VHDs: der Computer im Computer

Für die Techies vorab mal ein kleiner Anriss, worum es in diesem Beitrag geht: Erstellung eines virtuellen Computers. Unspannend? Eigentlich schon, nicht aber, wenn es sich dabei um einen 1:1-Clon eures Systems handelt, welches ihr in einer virtuellen Maschine oder auch nativ (also „echt“) booten könnt. Quasi euer lieb gewonnenes System mit allen Programmen und Einstellungen.

2009-11-09_153443

Um einen 1:1-Clon eures normal installierten PCs machen zu können, solltet ihr beachten, dass die Bootpartition nicht größer als 127 Gigabyte sein darf. Danach erstellt ihr mit Disk2vhd eine VHD eures Systems.

Diese könnt ihr dann zum Beispiel in Microsofts Virtual PC booten. Wer Windows Ultimate hat, der bekommt ja auch den XP-Modus kostenlos dazu. Man erstellt also einen neuen virtuellen PC und gibt als Festplatte eben erstellte VHD an. Danach bootet euer System quasi im System. Im ersten Screenshot seht ihr meinen PC, der seinen eigenen Clon in einer virtuellen Maschine laufen hat. Ideal zum Ausprobieren von irgendwelcher Software.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. schoenes hintergrundbild, gibt es da eine quelle?

  2. @Caschy: Ich frugtete mich, ob es nicht auch bestens als „Sicherung“ taugt, wenn man Windows neu installiert. Z.B. bei einem Umstieg von Vista auf Win7. So könnte man – trotz aller Sicherungen – zur Not einfach das alte Windows als virtuelle Maschine starten (im neuen OS), um z.B. eine bestimmte Einstellung nachzuforschen oder ein Programm das im neuen nicht mehr läuft zu starten. Oder nich?

  3. Das erinnert mich stak an Sandboxie.

  4. „Wer Windows Ultimate hat, der bekommt ja auch den XP-Modus kostenlos dazu.“

    Ist schon bei der Professional dabei.

  5. Ich weiss ja nicht ob ihr schon wusstet 😛
    Aber sehet und staunet – Sollte doch Anleitung genug
    fuer Natives Booten sein?:

    http://www.windowsblog.at/stories/34765.aspx

    (zahlt sich doch mal aus den MS blog mitzulesen)

  6. kingofcomedy says:

    Ich habe mit Disk2VHD eine Image-Datei von meinem Windows XP – System erstellt, aber wenn ich das Image mit VirtualBox starten möchte, bleibt der Bildschirm leider schwarz. Woran könnte das liegen?

  7. Gute Anleitungen dafür gibts bei UNAWAVE:

    Windows 7 parallel zu XP oder Vista installieren
    ohne aufwändige Partitionierung – einfach in ein Datei
    mittels virtueller Festplatte (VHD):
    http://www.unawave.de/windows-7/vhd-installation.html

    Bootmanager anpassen:
    http://www.unawave.de/windows-7/bootmanager.html

    Ohne installiertes Betriebssystem von virtuelle Festplatte booten:
    http://www.unawave.de/windows-7/besonderheiten.html#VHD-ohne-Betriebssystem

    Zum XP-Modus für Windows 7:

    Da ja für den XP-Mode die entsprechende Hardwareunterstützung vorhanden sein muss (bei mir ist das nur bei einem Rechner von dreien der Fall), ist vielleicht dies hier von Interesse für all die, bei denen die Hardware die Visualisierung nicht unterstützt:

    „XP Mode on any Windows PC, with old or new CPUs, no hardware virtualization required, support 32- and 64-bit“

    http://www.vmlite.com/

    Ich schreibe „vielleicht“, weil das noch relativ neu ist und ich es selbst noch nicht getestet habe.

  8. Ich habe ebenfalls mit disc2vhd eine eine virtuelle Festplatte meiner „alten“ XP Systempartition gemacht. Insgesamt ist die VHD nun ca. 15 GB groß. Folgendes zum Hinergrund: Verbaut in meinem rechner ist eine 250 GB große Festplatte. Auf dieser sind 3 Partitionen engerichtet. 50 GB System und 2 weitere. Mit disc2vhd habe ich nur die 50 GB große Systempartition ausgewählt. Die erstellte VHD wollte ich dann im XP Mode bei Win7 in VirtualPC einbinden. Dies ist jedoch aufgrundd der 127 GB-Grenze nicht möglich. Das Problem bei dem Programm disc2vhd ist, dass es eine dynamische Größe speichert, dass heißt disc2vhd speichert die kompletten partitionsinfos der eingebauten Festplatte. Somit also nicht nur die 50 GB meiner Systemplatte sondern die gesamten 250 GB. Deswegen ist es nicht möglich die erstellte VHD in VirtualPC beim XP Modus einzubinden. Gibt es dafür eine alternative? Kann ich die VHD in Virtualbox einbinden? Kann ich die VHD mittels diskpart in Virtualbox einbinden, d.h. ersteinmal ein BS in Virtualbox installieren, dann die VHD rüberschieben und dann mittels diskpart die VHD auswählen als Bootmedium ?

