Telegram Messenger meldet 10 Milliarden täglich versendete Nachrichten

In Sachen Usability und neuen Funktionen hat in meinen Augen kein anderer Messenger im vergangenen Jahr so viel geboten wie der Telegram Messenger. Allein die mittlerweile sehr zuverlässige Synchronisation von Nachrichten zwischen sämtlichen Endgeräten ist Grund genug, den Messenger zu mögen und auch Grund dafür, warum wir Telegram für die Blog-Teamkommunikation täglich nutzen.

84bdc54d7ade32d2fc

Harte Arbeit zahlt sich aus heißt es. Und das scheint auch auf Telegram zuzutreffen, denn erst im Mai verkündete man, dass täglich 2 Milliarden Nachrichten pro Tag über den Messenger versendet werden. Seitdem hat sich viel getan. Man hat eine Bot-Api sowie kostenlose Stickerpacks hinzugefügt.

Jetzt verkündet Telegram feierlich, dass man mittlerweile – zwei Jahre nach dem Launch der ersten iOS-App – 10 Milliarden Nachrichten pro Tag zustellt. Ein Wachstum von 8 Milliarden in nur drei Monaten ist doch mehr als beachtlich. Als Vergleichswert: WhatsApp liefert mit Stand Januar 2015 rund 30 Milliarden Nachrichten täglich aus. Dazu sei gesagt, dass WhatsApp aktuell über 700 Millionen aktive Nutzer hat, wohingegen Telegram etwa 62 Millionen aktive Nutzer meldet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. @Gerhard Hallstein: „Telegram [ist] in der Desktop-Version nicht imstande, einmal gewählte Einstellungen beizubehalten. Im konkreten Fall: Die Einstellung der Enter-Taste ausschließlich für den Zeilenumbruch wird nach jedem Anmeldung wieder in die Funktion Senden zurück gesetzt“

    Stimmt nicht. Sämtliche Einstellungen einschließlich der Enter-Tasten-Funktion bleiben sowohl nach Neustart der Anwendung als auch nach Ab- und Anmelden (habe es soeben eigens ausprobiert) erhalten. Telegram Desktop 0.8.48 (letzte stabile Version). Vielleicht hast du eine ältere?

  2. Hallo Thomas,

    leider klang mein Kommentar missverständlich. Ich wollte keineswegs behaupten, dass dieser Fehler grundsätzlich auftritt. Er tritt bei mir nach wie vor auf, ich habe es heute zweimal getestet.

    Ich habe auch schon versucht, eine Speichertaste für die Änderung von Einstellungen zu finden, aber keine gefunden. In der Webversion muss eine Einstellung lediglich geändert werden und ist zugleich gespeichert.

    Warum das Speichern (zumindest) dieser Änderung auf meinem Rechner nicht funktioniert – keine Ahnung.

    Besten Gruß
    Gerhard

  3. Pascal Wuttke says:

    @Gerhard: Blöde Frage, aber hast du mal versucht, den Desktop-Client zu deinstallieren und neu zu installieren? Hatten auch mal Probleme mit irgendwas und das hat wunderbar geholfen.

  4. @Pascal Wuttke: Danke für diesen Hinweis. Ich habe die Desktop-Version jetzt entfernt und nicht neu installiert, weil ich ja auch noch die Web-Version habe. Und eine Version reicht mir auch.
    Frage am mich selbst: Warum bin ich bloß nicht schon eher auf diesen nahe liegenden Gedanken gekommen (grins-grins)?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.