Sonos ab sofort mit AirPlay 2

Drahtlos ansteuerbare Lautsprecher werden für viele Menschen immer interessanter und auch Multiroom ist immer wieder ein Thema. Ein Hersteller, der da seit Jahren vorweg geht, ist Sonos. Die bauen via App und auch mittlerweile auch über Amazon Alexa ansteuerbare Multiroom-Lautsprecher. In den letzten Jahren (ich selber nutze Sonos seit 2011) hat sich da einiges getan. Nicht nur, dass man zahlreiche Dienste in die App einpflegen und diese so über die App auf den Lautsprechern abspielen kann – aus Spotify und Google Play Musik heraus kann man direkt Musik auf die Lautsprecher schicken.

Während einige Hersteller inzwischen dazu übergegangen sind, ihre Lautsprecher Google Cast-fähig zu machen, gibt es andere, die auf AirPlay setzen. Apples Lösung, die Hersteller für ihre Lösungen lizenzieren können. Sonos selber unterstützte in der Vergangenheit kein AirPlay, dies war nur über Umwege möglich – entweder via Software oder über einen Sonos-Lautsprecher mit Eingang und einem Airport Express. Nun hat Apple vor einiger Zeit AirPlay 2 vorgestellt.

Neu ist die Mehrfachauswahl von Lautsprechern mit Apple AirPlay 2. Musste man bisher die Lautsprecher via App in Gruppen zusammenfügen, so ermöglicht es die neue Variante, mehrere Geräte auszuwählen, direkt aus dem Kontrollcenter von iOS heraus. Ebenso sollen eventuelle Aussetzer weniger werden, da AirPlay 2 einen größeren Cache nutzt, der für nötigen Puffer auf den Abspielern sorgt.

Einige Hersteller kündigten bereits die Unterstützung für AirPlay 2 an und Sonos legt heute vor. Allerdings unterstützt Sonos nicht die komplette Range seiner Lautsprecher, nur die neuen Geräte bekommen offiziell AirPlay 2 zur Seite gestellt.

Welche Lautsprecher von Sonos unterstützen offiziell AirPlay 2?

Sonos Beam, Sonos One, Playbase und der Play:5 der zweiten Generation. Nach einem Update tauchen diese Lautsprecher also direkt im Kontrollcenter von iOS auf und können dort als Musik-Ziel genutzt werden. Man muss durch AirPlay also nicht mehr zwingend in die Sonos-App, wenn man die Lieblings-App in Sachen Musik auf dem iPhone oder iPad hat. Tollen Song auf Mixcloud gefunden? In der Mixcloud-App abspielen, ins Kontrollcenter wechseln und auf den AirPlay-Lautsprecher beamen.

Was ist mit alten Sonos-Lautsprechern?

Tja, hätte, wäre, könnte. Die rüstet Sonos nicht nach, weder mit AirPlay 2 noch mit AirPlay 1, obwohl letzteres technisch sicherlich machbar gewesen wäre. Letzten Endes könnte man eine Play:3 auch AirPlay 2-fähig machen, hierfür muss sie sich aber in einem Verbund mit einem AirPlay 2-fähigen Lautsprecher befinden. Play:3 und Sonos One in einer Gruppe? Durch AirPlay 2 auf der Sonos One kann die Play:3 in der Gruppe auch angesprochen werden.

Nutzung von AirPlay 2 und Sonos

Nutzt man aktuelle Lautsprecher von Sonos, die AirPlay 2 unterstützen, dann kann man die Gruppen in der App von Sonos festlegen, alternativ über das Kontrollcenter von iOS. Der linke Teil meines Screenshots zeigt zwei HomePods, einen Sonos Beam (Fernsehzimmer) und einen Sonos One (Spielzimmer).

Der rechte Teil zeigt dann auch etwas, was man beachten muss. Ich erwähnte ja, dass man alte Lautsprecher zwar auch via AirPlay ansteuern kann, dafür müssen sie aber in einer Gruppe mit neuen Lautsprechern sein. Ich habe einen alten und einen neuen gekoppelt, im Kontrollcenter wird diese Gruppe aber nicht dargestellt, nur der AirPlay 2-fähige Sonos-Lautsprecher angezeigt, der so quasi als Host funktioniert. Müsst ihr bedenken.

Sonos und AirPlay: Sonstiges

Kann man nun die neuen Lautsprecher von Sonos mit anderen in eine Gruppe packen? Also einen HomePod und eine Sonos One beispielsweise? Klar, geht. Allerdings nur über das Kontrollcenter von iOS, nicht in der Sonos-App.