  9. Nachtrag:

    @caschy
    Du schreibst, dass die Partition nicht größer als 127 GB sein darf, damit sie eingebunden werden kann. Dies ist wie du in meinem Beitrag lesen kannst nicht ganz richtig. Die ganze Festplatte darf nicht größer als 127 GB sein sofern du mit disc2vhd eine VHD erstellst. Das Problem habe ich ja oben geschrieben.

  10. Moin Moin,

    das Desktop Bild (Wallpaper) ist cool … wo haste denn das her?

  11. @beatmaster: Meine Platte ist aber 500 GB groß und die Partition 100. Funktioniert aber. 😉

    Wie ich oben schrieb: ich wollte kein 7 in eine VHD installieren, sondern ein bestehendes,in eine VHD umgewandeltes 7 nativ zu booten.

    Da hilft dann auch keine Anleitung die etwas völlig anderes beschreibt (nämlich das Installieren). Einbinden per bcdedit ist ja kein Ding, nur kommt das System nicht ganz hoch und resettet.

    Die bcdedit-Infos kommen btw. von MS: http://technet.microsoft.com/de-de/library/dd799299%28WS.10%29.aspx

  12. @Caschy
    Hm, kann es sein, dass du versuchst eine VHD mit dynamischer Größe (expandable) in eine/einer Partition zu booten, die nicht ausreichend Speicherplatz hat?
    Beispiel: deine VHD hat eine Größe von -sagen wir mal- 20 GB, die Größe ist aber mit einem Maximum von 100 GB definiert. Beim Booten wird eine solche VHD auf eben diese 100 GB expandiert. Ist auf der Partition nicht genügende freier Speicher vorhanden… den Rest kann man sich denken.

    Nur eine Erwägung.

  13. Dann dürfte der Virtual PC auch nicht booten 😉

  14. Daran habe ich auch schon gedacht. Ich kann aber keine Erklärung finden; außer vielleicht, dass V PC ein Programm ist, das mit VHD anders verfährt als dies bei einem nativen Bootvorgang der Fall ist, bei dem die VHD das Programm enthält, das gebootet werden soll. Wäre allerdings eine Überprüfung wert, ob der freie Speicherplatz der Partition für natives Booten ausreicht.

  15. Daran liegt es leider nicht. Windows wird gestartet…..und dann Reboot. Reparaturfunktion rödelt stundenlang rum und behebt nichts (Systemstartreparatur). Vielleicht isses einfach nicht möglich, weil die VHD Controller-technisch völlig anders angesprochen wird.

  16. @Caschy:
    Wallpaper und Win7 Theme plz 🙂

  17. Theme schreibe ich nachher gerne was zu und WP darf ich nicht weitergeben.

  18. Wenn Windows bis dahin kommt, liegt es auf gar keinen Fall an der Größe. Das Problem mit der Reparaturfunktion hatte ich auch schon mal, danach lief gar nichts mehr mit der vormals funktionierenden VHD.

    Ansonsten stimme ich dir zu (wie gestern abend schon vermutet), es scheint so einfach nicht zu sein. Lösungen oder Ideen habe ich jetzt allerdings auch nicht mehr.

    Noch ein interessanter Punkt vielleicht, den ich weder nachvollziehen oder lösen kann: die reine Dateigröße einer VHD die ein BS enthält wird mit zunehmendem Alter stetig größer. Und zwar entgegen der tatsächlich enthaltenen Datenmenge. In meiner VHD sind ca. 10 GB Daten enthalten, expandiert wird sie auf 40 GB, beim Herunterfahren sind es dann anfänglich auch wieder 10 GB, dann steigt die Größe aber auf 13 GB an. Eventuell, möglicherweise, vielleicht, hat das etwas mit der Defragmentierung der Daten der virtuellen Partition der VHD zu tun.

  19. re:
    ich habe mich auch schon kurz damit befasst Windows 7 in eine VHD zu Installieren.
    Dazu habe ich diesen Artikel: http://www.unawave.de/windows-7/vhd-installation.html gefunden.
    Vielleicht hilft das ja weiter.

  20. Vor allem den Hinweis auf Disk2vhd fand ich gut! Kannte ich vorher noch nicht 😀 DANKE!

    EDIT: Uhhh, erst gestern was drüber geschrieben? Hm, hab ich wohl verpasst…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.