Synology DS Photo: Fotos für alle und überall

Einige Jahre habe ich nun das Synology NAS 710+, eine der wohl nachhaltigsten und besten Anschaffungen, die ich in den letzten Jahren so tätigte. Dieses NAS eignet sich nicht nur als Datenspeicher oder als Möglichkeit, Daten eine gewisse Ausfallsicherheit zu bescheren (bei Nutzung des RAID), sondern es macht euch in einem Haushalt mit Mischtechnik das Leben unter Umständen etwas einfacher.

Syno Android

Windows, Linux, OS X, Android, Windows Phone oder iOS? Alles möglich, Webzugriff und Apps findet ihr für diese Plattformen. Im konkreten Fall habe ich mich bei der Verwaltung von Fotos immer geärgert, wenn ich mit verschiedenen Systemen unterwegs war. Android bietet leider keine Plattform wie iPhoto für OS X, sondern hat entweder lokale oder Google+-Stärken. Hier musste ich immer irgendwelche Synchronisationstools einrichten, wenn ich Fotoordner vom Gerät auf das NAS oder vice versa bringen wollte.

[werbung]

Das mag bei Einzelnutzung kein Problem sein, nur stelle ich mir jetzt einmal eine kleine Familie mit 1 – 2 Kiddies vor und alle im Haushalt haben Rechner, Tablets oder Smartphones. Hier kann eine zentrale Verwaltung sinnvoll erscheinen. Synology bietet zu diesem Zweck DS Photo auf der Diskstation an, ebenso die Apps für Windows Phone, Android und iOS. Hier können Benutzer sogar eigene Foto-Blogs erstellen, ich belasse es aber erst einmal bei der reinen Nutzung als Fotoknecht im lokalen Netzwerk.

Diese DS Photo Station muss erst einmal im Paketzentrum aktiviert werden:

foto

Danach können über das Web-Interface Konten definiert werden. Standardmäßig werden die auf dem Synology-NAS genutzten und eingerichteten Konten als Voreinstellung genommen. Hier hat man nun schon die ersten Ergebnisse erreicht: Fotos auf dem NAS können getrennt nach Benutzern, unter OSX, Linux, Windows und Co im Browser betrachtet werden. Das ganze geschieht relativ flott im eigenen Netzwerk, je nach Anbindung. Fotos können ganz normal über die entsprechenden Ordnerfreigaben oder die mobilen Apps in die App und die Ordner gebracht werden.

ansicht albumDie mobilen Apps laufen meiner Meinung nach sehr gut, lassen aber, je nach Plattform, Funktionen vermissen. iOS-Nutzer fahren hier am besten, sie haben problemlos die Möglichkeit, Offline-Alben zu nutzen. Selbst ausserhalb des heimischen Netzwerks, oder offline ist es möglich, auf Alben zuzugreifen, welche vorab offline auf das iPhone oder iPad synchronisiert wurden. Diesen Punkt gibt es bei Android zum Beispiel nicht (dafür einen Auto-Upload) – hier empfehle ich dann mal den Android-Nutzern einen Blick auf meine Beiträge zur DS Cloud, einer Synology-Anwendung, welche Rechner und Mobilgeräte miteinander synchronisieren kann. Hier kann der Android-Nutzer dann zum Beispiel Fotoordner synchronisieren.

ds-android

ds-photo-iosIhr seht, so ein NAS kann noch mehr, als einfach nur ein tumber Datenspeicher zu sein, der in irgendeiner Ecke steht und keine großartigen Aufgaben verrichtet. Zwar fehlt der Android-App noch die Synchronisation für Offline-Alben, aber durch die gleichzeitige Nutzung mit DS Cloud kann man hier einiges erreichen. Ob die Einrichtung für eine Person sinnvoll ist, lasse ich dahin gestellt, bei mehreren Personen in einem Haushalt ist diese Lösung allerdings definitiv eine der besseren.

Und ihr – wie verwaltet ihr eure Fotos?

 

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Hi caschy
    mit welchem dienst hälts du deine nas im netz?Dyndns oder…….
    dieses quick connect ist nicht so toll finde ich

    mfg

  2. Wie? Photo Station 6? Mit welcher Version von DSM?
    Ich habe auf einer DS212J mit DSM 4.3 „nur“ Photo Station 5 mit lausiger Performance beim indexieren und es gibt keine Update auf Version 6.
    Wie ist die Performance von Photo Station 6? Besser?

