Smart Home: Canary Sicherheitskameras mit Personenerkennung

Canary, Hersteller von Sicherheitskameras für die eigenen vier Wände, hat Neuerungen an der Software verlauten lassen. Sowohl die normale Canary als auch die Canary Flex – beide Geräte hatte ich bereits im Test – verfügen bald über Personenerkennung. Die Personenerkennung verwendet maschinelles Lernen, um Personen innerhalb des Canary-Sichtbereiches genau zu identifizieren und sendet spezielle Personenwarnungen, wenn ein Mensch von Canary oder Canary Flex erkannt wird – unabhängig von den regelmäßige Bewegungswarnungen für nicht-menschliche Aktivitäten.

Interessant dabei: Canary macht diese Funktion auch all jenen zugänglich, die nicht im Pro-Plan sind, den Service also kostenlos nutzen. Die meisten Mitbewerber lassen meines Wissens für explizite Personenerkennung zahlen, bzw. machen diese nur im Pro-Plänen zugänglich. Wahrscheinlich ein Versuch von Canary, nach schlechter Presse noch einmal Kunden zu gewinnen.

Canary: Smart-Home-Kamera verändert Basispläne nach Kritik

Canary mit Veränderungen beim kostenlosen Abo

Canary Kamera: Smart-Home-Sicherheitssystem mit neuen Funktionen

Canary Flex: Flexible Überwachungskamera angeschaut

Testbericht Canary Sicherheitssystem

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.