USB-Stick mit Dropbox benutzen

Manchmal gehöre auch ich zur Gruppe der Null-Checker – der Low-Brainer und freiwilligen Gehirnspender – kurzum: der Merkbefreiten. Ich benutze auf meinem Windows-PC fast ausschließlich portable Software. Mich nervt es immer bei etwaigen Neuinstallationen jeglichen Krempel neu installieren zu müssen – klar, eine frische Installation des Betriebssystems ist mittels Image in wenigen Minuten gemacht – doch mein Image enthält keinerlei Software – die müsste ich ja schließlich unnötigerweise auf den aktuellen Stand bringen. 90% der eingesetzten, portablen Software kommt auch auf meinem „Schweizer Taschenmesser USB-Stick” vor. Gibt nur ein Problem: wenn ich mal alle gefühlten hundert Jahre mit dem Stick wieder irgendwo unterwegs bin, ist die Software auf diesem leider total veraltet – und irgendwann muss ich den ganzen Spaß mit einem Riesenaufwand an Zeit wieder auf den aktuellen Stand bringen. Oder etwa doch nicht?

Gerade eben habe ich meine persönliche beste Lösung gefunden – ich setze einfach auf dem PC UND dem USB-Stick Dropbox ein. Gibt es ja bekanntlich mittlerweile auch als portable Version – funktioniert übrigens 1a.

Dropbox

Ich packe also die portable Version von Dropbox auf die Festplatte und den USB-Stick. Die portablen Applikationen auf dem PC pflege ich ja eh immer was aktuelle Versionen betrifft. Da diese nun im Ordner der Dropbox liegen werden diese auch bei der Ausführung der Dropbox online synchronisiert (wer dem Ganzen nicht traut, der kann auch TrueCrypt mit Dropbox benutzen). Nun kann ich zuhause (oder unterwegs) einfach Dropbox von meinem Stick starten – und alle Programme werden auf den Stand meines Heimrechners gebracht – und so auch die portablen Programme auf dem USB-Stick.

So einfach – und ich bin nicht drauf gekommen 🙂

Kleine Info “für Nicht-Dropboxer”: der kostenlose Account bringt zwei Gigabyte an Kapazität mit. Sofern ihr Leute einladet könnt ihr euren Account bis auf fünf Gigabyte hochleveln. Und hell yeah – ich bin wieder mal begeistert =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Alexander says:

    @ Caschy: Was genau meinst du mit Total Commander bei diesem Thema?

    Ich habe mich mal über deine Ref-Link registriert und dadurch 250 MB dazu bekommen. Solltest das vielleicht ergänzen; denn diese 250 MB bekommt man ja sofort!

    Ich habe mal per Cobian Backup ein paar Stickware-Kategorien ausgesucht, die es in die Dropbox kopieren soll. Im ersten Moment ärgerlich ist das Datum hinter dem Verzeichnisnamen. Aber es hat den Vorteil, dank „Vollbackup“-Einstellung, dass ich immer weiß, wann ich zuletzt synchronisiert habe. Andersherum: Fängt der dann nicht auch beim nächsten Synchronisieren bei Null an!?

  2. @Alexander:

    Melde dich lieber über nen Kumpel an – mir bringt das nix mehr – hab ja schon 5 GB. Total Commander? Wo sagte ich was zu dem? Und Backup: ne, nur bitweise. Nicht alles. Siehe Beitrag zu TrueCrypt und Dropbox.

  3. Alexander says:

    @ Caschy: Bei TC habe ich an Total Commander (TC) und bei Speed dadurch eben an SpeedCommander (SC) gedacht. Die beiden Programme nutze ich viel mehr als TrueCrypt (TC). 😉

    Fürs Anmelden ist es leider zu spät. Aber das Uploaden klappt dank Komprimierung scheinbar verdammt schnell.

    Zum Verdacht der Neusycronisierung: Da sich der Ordnername ändert, nützt bitweises Kopieren ja nicht viel, oder? Nur, wenn der Client nach Dupletten sucht, bevor er hochlädt.

  4. Alexander says:

    Die Geschwindigkeit ist unglaublich! Eben erst mal schnell den Platzverbrauch nachgeschlagen und 4 MB/s Upload ausgerechnet, schon ist der Zähler paar Minuten später bei 1,1 GB angelangt. Davor waren es 703,4 MB. Mit den 1,1 GB und 3 Std. Nutzung macht das nach Adam Riese 6,25 MB/s bei einer 1-Mbit-ADSL-Leitung.

    Alles Quatsch, so der Explorer. Aber immerhin sind laut Explorer/Dropbox-Client immerhin min. 368 MB auf dem Dropbox-Server, was aber immer noch min. 2 MB/s ergibt.

    Bei meiner Leitung sind ca. 20 KB/s drin und daher muss die Komprimierung das Ganze auf 1% der Ursprungsgröße reduziert haben vor dem Upload.

