Netgear Arlo Ultra: Kabellose Überwachungskamera mit 4K-Auflösung ist offiziell

Netgear hat die Arlo Ultra vorgestellt. Der Arlo-Name lässt es vermuten: Die Kamera gehört zum Arlo-Sicherheitssystem, welches Netgear seit langem anbietet. Die Netgear Arlo Ultra bietet erstmalig im System die 4K-Auflösung und HDR-Aufnahme ist auch dabei. Das vorher optional erhältliche Spotlight fällt auch weg, das ist bei der Netgear Arlo Ultra inklusive.

Laut Netgear hat die Arlo Ultra ein 180° großes Sichtfeld. Auch die Netgear Arlo Ultra-Kamera bietet die Speicherung von Videos in der Cloud, kostenlos für sieben Tage, für bis zu 5 Kameras. Es gibt auch weitere Abo-Modelle, die dann eben kosten, grundsätzlich ist außer dem Preis für die Kamera nicht mit weiteren Kosten zu rechnen. Das haben auch nicht alle Anbieter.

Das System von Arlo gehört laut Aussagen des Herstellers Netgear mittlerweile zum meist verkauften Kamerasicherheitssystem der Welt. Die kabellose Kamera (zwei wieder aufladbare Akkus, sie sollen bis zu einem halben Jahr halten, je nach Nutzung der Kamera) bietet zudem Unterstützung für Amazon Alexa zur Live-Überwachung der Kameras über Echo-Show und Fernseher, die mit dem FireTV verbunden sind sowie eine smarte Personenerkennung.

Die Kamera ist in den USA für das erste Quartal 2019 angekündigt und wird dort 400 Dollar kosten. Dafür ein Ein-Jahres-Abo und einen Smart Hub, der als WLAN-Extender dient und der eine microSD-Karte für die lokale Speicherung aufnimmt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wenn ich eine Sache bei Kameras NICHT will, dann ist es die Aufnahmen irgendwo im Internet zu haben. Gibt es denn nichts Vergleichbares mit lokaler Speichermöglichkeit?

    • „Dafür ein Ein-Jahres-Abo und einen Smart Hub, der als WLAN-Extender dient und der eine microSD-Karte für die lokale Speicherung aufnimmt.“ Und es gibt die Netatmo Presence. Die speichert ausschließlich auf eine lokale SD-Karte oder FTP-Server bzw. NAS.

    • Eine Alternative wäre die Argus 2 von Reolink. Hab ein paar davon, bisher recht gute Erfahrungen gemacht.

      • Hatte auch eine getestet aber der Datendurchsatz ist ne Katastrophe und außerdem flog sie hin und wieder ausm WLAN (Router war nur etwa 4m entfernt). High-res war nicht machbar und Low-res ist echt Mist.

  2. Oder die eufy cam. Kann berichten wenn sie mal ankommt. Oder kommt man ohne Cloud aus. Die Basisstation speichert…

  3. Ziemlich oft das Wort Netgear in dem Artikel… dafür das Netgear ARLO schon im Sommer ausgegliedert hat 😉
    … scheint aber irgendwie immer noch nicht so ganz durch 😉

  4. Auf jeden Fall gibt es dann endlich viele Katzenvideos in UHD…

  5. Das stimmt nicht ganz. Man muss schon Lizenzen pro Kamera kaufen. Die sind dann aber soweit ich weiß für die aktuelle Version dauerhaft gültig.

    Lösungen gibt es viele… online, offline, mix.
    Meraki speichert z.b. Nur offline und verschlüsselt auf SSD.
    Xiaomi bietet einen frei konfigurierbaren mix an, und das für lau.

    Es gibt für alles ein für und wieder. Da muss jeder für sich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.