  3. Ich verwalte die Fotos genau so wie du es oben beschreibst. Wenn Freunde da sind, kann man die Fotos schön über ein Tablet zeigen. Was mich an der neuen Version aber stört, ist dass ich das „Albumdeckblatt“ nicht mehr selber auswählen kann. (Beispiel: Ordner 2013 beinhaltet ein Ordner DTM. Bei DTM kann ich es noch auswählen. Bei 2013 nicht mehr, das wird automatisch gewählt. Bei Version 5 konnte ich für 2013 noch ein beliebiges Foto auswählen.) Weiß jemand ob die Funktion entfernt worden ist, oder wo ich sie unter der Version 6 finden kann?

  4. Die Version 6 der Photo Station war im DS 4.3 Release mit drin, wurde dann aber kurze Zeit später wieder raus genommen. Die Resonanz war wohl zu schlecht, auch im Forum wurde viel über Probleme geklagt…

  5. Lokal über einfache SMB-Freigabe, online über Picasa/Google Plus. Die hat man dann überall griffbereit.

  6. Kann ich der Synology irgendwie sagen durchsuche Ordner X in der Photostation übernehme die Titel bzw Beschreibung der Ordner und indeziere Sie?

    Wenn ich das für die vergangen Jahre so anlege bin ich ja in 2 Wochen noch daran alles von Handy einzutippen und zu indezieren.

    Ansonsten habe ich momentan einfach über SMB Freigabe.

  7. Ich halte meine Fotos mittels BittorrentSync zwischen Tablet, Laptop und Telefon aktuell.

  8. Fotos sinnvoll verwalten ist meiner Meinung schon fast eine Studienfach wert. Hier mein Setup: Synology 413, MacBookPro, iPhone, iPad, Windows 8. Nun nutze ich auf dem Mac aber Aperture zur Fotobearbeitung und Verwaltung. Hier liegt auch das Problem.

    Wenn ich die Fotos auf die iDevices bringen will, nutze ich iTunes, und da wird Aperture einfach direkt angeboten. Ok, noch kein Killer-Feature, aber was mir wirklich gefällt ist das nicht nur Alben und Projekte ausgewählt werden können, sondern auch Bilder von bestimmten Personen also „Gesichter“. Habe ich dann anschließend die Bilder auf dem iPhone kann ich nicht nur nach Gesichtern sortieren, sondern auch nach „Orten“ – auch diese Daten kommen aus Aperture.

    Als nächstes kommt die Bearbeitung der Bilder. Ich fotografiere in RAW und entwickle die Bilder mit Aperture. Diese müsste ich dann exportieren und wieder auf das NAS legen. Wenn man aus einem zwei Wochen Urlaub kommt, haben sich gerne mal 1000 Bilder angesammelt und das ist dann schon aufwendig.

    Jedoch ist es so, dass man die 1000 Bilder nicht sofort an einem Tag sortiert und fertig bearbeitet, sondern dass es ein schleichender Prozess ist und dann wird es auch etwas unübersichtlich.

    Weiterer Punkt ist, dass ich die Photostation gerne über meine Domain aufrufen wollen würde: https://foto.meinedomain.de leider bin ich noch nicht dahinter gekommen wie ich das mit dem Zertifikat hinbekommen soll.

    Also ihr seht viele Frage und die Hoffnung hier die Antworten zu bekommen. Auch bin ich zu Lightroom 5 zu wechseln, wenn mir jemand die tatsächlichen Vorteile erklären kann und: „Ja das ist besser, weil das alle Fotographen benutzen!“ ist jetzt nicht so wirklich das Argument. Vielen Dank schon mal

  9. Ich habs mit nem Qnap NAS versucht… aber aufgegeben. Kann jemand vergleichen und mir sagen, ob Synology für Dummies wie mich eimfachr zu bedienen wäre?