    Kann es sein, dass Dropbox von den Dateien Hash-Werte berechnet und bei gleichen Werten die Dateien von anderen Mitglieder rüberkopiert? Caschy müsste ja eine Menge meiner Portablen Programme in seiner Dropbox haben… 🙂

    Anders kann ich es mir nicht erklären, weil soviele Textdateien waren ja nicht dabei…

  5. Ich hab über Dropbox mal einen negativen Bericht gelesen, der von viel Systemauslastung und einem Dienst im Hintergrund sprach und allgemein einem tiefen Eingriff ins System… das kann ja bei der portablen Version nicht wirklich so sein…

    Was stimmt davon denn noch, gibt es da einen Dienst, der konstant an ist?

  6. @Matthias:

    Nö. Kannst starten und beenden. Keine Probleme hier. Und ich nutze es nun täglich. Aufm Mac und auf Win. Bin zufrieden.

  7. Ok – mal direkt installiert, bzw. die portable Version draufgepackt und nen Account erstellt.

    Sieht soweit nett aus, nur legt der mir den Ordner um. Also ich hab ihm gesagt, wo meine Dropbox hin soll – aber nach einem weiteren Start, öffnet er einen Ordner im Programmverzeichnis von Dropbox.

    Lösung parat? 🙂

  8. Die portable Version lässt sich dann auch nicht mehr öffnen, weil er das Verzeichnis natürlich nicht findet, also nach erneutem „Umlegen“.

    Dann muss ich die portable Version neu draufpacken.

    Hmm… ich will aber keinen Datenordner auf meiner Programmpartition…

  9. Ok, dritter Beitrag, egal… irgendwie kleine Problemchen, aber sieht ganz gut aus soweit.

    So, ich brauch Speicher… wo kann man wen einladen? *g*

  10. @Matthias:

    Haste nach dem ersten Start der Dropbox auch genau das gemacht was da stand – oder wacker und ohne zu lesen auf OK gedrückt? Man muss nämlich warten 😉

  11. mschortie says:

    Super Tip Cashy … bin begeistert und funktioniert reibungslos.
    Ich habe hier übrigens noch Einladungen für Dropbox.

  12. Wieso nur Top 10, mach lieber 15 oder 20, so das alles dabei ist. Muss ja nicht ein riesen Review zu jeder Software sein, aber ich hirne eingentlich ständig was ich eigentlich alles auf dem Usb Stick haben will.

    Hab mich mal via mschorties link für dropbox angemeldet, da ich die möglichkeit mit truecrypt eigentlich noch sexy find.

    Einladungfalls auch noch jemand will 🙂

  13. @caschy: Ja, hab gewartet, die paar Sekunden, die das meinem PC halt brauchte – bis dahin halt, wo ich Mail etc. eingeben musste bzw. vorher schon, ob ich einen Account hab etc.

    Hab es jetzt grad an anderer Stelle des PCs auch nochmal getestet, ist ja alles portable. Aber genau da liegt wahrscheinlich das Problem, dass er irgendeine Einstellung nicht speichert.

    Nach einem erneuten Starten legt er jedenfalls eine leere Dropbox im Programmverzeichnis an, die er dann über das Icon in der Taskleiste auch immer anspringt…

    Wie dem auch sei, ich hab es ja an anderer Stelle für mich passend eingerichtet.

  14. mschortie says:

    @Matthias
    Im Verzeichnis DropboxPortable muss die Datei „DropboxPortable.example.xml“ in „DropboxPortable.xml“ umbenannt werden (steht aber in selbiger Datei auch drin). Dann erst ist das ganze wirklich portable.

  15. Ah. Unglaublich. Noch jemand, der fast nur portable Applikationen auf dem Rechner einsetzt. 🙂
    Applikationen, die an sich nicht portabel sind, verwurste ich gerne mit VMWare ThinApp. Das macht sie auch portabel, nur auf etwas andere Art und Weise.

  16. @mschortie: Aha – und wo waren bisher die Einschränkungen oder Nachteile dann?

    Eine Antwort wäre mir wichtig…

  17. Umbenannt? In der Datei steht eine Kopie muss umbenannt werden in „DropboxPortable.xml“, so dass ich dann zwei Dateien da habe… soll das so sein?

  18. mschortie says:

    @Matthias
    1. Bei mir war es so, dass ich ohne Umbenennung der Datei ein zusätzliches Dropbox-Verzeichnis in meinem persönlichem Profile auf dem PC mir allen Daten hatte … und somit war die ganze Sache nicht vollständig portable.
    2. Das sollte eigentlich „wurscht“ sein. Bei der Umbenennung der Kopie behälts Du halt nur zusätzlich das Original für alle Fälle. Auf die Ausführung hat das keine Auswirkung.

  19. Hey Caschy,

    super Tipp. Bin ich auch noch garnocht drauf gekommen.

    Hier noch mein Ref Link:

    https://www.getdropbox.com/referrals/NTk4MDY2NDk

    Also anmelden 🙂

  20. hey danke, dass ist echt ne super idee dropbox und usb zu kombinieren!
    das mit dem hochleveln auf 5 gb wundert mich, in meinem account werden nur 3 gb angeboten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.