Wie sieht es aus mit der Siri-Steuerung über das iPhone? Keine Chance, konnte ich in einem Test nicht zum Arbeiten bewegen, soll aber wohl laut Sonos funktionieren.

Interessante Beobachtung: Die HomePods, die via HomeKit gekoppelt werden, lassen sich vom Besitzer und Siri über Sprache am iPhone steuern, nicht aber von einem anderen Nutzer, der im Netzwerk Zugriff hat.

Siri und AirPlay 2 über Sonos wollte hingegen in keiner Konstellation bei mir arbeiten. Hier muss ich aber erwähnen, dass ich Vorabzugriff auf die Betaversion von Sonos hatte. Sollte sich mit der finalen Version was ändern, werde ich den Beitrag aktualisieren.

Letzen Endes…

…ist es so, dass die Nutzer neuer und alter Lautsprecher in irgendeiner Form neue Möglichkeiten bekommen. Das ist jetzt nicht sensationell gelöst, aber eben praktisch. Gibt es Workarounds in irgendeiner Form, um alte Lautsprecher von Sonos mit AirPlay zum Laufen zu bringen? Klar, läuft alles wie früher, aber eben ohne AirPlay 2-Dinge wie Multirooom. Hierzu am besten meinen Beitrag zu AirConnect lesen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Der Vollständigkeit halber:

    Die Sonos-APP wurde in der Version 9.0 veröffentlicht. Zumindest unter IOS.

    • Unter Android ebenso.

      Komischerweise habe ich das Update auf beiden Systemen nicht direkt im AppStore angeboten bekommen, sondern erst nach dem Update Hinweis in der App.

  2. Ich hatte nach der Ankündigung von Airplay 2 bei jemandem, der die technische Ausstattung der Sonos Speaker kennt, gelesen, dass die älteren Speaker das technisch nicht können, bezogen auf Arbeitsspeicher und Prozessor. Derjenige hatte dann auch die Vorhersage gemacht, welche Speaker Airplay 2 bekommen und hat recht behalten.

  3. Da hat Sonos kein Geheimnis draus gemacht.

  4. Hey, cool. AirPlay 2 in einem Monat adaptiert. Ankündigung zur Integration von Google Assistant ist wie lange her, 9 Monate?

  5. Läuft hier mit Sonos Controller 9 für iOS auf in 4 Räumen verteilten Sonos One (2 Paare , 2 Einzelspeaker) einwandfrei und ohne Stottern, Sonos Net über einen Connect . WEnn ich dagegen Ton über den LineIn des Connect streame kommt es immer wieder zu Aussetzern – Airplay 2 ist hier also stabiler als das Sonos eigene Streaming über den zugegeben uralten Connect. Gut gelöst , Sonos !

  6. Leider entfällt ab App-/FW-Version 9.0 die ehemals vorhandene iOS-Sperrbildschirmsteuerung (bei aktiver Sonos-App), sobald im Netzwerk ein Airplay-aktiviertes Gerät gefunden wird:

    https://de.community.sonos.com/ankuendigungen-223373/sonos-9-0-unterstuetzung-fuer-sonos-beam-und-airplay-2-6743566/index1.html#post16033481

    https://support.sonos.com/s/article/3381?language=de

  7. Ich habe eine Playbar, war nach der Ankündigung der Airplay2 fähigen Geräte kurz davor diese zu verkaufen. Habe sie dann aber behalten, weil es hieß man kann alte Lautsprecher mit Sonos-Ones gruppieren für Airplay 2. Eigtl. woltle ich nie die Ones weil ich keine Sprachassistenten nutzen möchte, aber gut, trotzdem die 100€ mehr in die hand genommen, und als Rear-Speaker die Sonoes ONe statt Play:1 gekauft.
    Nun gestern das Update und zack die große Enttäuschung, geht nicht.
    Laut Twitter-Support wird es auch nciht gehen, die Soundbar bestimmt ob ein Setup AP2 fähig ist, oder nicht.
    Die Playbase gefällt mir nicht, nun kann ich überlegen auf AP2 im Wohnzimmer zu verzichten, oder neben dem 5.1 Setup noch einen One oder Play:5 für Audio was nicht TV ist aufzustellen, oder die Playbar zu verkaufen und mir eine Beam zu holen, wobei ich hier SOundtechnische Einbußen befürchte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.