  10. Fotoverwaltung mit iPhoto. Das QNAP ist bei mir nur noch Datenschwein. (sollte QNAP in Zukunft weiter so langsam in der Firmware-Entwicklung bleiben, wird das auch noch durch einen MacMini abgelöst)

  11. @CADERNO:

    Ordnerbild für Oberen Ordner setzen

    „Ordner 2013“ beinhaltet alle Ordner von verschiedenen Fotoaktionen, z.B. Familie, Freunde, Urlaub …
    Bei den Unteren Ordnern wie Familie, Urlaub usw. kann man ja ein Deckblattbild auswählen, aber keines für „Ordner 2013“

    Nur Bilder die sich in einem Ordner befinden, können für dessen Deckblatt benutzt werden … ist leider so

    Abhilfe: kopiert ein repräsentatives Bild für „Ordner 2013“ in genau diesen Ordner. Dann liegt ab sofort zwar ein Bild drin, aber das Deckblattbild ist ab sofort gesetzt. Ich benenne dieses Bild meist in cover.jpg oder was ähnliches um.

    @ALL:

    ne Frage: weiß jmd ob cardDAV für eine zukünftige Version der DSM geplant ist? Ich hab immo Termine und Kontakte via ownCloud eingebunden. Die iOS Beta 7 Reihe hatte den nativen calDAV Sync des DS ruiniert, deswegen der Umstieg. Allerdings läuft es über ownCloud sehr gut und stabil.

  12. @godlaya Danke für den Hinweiß. Ich weiß, dass es definitiv damals funktionierte, da ich es immer gemacht habe. Nun werde ich es aber mit deiner Idee machen. 🙂

  13. Nutze die Funktion sehr gerne. Spiel dort immer die Familienfotos rein und dann kann sich jeder die Fotos ansehen. Ob der Onkel vom Eck oder aus der Schweiz 🙂

  14. @caschy: auch die iOS-Version hat eine Auto-Upload-Funktion. Nennt sich Sofort-Upload und kann in den Einstellungen der App aktiviert werden.

  15. @MySam: schrieb ich, dass sie das nicht hat? Oder war missverständlich? iOS hat beides, Android nicht 🙂

  16. Ich nutze seit dem Jahr 2007 NAS-Systeme von Synology. Mit Interesse verfolge ich die Entwicklungen, die hier seit Jahren das Anwendungsspektrum des NAS immer mehr erweitern.

    Leider habe ich für meinen Bilder-Workflow noch keine adäquate Lösung mit dem NAS gefunden. Mein Produktivsystem ist ein MBP mit Aperture. Die Library liegt lokal auf der SSD hat eine Größe von ca. 100 GB. Alle Dateien (Original und Bearbeitet) liegen auch auf dem MBP. Diese auf das NAS auszulagern, macht m.E. wenig Sinn. Die Struktur von Aperture händisch an das NAS anzupassen und die Bilder per Hand zu kopieren, macht ebenfalls keinen Sinn.

    Hat hier jemand eine effiziente Lösung gefunden?

  17. @Michael: die „j“ Serie ist immer die mit der schwächsten Reichenleistung.
    Daher bringt dir auch die PS6 nichts, indexieren wird bei dir immer lahm sein, deswegen bin ich bei der „+“ Serie angekommen.
    Aber eigentlich solltest du auch die PS6 bekommen können, schau mal in den Updates nach, evtl. mal Deinstallieren und Neuinstallieren.

    @johneriksonPet: sowas sollte man vorher schon machen, dann findet man die Fotos auch schneller wieder.

  18. Hi zusammen,
    ich melde mich mal wieder zu diesem Thema, weil ich immer noch nicht zufrieden bin. Ich möchte die Photo Station langsam immer mehr nutzen.
    Die erste Aufgabe soll sein, meine neuen Fotos zu veröffentlichen und Lesern Kommentare ermöglichen. Ich habe mal eine genaue Anforderung hier aufgeschrieben: http://www.stroica.com/?p=13171
    Jetzt ist meine Frage, kann ich mich von der Photo Station irgendwie benachrichtigen lassen, sobald ein neuer Kommentar zu einem Bild hinterlassen worden ist?

  19. Hi, ich noch mal, hat jemand was zu den Benachrichtigungen gefunden? Könnt ihr das vielleicht mal bei euch testen und berichten ob die Benachrichtigungen klappen?! Danke schon mal

  20. Kann ich über die mobile Anwendung der Photostation Bilder vom Smartphone hochladen? Finde keine Upload-Möglichkeit, kann nur die Album ansehen, aber nicht hochladen. Zum Hochladen muss ich immer über die Desktopversion gehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.