder iPad synchronisiert wurden. Diesen Punkt gibt es bei Android zum Beispiel nicht (dafür einen Auto-Upload) – hier empfehle ich dann mal den Android-Nutzern einen Blick auf meine Beiträge zur DS Cloud, einer Synology-Anwendung, welche Rechner und Mobilgeräte miteinander synchronisieren kann. Hier kann der Android-Nutzer dann zum Beispiel Fotoordner synchronisieren.

ds-android

ds-photo-iosIhr seht, so ein NAS kann noch mehr, als einfach nur ein tumber Datenspeicher zu sein, der in irgendeiner Ecke steht und keine großartigen Aufgaben verrichtet. Zwar fehlt der Android-App noch die Synchronisation für Offline-Alben, aber durch die gleichzeitige Nutzung mit DS Cloud kann man hier einiges erreichen. Ob die Einrichtung für eine Person sinnvoll ist, lasse ich dahin gestellt, bei mehreren Personen in einem Haushalt ist diese Lösung allerdings definitiv eine der besseren.

Und ihr – wie verwaltet ihr eure Fotos?

 

 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.